44

Die Reize von Stuttgart

Das Halbfinale ist zweifellos der beste Zeitpunkt für eine Niederlage. Man kann sich langsam von dem Turnier verabschieden, alle Spieler dürfen im letzten Spiel nochmal ran. Italien war gegen Ende hoch überlegen, die Niederlage ist nur vom Zeitpunkt her unglücklich, ansonsten war sie verdient.
Damit kann ich leben, Deutschland war auf die Gesamtdauer des Turniers besser, als es die meisten erwartet hätten. Italien hatte im Achtelfinale einen Hänger, ist jetzt aber in Hochform, fit über 120 Minuten, fähig, überraschende Nadelstiche zu setzen.
Autokorso wäre jetzt trotzdem schön gewesen.

44 Kommentare

  1. 01

    Na denn, Portugal oder Frankreich… im Finale steh’ ich voll hinter einem von euch.

    Schade drum… war echt knapp… dann eben 2010…

  2. 02

    Wieso »wäre«? Hier ist gerade sowas von Autokorso. Jagut, Wuppertal hat eine ziemlich große italienische Gemeinde …

  3. 03

    Allez les bleus! *prophezei*

  4. 04

    Hochverdienter Sieg. Bis auf die Kopfballchance von Podolski hatte ich nie den Eindruck, die könnten ein Tor erzielen. Schon gar nicht bei diesem Torwart.

    Nur mal am Rande: Standards wurden geübt, ja? Da in Zukunft bitte neu ansetzen.

  5. 05

    Sitz hier in Korea und hier waer so oder so kein Autokorso gewesen…hatten die auch nicht verstanden , wenn ich da hupend mit meinem Trikot durch ne 500.000 Einwohner-Stadt 80km suedlich von Seoul gefahren waer.muss aber eh in 2 Stunden zur Arbeit…GAAAEEEHHHHNNNN
    wird leider immer einen fahlen Nachgeschmack haben, aber gewonnen ist gewonnen und verloren ist verloren…
    Nette Tore…leider auf der falschen Seite ;-)

  6. 06

    schluchz, aber … morgen … allez les bleus !

  7. 07
    micha

    das war leider überhaupt nicht kmnapp. schon vergessen 1x pfosten 1x latte in der 2. hz ? ich bin mehr als enttäuscht über die leistung der deutschen elf. mehr als 1 echter torschuß über 120 minuten ist absolut zu wenig. ab heute nenn ich sie europäische brasilianer.

    sowas harmloses hab ich selten gesehen. die ersten 5 – 10 minuten hat mir das spiek ehrlich gefallen, ja es wollte mich gar begeistern, dann kam lange zeit nur beton fussball von beiden seiten, aber als borowski rausmusste, war der damm gebrochen. borowski gg schweinsteiger! wer hat denn das angeordnet ?

    klose hamse mal wieder leerlaufen lassen, und poldi kann zwar länger (spart sich die eiserne lunge immer schön auf, ohne wirklich doof auszusehen), aber trotzdem noch viel zu hippelig. die einzige chance gnadenlos verdaddelt. sowas hat früher fronteinsatz bedeutet.

    heute heisst das nur: lahme ausreden (hatten eh nicht damit gerechnet soweit zu kommen …” )

    ich kann den italienern nicht gratulieren, da sie 118 minuten lang genauso scheiße gespielt haben. vielleicht einen tick nicht ganz so beschißen. aber ansonsten war das ein 1/2 finale, wie man es seit 1998 nicht anders erwartet. keiner wagt etwas. alles soll aus der distanz geschehen.

    traurig ist das. für den fußball allgemein. alle sind viel zu gleich. leider gleich emotionslos.

    wo waren denn die angesagte pauke, die pfiffe, der dampf?

    ich bin maßlos enttäuscht.

    was bleibt, ist eine saftige umsatzsteuererhöhung, und merhabgaben im gesundheitswesen.

    90% aller begeisterten werden morgen mit einem riesen kater aufwachen, und merken wie beschißen sie sich fühlen.

    arrividerci klinsmannschaft. der fernseher einst extra für die wm wieder angemeldet wird wieder abgemeldet. morgen gleich.

    spiel um platz drei geht mir sowas von.

    allez les bleu! viel glück!

  8. 08
    HamsterDesTodes

    Was ein Spiel, da können wir uns jetzt echt zu den Brasilianern und den Engländern einreihen.

  9. 09
    ze

    Ich fand es ein großartiges Spiel. Torchancen, Kombinationen, taktische Variatiabilität, Intensität, mit das Beste bei der WM bisher. Und ein glücklicher aber verdienter Sieger, sowie ein unglücklicher, auch nicht viel schlechterer Verlierer.
    micha – die Enttäuschung geht auch wieder, kuck das Spiel dann vllt nochmal, es wär’s wert. ;)

  10. 10

    Wo kriege ich jetzt bloß ein Zidane-Trikot her? Und zwar bis morgen abend.

  11. 11

    @Maggi: Ein Zidane-Trikot hat man doch seit spätestens 1998 sowieso im Schrank ;)

  12. 12
    Bender

    darüber rede ich erst morgen

  13. 13
    micha

    @ze:
    ich habe das spiel gesehen.noch einmal möchte ih mirso ein gegurke nicht anschauen. seit 90 hör ich immerwider die gleichen sprüche. nichts als ausreden.

    wenn es das spiel gg polen gewesen wäre, dann ok. da haben sie gekämpft, sind gerannt und haben sich geopfert.

    aber heute war es nur idiotische taktiererei. man mag den brasilianern bürokratie vorwerfen, den engländern mangelde kondition, den holländern … tja denen wirft eigentlich keiner was vor oder ?
    aber eigentlich liegt es doch am übertriebenen taktieren aller mannschaften, dass fußball immer nur dann spaß bringt, wenns um fast nix geht, oder wenn absolut ungleiche mannschaften aufeinander treffen.

    ich habe jedenfalls den klinsmännern geglaubt, als sie allesamt sagten, wir packen die. ich wollte das glauben, würdees wahrscheinlich wider tun. aber ich mags nicht, wenn man mich dann veschaukelt, und glaubt, man kann sich da irgendwie durchmogeln.

    und bei allem respekt: was muss denn noch passieren, damit sie mal
    einbe große mannschaft kassieren ?

    1 mio in berlin auf fanmeile. 250 tsd in Do auf den beinen 60.000 im stadion. die welt schaut auf dortmund und seine akteure. und die verlieren sich in taktiererei.

    verachtung und hohn. mehr bleibt nicht.

  14. 14

    verachtung und hohn. mehr bleibt nicht.

    Man kann’s aber auch übertreiben.

  15. 15
    micha

    ja, zum beispiel mit pc und taktik, das sind für mich zwei dinge die in einen sack gehören. aber nicht zwangläufig auf den platz.

    wo war denn der vielbeschworene kampfgeist ?

    ‘wir haben die bessere kondition’ – besser kann man das disaster wohl ncht beschreiben

    wenn platini sagt, die franzosen häten erst mit dem titel gelernt ‘leidenschaftlich über den Fußball zu sprechen’, dann spricht das ja wohl bände.

  16. 16

    Sofern du mit pc hier “political correctness” meinst: Da hast du natürlich richtig tierisch Recht. Also, so Recht, dass es auf keine Kuhhaut mehr geht.

    Wage ich es doch zu behaupten, dass die Deutschen so schlecht nicht gespielt haben und dass von dieser WM mehr bleibt als Hohn und Verachtung für dieses Team. Da schlägt die PC-Polizei aber volles Mett zu.

    Komm, gib’s mir: Nenn mich Gutmensch, Baby!

  17. 17
    micha

    @björn: ach quatsch :-)
    aber:

    reporter:”wie tief sitzt der stachel nach dieser niederlage in hinsicht auf das kleine finale?” klose:”ja es ist natürlich schade aber wir sind fussballspieler und spielen um zu gewinnen…” (so in der art). meine antwort wäre mehr petter solberg like ausgefallen “ich könnte kotzen und euer kleines finale könnt ihr euch zu den klabusterbeeren stecken!”…

    sowas ist wichtig. wenn das nicht kommt ists halt langweilg, weichgespült, rundgelutscht, wiedergekäut und was noch. abstossend vielleicht. klose ist gott, aber keiner sieht es gerne, wenn der gott um platz drei spielt.

    das kann er dann ‘alleine’ tun.
    sind nur meine 3% Umsatzsteuer.

  18. 18

    ²micha

    aber klose hat gespielt und deswegen auch geredet. und das finde ich auch irgendwie ganz in ordnung so.

  19. 19

    Ich frage mich, was im Sturm heute los war? Die waren kein bißchen wie sonst. Hat Frings so sehr gefehlt? Und Ballack war zumindest nicht auf der Höhe….Nunja. Und die Abwehr…Ach….Irgendwie war heute alles nicht ganz so toll wie in den voherigen Spielen….

  20. 20
    micha

    @ robert:

    was willst du mir denn damit erklären?
    da kann er nochmal spielen, wenns nur für platz drei / vier reicht, wars halt zu wenig.

    ich habe fertig.

  21. 21

    Micha: Klar, ich würde mir auch wünschen, dass die nach dem Spiel wirklich sagen, was sie denken. Darum gebe ich mir diese Interviews auch nicht mehr…

    Aber: Wann war denn das letzte Mal, dass sowas passiert ist? Ich erinnere mich finster, dass mal was mit Effenberg oder Basler war… und der Matthäus hat damals beim Gang in die Kabine auch den Schiri richtig rund gemacht. Aber das ist glaube ich auch schon wieder fast 12 Jahre her…

    Und ansonsten sind die Leute dann doch zu sehr Profi um sich da gehen zu lassen.

    Mir wär’s ja auch lieber gewesen, wenn sie heute gut gespielt und gewonnen hätten. Aber zumindest war es dieses Mal kein 1:4-Debakel und insgesamt bin ich mit der Leistung der deutschen Mannschaft sehr positiv überrascht.

    Und jetzt will ich sehen, dass die Italiener Sonntag verlieren.

  22. 22
    micha

    ich würde mir das nicht nur wünschen, ich tue es auch. und den rest des turniers können die von mir aus in mailand spielen. das ist mir jetzt sowas von. aber das sagte ich ja schon.

  23. 23
    micha

    … oder in turin :-)

  24. 24

    wenn ich die wahl hätte, wer nach dem spiel dinge ins mikro sagt, du oder oder klose, wähle ich den miro.

    oder ausführlicher: ich finde unsere mannschaft toll. fand das spiel heute spannend. bin traurig über die niederlage. versuche aber trotzdem weder den respekt zu verlieren, noch auf irgendjemandem rumzudreschen oder von miro klose nach dem spiel zu erwarten, den punkrocker rauszukehren, um dich damit zu unterhalten. und nochwas zur taktik. ich sehe lieber so ein spiel wie heute, als das 7 zu 5 von schalke gegen leverkusen, wo kein abwehrspieler nen ball stoppen kann, etc. die italiener waren arschcool, die deutsche abwehr fand ich ebenfalls gut. ach egal… mir gehts nur irgendwie auf die nerven bzw. es wundert mich, dass du kampfgeist vermisst, den spielern mangelnde kondition unterstellst, etc. und was ich immer befremdlich finde: wenn leute anfangen, einer mannschaft dinge unterstellen mit dem unterton, dass sie dadurch persönlich beleidigt werden, am liebsten GEZ zurückverlangen oder “alle innen sack und mitm knüppel rauf”

  25. 25

    Ihr wisst alle, was ich vor der WM auf das Team gegegen hätte

    Aber natürlich überwiegt jetzt noch die Trauer über die Niederlage gegen Italien. Aber es überhaupt bis in das Halbfinale gekommen zu sein, ist mit dieser Mannschaft ein großer Erfolg und immerhin durften wir 3 1/2 Wochen lang von der Sensation träumen.

  26. 26
    micha

    ich neuge mch der political correctness, imsofern ich jetzt abschalte und alle weiter weichspülen dürfen nbis zur nächsten enttäuschung. ist ja nur 2 jahre entfernt.

    da hör ich dann sicher wieder das gleiche geseier.

    na dann prost!

  27. 27

    Mit Gemoser macht man halt mehr Quote. Und es wirkt ja auch irgendwie abgehobener … Loben kann ja jeder. Nenn mich auch Gutmensch, aber ich fands okay so.

  28. 28

    Inwiefern undifferenziertes Draufhauen auf die Mannschaft uns den EM-Titel 2008 einbringen soll, das erschließt sich mir auch noch nicht so recht.

  29. 29
    Carsten

    Mit der Niederlage kann ich leben. Die Italiener waren klar überlegen, ihr Sieg verdient. Allerdings schäm ich mich gerade ziemlich für die anderen deutschen “Fans”. Nicht nur, dass die bereits während des Spiels ( als es noch 0:0 stand ) anfingen sich untereinander die Köpfe einzuschlagen. Nein, als auf dem Rückweg der erste italienische Autokorso zu Recht jubelnd den Weg der heimkehrenden Fanscharen kreuzte und wir gerade zu einem kurzen anerkennenden Beifall ansetzten, hatte ein großer Teil der Meute nichts besseres zu tun, als sich auf die Autos der Italiener zu stürzen, woraufhin diese versuchten die Randalierer anzufahren… Liebe Fans hier in Gladbach. Ihr habt nicht alle Latten am Zaun.

    Die Welt zu Gast bei Freunden, solange ihr uns gewinnen lasst…. Vielleicht sollten wir der FIFA einfach sagen, dass sie nach Hause fahren sollen. Wir spielen nicht mehr mit…

  30. 30

    @Yalcin
    “aber es überhaupt bis in das Halbfinale gekommen zu sein, ist mit dieser Mannschaft ein großer Erfolg”

    Ist es das? Es war nicht unbedingt vorauszusehen, aber hat nicht gleiches auch eine Fußballmacht wie Korea noch vor vier Jahren im eigenen Land erreicht?

    Wir alle werden in den nächsten Tagen wieder nüchtern. Vielleicht bleibt dann auch mal die Zeit, die gewonnen Spiele hinsichtlich ihres Zustandekommens, der Form der Gegner und der Umstände genauer zu analysieren. Mal sehen, was dann – ganz trocken und nüchtern – übrig bleibt.

    Ich wünsche mir in Stuttgart Frankreich als Gegner. Wenn wir die schlagen, haben wir wirklich mal endlich wieder einen “Großen” bezwungen. Und nein – der Sieg gegen Argentinien zählt für mich nicht. Ein Elfmeterschießen gewinnt mit ein wenig Dusel auch ein Verbandsligist gegen einen Weltmeister.

    Den Mythos “Dortmund” gibt es nicht mehr – hoffentlich wird nicht das von dieser Weltmeisterschaft übrig bleiben.

  31. 31
    Ich

    Nein, die Franzosen sollen die Italiener auf den Mond schiessen.

    Also liebe italienische Medien, heute abend schön die Linsen putzen, vielleicht erwischt man Zidane beim Popeln ;)

  32. 32
    HamsterDesTodes

    Naja, die Italiener haben nicht gewonnen. Wer solche Medientricks braucht, um die gegnerische Mannschaft zu demontieren und demotivieren, braucht sich dieses unsportliche Ergebniss nicht als Sieg auf die Brust zu schreiben. Und jetzt drück ich den Franzosen die Daumen!

  33. 33

    Hihi – wird schon an einer Dolchstoßlegende gestrickt? Runterkommen! Die waren uns gestern sportlich überlegen. Ohne wenn und aber, ohne Medientricks. Einfach da unten auf dem Rasen.

  34. 34
    Tobi

    Ich fand und finde es beileibe keine Schande gegen eine italienische Mannschaft wie sie sich gestern praesentiert hat in Minute 119 auszuscheiden!

    Eine Schande dagegen finde ich, dass die groessten Jubler jetzt wieder ruckzuck die groessten Noergler werden und den Italienern/ihren Fans den Sieg mit allen Mitteln madig machen wollen – ganz grosser Sport Jungs!

  35. 35
    HamsterDesTodes

    “Dolchstoßlegende” – hehe. Und trotzdem, hätte unter gleichen Umständen die deutsche Mannschaft gewonnen, italienischer Topspieler durch einwirken deutscher Medien gesperrt, italienische Mannschaft bereits in der dritten Verlängerung, deutscher Treffer in der 119. Minute, dann wäre das auch kein überragender Sieg gewesen, sondern das letzte fizelchen mehr Glück. Aber wehe, man sagt das jetzt über die italienische Mannschaft, daß ist man plötzlich unsportlich, ein Noergler … vielleicht sogar noch Nationalist! Pfui.

  36. 36

    Dritte Verlängerung. Soso. Da stösst er zu, der Dolch.

  37. 37

    Hachja. Ich liebe Fussball – aber besonders mag ich das drumherum. Herrlich!

  38. 38
    Dr.Dan

    Es tut weh.
    Fünf mitreissende Spiele. Fünf verdiente Siege. Die bis dahin konstanteste Mannschaftsleistung. Und dann Italien…
    118 Minuten nach besten verbleibenden Kräften das Tempo – und dieses eine einzige Mal trifft das zu oft falsch gebrauchte Wort den Tatbestand – “mitgegangen”. Den offenen Schlagabtausch noch schwer vom Argentinien-Spiel gezeichnet mit offenem Visier angenommen. Verzweifelt vor Siegeswillen angerannt. Und entsetzlich brutal k.o. gegangen.
    Italien war nicht nur auf dem Rasen besser – sie haben sich den Sieg durch einen couragierten taktischen Geniestreich verdient. Und der trägt nicht den Namen “Frings”, sondern “Offensives Mittelfeld”. Die wollten einfach von Beginn an Buden machen! Und während Ballack und Klose mit sichtbar versteinerten Waden gewohnte Antrittsschnelle vermissen ließen, sich dennoch Chancen erarbeiteten, mussten Mertesacker, Friedrich, ein engagierter Kehl und ein großartiger Christoph Metzelder sich jeder anrückenden blauen Angriffswoge entgegen stemmen.
    Glück oder individueller Fehler – diese Diskussion ist im Falle zweier nahezu gleichwertiger Mannschaften müßig. Es ist das ständig neu heraufbeschworene Momentum im Fußball, das schlicht über Sieg oder Niederlage entscheidet.
    Das 1:0 und seine Entstehung nach einer ungeklärten Standardsituation zu diesem Zeitpunkt wirkte wie ein “Lucky Punch”. Ein plötzlicher, glasklarer und tödlicher Volltreffer!
    Und genau darin liegt schmerzvolle Grausamkeit und aufrichtige Schönheit zugleich…

  39. 39
  40. 40
    HCL

    nicht zu vergessen:
    die reize von kleineren stadien,
    im gegensatz zu massenkompatiblen fanmeilen!

    ich zitiere:
    »Endlich ist es soweit: Die Oberliga-Mannschaft bestreitet nach zehn Tagen Grundlagentraining ihre ersten Testspiele gegen Viktioria 89 und Stern Britz (s. “Termine”).
    Bitte beachten: Das Spiel am Samstag gegen Stern Britz wurde von Kleinmachnow nach Ruhlsdorf (Am Sportplatz) verlegt.«

    (gefunden hier)

    :-)

  41. 41
    Solotoj

    ich kann den Scheiß (sorry) nicht hören (bzw. lesen)! Hätte Deutschland in der letzten Minute das Tor gemacht (was auch durchaus drin gewesen wäre) oder 15 min später im Elfmeterschießen gewonnen, würdet ihr ganz anders reden! Und jetzt: scheiße gespielt, schlechtestes spiel, usw. usw. Fakt ist, daß Italien eine flexiblere Spielweise hat als z.B. Argentinien und es daher für Deutschland schwerer war, mitzugehen. Fakt ist auch, daß es gestern abend verdammt warm war im Stadion, daß im Viertelfinale 120 Minuten gespielt wurden und daß die Spieler nicht unmotiviert sondern einfach kaputt waren. Und Fakt ist auch, daß sie gut gespielt haben und es bis zur letzten Minute 0:0 stand. Vielleicht hat Italien besser gespielt, aber hätten sie Argentinien auch besiegt? Eben! So ist das, das ist Fußball! Nicht immer gerecht, und nur einer kann gewinnen! Immerhin sind wir besser als 30-31 andere Mannschaften, von denen, die sich nicht qualifiziert haben, gar nicht zu sprechen! Schade ist das, na klar! Aber wer sich so freuen kann, der darf auch mal traurig sein! Und Klinsi (den ich vorher, muß ich zugeben, nicht sonderlich mochte) will ich jetzt bitteschön noch länger sehen. Mindestens bis zur nächsten WM!

  42. 42
    Tobi

    @Hamster des Todes:

    Gegen “letztes Fizelchen mehr Glueck” habe ich nichts einzuwenden, auch wenn ich es nicht genauso sehe. Aber dass Frings nicht gespielt hat schmaelert die Leistung der Italiener sicher nicht, und am Ende muss man dem Besseren und von mir aus Gluecklicheren auch mal einfach zum Sieg gratulieren koennen, bei aller Enttaeuschung!

    Und mit Noergler meine ich diejenigen die vorher am lautesten “Finale” gesungen haben und jetzt wieder die komplette Turnierleistung in Frage stellen.

    Nationalist? Sorry, da verspuerst du Phantomschmerzen…

  43. 43
  44. 44
    Christian

    Ganz toll fand ich übrigens gestern (war’s wirklich erst gestern?!) “You’ll never walk alone”. Schal hoch, Stimme raus, Tränen laufen lassen. Dankeschön. Klasse.

Diesen Artikel kommentieren