20

Muller!

mueller.gif

Nach drei (3!) Jahren aktualisiert der belgische Designer Tom Muller endlich mal seine Website mit frischen Arbeiten. 1.) Wurde ja mal langsam Zeit, Herr Muller und 2.) Sehr schön!

20 Kommentare

  1. 01

    Naja, ich weiß nicht. Auf der Startseite bekomme ich spontan Augenkrebs und der Rest sieht auch nicht so doll aus. Da habe ich wirklich schon besseres gesehen. Wenigstens verwendet er Text, es gibt da ja diverse „Designer“, die Websites grundsätzlich nur als Grafik online stellen…

  2. 02

    Naja, wenn ich mir beispielsweise das Logo so angucke, muss ich sagen, dass das mich das an typografische Experimente meines alten Herrn in den 60ern erinnert.

  3. 03

    Ich muss ich meinen Vorrednern größtenteils anschließen. Denn wirklich toll sieht das, was der Herr da zusammenbastelt nicht aus. Es hat zwar einen bestimmten Stil, aber bezahlen würde ich dafür nicht.

  4. 04

    Meine Lieben, ich finde das, was der Herr Muller da macht, konzeptionell hervorragend, typografisch durchaus retro, aber immer noch sehr gut. Kurz gesagt: Stellt Euch nich so an ;-)

  5. 05

    okay, wir einigen uns auf retro. ist ja nicht so schlimm. ich mag ja auch meine sneakers aus den 60ern noch ganz gerne leiden.

    und: bezahlen würde ich dafür schon, weil die entwürfe konzeptionell doch durchaus noch arbeit bedeuten und nicht innerhalb von fünf minuten ‚zurechtgeschubst‘ wurden. aber dennoch: reeeeetro. ich will was neues!

  6. 06

    da hast du recht, olli!
    was neues gab es schon sooo lange nicht mehr, die einzigen dinge, die mir da jetzt spontan einfallen, sind die 2advanced-sachen und david carson aus den neunzigern… emigre vielleicht noch, f2f… aber danach?

  7. 07
    ben

    neben dem retro style, dem 2advanced ultra glossy kitchy style gibbets ja auch noch den trashy style ala wefail.com (eminem.com, hungout.com …).

  8. 08
    BeBo

    Ich bin zwar Laie was Design angeht, aber das gefällt mir:
    http://www.hellomuller.com/work/2006/almaz.html

  9. 09
    ben

    eine steigerung des gewollten trash styles könnte sowas wie das hier sein.
    ich bezeichne es mal als „zu geil für design“ design: wddg.com

  10. 10
    ajo

    hmm, warum sollten die arbeiten dieses belgischen typs für mich oder für irgendwen sonst relevant sein?

  11. 11
    HamsterDesTodes

    Versteh es auch nicht. Er macht gutes, durchdachtes Zeugs, aber das machen knapp 10.000 andere Designer in Deutschland auch.

  12. 12
    dk

    Wirkt das paranoid, wenn ich hier eine Anlehnung an diese Website sehe: http://subtraction.com/

    @Bebo: interessant, sah für mich sofort aus nach Metalband… aber ist ja tatsächlich für eine Restaurant… .

    Im Allgemeinen: geht es um Design ist es müßig, alleine den Look anzuführen („zu retro“, „trashig“, …). Hinter Design steckt einfach viel, viel mehr.

  13. 13

    @ ajo: wenn die sachen für dich so irrelevant sind, warum postest du dann einen kommentar?

    @ hamster: die 10.000 designer hätte ich gerne mal gesehen, wenigstens mal 100 von denen, die über jahre die gleiche qualität bringen, wie der herr muller, den ich nun schon seit mehreren jahren beobachte.

    @ dk: subtraction mag in die gleiche richtung zu gehen, dorthin gehen designerseiten heutzutage aber eigentlich alle…

    das nächste update, über das wir uns dann vortrefflich streiten können, ist das von harsh patel übrigens.

  14. 14
    ajo

    @René: gerade deshalb. Ich als Motzer bin der Ansicht, dass es für alle Beteiligten konstruktiver ist, nicht-so-gute Beiträge zu kritisieren als sehr gute zu loben. Beiträge, die mir gefallen lasse ich aus tautologischen Gründen i.d.R. unkommentiert.

  15. 15
    HamsterDesTodes

    Gott, fühl Dich nicht gleich ans Bein gepinkelt, René, wollte Deinen Designbuddha ja nicht beleidigen. Aber geh mal auf http://www.visuellorgasmus.de und klick Dich durch die Weiten der Freelancer Portfolios.

    Ich sag ja auch nicht, daß sein Stuff schlecht ist. Im Gegenteil, finds gut gemacht, wobei mir die Sachen vor 2005 deutlich besser gefallen als die 2006er Referenzen, ich versteh jetzt nur nicht, warum Du gerade IHN so hervorhebst.

  16. 16

    @ ajo: hat seine logik, meine ist es aber nicht.
    @ hamster: quark, da fehlt noch ein bisserl was fürs beinchen heben ;-)

    visueller orgasmus ist übrigens eine seite, die ich jetzt nicht wirklich für anständiges design als beispiel anführen würde (ja, ich weiß, dass das nur ein portal ist), aber der grafische eiertanz auf allen hochzeiten, der einen da anbellt, gehört imho in die tonne getreten.

  17. 17
    Harry

    Finde die muller’schen Seiten auch eher Mittelmaß. Frage mich auch was der Sinn des Artikels sein soll… Sorry

  18. 18
    bonzo

    Bekannter von mir macht grafikdesign und macht wesentlich innovativere und coolere Sachen in meinen Augen guckst du hier
    http://www.query31.net

    Das was ich da bis jetzt auf der Seite gesehen habe fand ich sehr mittelmäßig

  19. 19
    Markus

    @ dk: das war auch sofort meine erste assoziation. da scheint sich der herr designer ziemlich stark dran inspiriert zu haben.

  20. 20

    Sorry to break up the party in here,
    But:
    a) That Substraction site looks nothing like my site.
    b) People who have seen the previous version of my site will note that this version continues the same concept and „style“.
    c) Since when does anyone hold a copyright to be the only one to use black text on white and work on a grid?

    As far as people liking or disliking my work: you can’t please everyone. To those that like my work: Thank you. To those that don’t like it: I’m sorry, I have my vision; you have yours.

    (Sorry for replying in English, I can read German but not write it!)

Diesen Artikel kommentieren