22

Die Erben Klinsmanns

Der Kadaver der Deutschen Elf ist noch nicht kalt und schon spekuliere ich über die Klinsmann- Nachfolge?
Natürlich, denn die EM-Qualifikation wird schwer und Deutschland braucht einen exzellenten Trainer, nicht jemanden aus dem Schlussverkauf.
Klinsmann selbst wird nicht weitermachen. Dazu ist er zu intelligent. Er weiß, was er kann – und hat mit Sicherheit auch eine Ahnung davon, was er nicht kann.
Die Fokussierung auf die Fitness wird angesichts von Qualifikationsspielen, die wie Eisberge aus dem Meer von Liga- und Europapokalspielen herausragen, nicht möglich sein.

Und auch das Einpeitschen gestaltet sich schwieriger, wenn nicht ein alles überragendes Ereignis bevorsteht, sondern eine Reise nach Tirana.
Einfacher als 2004 gestaltet sich die Trainersuche nicht.
Die Bundesligatrainer, die in Frage kommen, sind alle mit ihren Vereinen in der Champions- League. Guus Hiddink wird Russland zur Fußballmacht für zwei Jahre machen.
Bleiben die üblichen Verdächtigen: Ottmar Hitzfeld, Christoph Daum, Lothar Matthäus.
Natürlich will niemand, dass Lothar Matthäus Trainer wird, er hat überall als Trainer komplett versagt aber die Bild-Zeitung wird ihren Spaß daran haben, ihn zu fordern. Ottmar Hitzfeld ist ein großer Trainer gewesen, ehe er gemerkt hat, dass der Job Falten in sein Gesicht und seinen Magen gefräst hat. Die Frage, wo seine Frau all die jahre zuvor war, drängt sich auf. Er hat sich nie als ein Förderer der Jugend hervorgetan, er wusste nur immer ziemlich genau, wen er auf seinen Wunschzettel, den er Sommer für Sommer Uli Hoeneß vorlegte, schreiben sollte.
Christoph Daum ist laut Jens Nowotny ein Trainer wie Klinsmann: Er lässt seine Spieler an sich glauben, ein Meister der Motivation. Die Kokserei interessiert mich nicht und das Lügen darüber: menschlich nachvollziehbar. Ich würde auch alles leugnen, was Hoeneß mir via Bild unterstellt.
Matthias Sammer ist nicht so schlecht als Trainer, dass man ihn für eine Katasrophe halten müsste, immerhin war er der jüngste Meistertrainer der Bundesliga. Aber er hat aus den jungen Wilden Stuttgarts die jungen Bankkaufmänner gemacht, eine kaum zu verzeihende Sünde.
Als diplomierter Lebensberater muss ich dem DFB einen Perspektivwechsel anraten.
Der DFB sollte sich nicht fragen: Wen kann ich bekommen?
Sondern: Wen will ich? Und diesen gefassten Entschluss in die Tat umsetzen, koste es, was es wolle.
Was sollte also der DFB wollen?
Einen Trainer von höchstem Renomée, der großes Taktikverständnis hat, mit jungen Leuten arbeiten kann und deutschsprachig ist.
Da gibt es nur einen:
Arsène Wenger.
Der will nicht?
Jeder hat seinen Preis.
Ein Abend mit Franz Beckenbauer, einem guten Wein und einem sehr guten Blankoscheck und die Welt sieht ganz anders aus.
Oh, der ist kein Deutscher?
Das war schon bei Guss Hiddink ein Problem.
Wer sich durch solche Feinheiten in seiner nationalen Eitelkeit gekränkt fühlt, wie es manche DFB-Funktionäre gern mal sind, wenn die Fitnesstrainer keinen Ariernachweis liefern können, der ist bestimmt sehr stolz, wenn Deutschland in der Qualifikation scheitert.

22 Kommentare

  1. 01

    Aber machen sie derzeit nicht genau eben das mit Klinsmann? Hat nicht gerade eben der DFB-Finanzchef alle Gelder des DFB Klinsmann zur Verfügung gestellt? Oder zumindest gesagt:” Für Klinsamnn ist Geld da”? Und ist nicht die neue Riege nach MV-Zeiten die, die KLinsamnn halten willund ihm trotz verpasster WM alle Möglichkeiten offen halten will?
    Obwohl ich durchaus Deiner Meinung bin, habe ich durchaus auch noch ein bißchen Hoffnung, dass sich nach MV im DFB durchaus endlich mal was tun könnte und es garkeinen Titel gebraucht hat um einzusehen, dass sic etwas ändern muss.

  2. 02

    Hat nicht der Kaiser nach der WM wieder Zeit?

  3. 03

    Und was ist mit Jürgen Klopp? Und überhaupt: So sicher, dass der Klinsmann wieder geht?

  4. 04

    Der DFB ändert sich erst, wenn sie alle versammelt im Flugzeug abstürzen. (n.b. was ich ihnen natürlich nicht wünsche). Dieses ganze Mauern gegen einen (Vorsicht!) nur Hockeytrainer im Stab von Klinsmann war doch schräg.

  5. 05

    @Oliver: Deshalb sagte ich ja auch ich habe zumindest noch ein bißchen Hoffnung, dasssich vielleicht doch noch was ändert undsei es nur um Klinsmann halten zu können.

  6. 06
    Mirek

    Ich bin auch für Jürgen Klopp. Ohne Scheiß.

    Der spielt Fußball mit System, hat Ideen und sprüht vor Begeisterung. Ich stelle mir schon vor, wie er im 54er Retro-Shirt an der Seitenlinie steht und wild umher hüpft.

    Er hat mit Mainz halt nicht so die Möglichkeiten bis jetzt, aber er ist als Trainer ein ganz Großer

  7. 07
    Nick

    Klinsmann hat Fitness und Motivation/Teamgeist ganz groß geschrieben. Wie Malte schon gesagt hat, wird sich bei der Qualifikation das mit der Fitness unmöglich umsetzen lassen. Und auch die Konzentration auf Motivation und Teamgeist wird viel schwieriger, wenn die Spieler aus ihrem Bundesliga-Alltag für maximal drei Tage zusammenkommen um ein Qualifikationsspiel im Regen Irlands zu spielen.
    Mit anderen Worten, die Nationalmannschaft braucht etwas anderes, eine neue Fokussierung, die Erfolg verspricht. Doch was könnte das sein? Die spielerische Qualität ist sicherlich gut, aber nicht gut genug um wirklich erflogreich zu sein (für die Qualifikation sollte es schon reichen). Ein überragender Trainer (wie Wenger) könnte etwas bewirken und mit seinem taktischen Verständnis eine gute Mannschaft formen. Aber selbst mit ihm würde es schwierig, an die Leistungen dieser WM anzuknüpfen.
    Klopp wäre interessant, aber ich glaube, die Nummer ist etwas zu groß für ihn. Er wirkt zu unerfahren, vielleicht sogar zu naiv, um mit der Verantwortung, dem Druck und diesem auflagenstarken Klopapier umgehen zu können. Ein guter Trainer ist er auf jeden Fall, vielleicht wäre er jemand für 2010?

  8. 08
    Goldi

    Ich wäre auch mal für einen Ausländer, der bringt neue Ideen mit und hat weniger Probleme mit alten Zöpfen und so…

  9. 09

    Wenn ihr einen Ausländer wollt, dann lotst Scolari von Portugal weg. Dann wären die Engländer auf absehbare Zeit kein Problem mehr. A propos Engländer: Der Eriksson wird frei. Wenn der DFB also schneller ist als der Jamaikanische Fussballverband, dann könnte das was werden. Allerdings teuer.

  10. 10
    micha

    der dfb möchte ja nicht so viel geld ausgeben. dfeswegen ja auch die story mit dem hockeytrainer.

  11. 11
    Solotoj

    wetten daß Klinsmann weitermacht?

  12. 12

    ich glaub auch, dass jürgen klinsmann bleibt.

    aber, ok es riecht nach klugschiss, was ist denn bitte sehr ein

    “sehr guter Blankoscheck”?

    kann man sich da auch noch die währung aussuchen oder klebt da ein sternchen drauf? und wie sähe dann ein schlechter blankoscheck aus? ;-)

  13. 13

    Der könnte zb ein sehr langes Feld für das Eintragen der Ziffern haben oder sehr gedeckt sein. Ansonsten verweise ich auf die bloggerische Freiheit :)

  14. 14

    Wie’s 2008 aussehen wird, kann ich nicht sagen (odr?), aber nächste WM wird kein Problem, egal war trainiert. Mehr als deutlicher kanns ja nicht sein:

    1990+1974-1954=2010

    :-)

  15. 15

    Klinsi sollte man nicht so schnell abschreiben. Vielleicht bleibt er ja doch? Aber wenn er das tun sollte, dann hat er bestimmt auch eine Idee, wie er sich das vorstellt, ich bin gespannt – so oder so.

    Andererseits wäre ich auch für Kloppo, allerdings erst in einigen Jahren. Arsene Wenger bzw. Scolari sind utopische Vorstellung. Am Ende, macht es Ottmar – oder eben doch Loddar *duckandrun*…

    @Bollermanne: Ah, auch die Mail bekommen? :)

    Siehe hier ;)

  16. 16

    Wenn Klinsmann schlau ist, und dieser Ansicht bin ich, wird er aufhören. Er hat es allen gezeigt und das Maximum aus relativ beschränkten Möglichkeiten herausgeholt.

  17. 17

    @ Yalcin
    da hast du recht. vielleicht ist ihm zuzutrauen, sein konzept zu ändern.
    allerdings gibt es deutliche parallelen zwischen dem spieler und dem trainer klinsmann, einer der gründe übrigens, warum ich so anhaltend optimistisch war. ein großer turnierspieler. während der qualifikationsspiele war der spieler klinsmann jedoch eher mau.
    klopp?
    hätte bestimmt viel rückhalt beim fanvolk, hat aber keine champions league erfahrung. scolari hätte ein ziemliches sprachproblem. aber warum utopisch? deutschland hat schon einen besseren ruf als portugal. zumindest bei fooligan :)

  18. 18

    Ich weiß gar nicht, warum der Name Klopp so häufig aufblitzt. Ist es seine Präsenz im TV? Gut, der Fußballclub Mainz (oder so ähnlich) hat gute Sympathiewerte, aber vorher hat doch auch kein Sack auf ihn gezeigt.

    Ich werfe stattdessen mal Thomas Schaaf ein zum Kommentieren – vom Fast-Abstieg zum Meister und schon wieder Champions-League. Und mit Offensiv-Fussball, der nicht nur mich (ich bin jemand, der in Bremen lebt) seit geraumer Zeit begeistert. Wär der denn nicht was?

  19. 19
    micha

    nee, dem schaaf nehm ich es übel, das er mein club vom 2.platz weggekegelt hat :-)

    aber mal im ernst: der klopp ist für mich nur medien trainer. wenn der mal bei nem größeren verein was reißt, dann ja, andererseits ist klinsmann ja auch noch nicht mal irgendwo unter vertrag gewesen. und im ersten augenblick (nach der pleite 2004) hab ich auch gedacht: na toll warum nich gleich springer-lothar.

    der schaaf ist schon ein ganz guter. aber wäre wirklich viel zu schade für bremen, wenn die so einen verlieren.

    der spiegel feiert übrigens gerade klinsis abschied.

    die werden auch immer bildhafter.

  20. 20
    Mirek

    nee, schaaf is nich.

    der bleibt man schön bei werder. es wäre ein herber verlust. jeder, der seinen namen in umlauf bringt bekommt ärger…
    :-)

    deutscher meister 2007

  21. 21
  22. 22

    schaaf hat in bremen zu bleiben *g*

    klopp fände ich sehr gut, denke aber er braucht noch 1-2 jahre.

Diesen Artikel kommentieren