64

Bundesbloggerin

schreibtisch
(Da sollte sie mal meinen Schreibtisch sehen!)

Lyssa hat Angela Merkel interviewt und daraus einen Videopodcast gemacht, entstanden ist eine hübsche Lach- und Sachgeschichte mit Globus zum Ländersuchen.

Irgendwer im Berater-Team der podcastenden Fußballkanzlerin macht da gerade einen sehr guten Job in Sachen Image-Politur. Glaube ich.

64 Kommentare

  1. 01

    Die Frau Merkel kommt in dem Beitrag ja sehr sehr angenehm rüber.

    Wunderbare Sache…

  2. 02

    Vielleicht sollte Angie sich nun zur Werbefigur für den Ipod stilisieren lassen ;)

  3. 03

    Wirklich sehr sympathisch die Frau Merkel. :)

  4. 04
    flynn

    Na wenigstens ist sie schön sympathisch während sie unseren Sozialstaat zerlegt…

  5. 05

    Hmm ich weiss nicht richtig. Das Interview an ihrem Schreibtisch kommt ein wenig komisch rüber. So wie wenn ein Schulkind dem Lehrer die Hausaufgabe erklärt.

    Low Level Produktionen und Spontanität schön und gut aber Frau Merkel ist doch jetzt nicht irgendwer den man mal eben auf der Straße trifft und ein paar Fragen stellt.

  6. 06

    Sehr sympathisch die Frau…

  7. 07

    …ohhh retour, das ist doch die Frau die uns gerade zwischen dem Ü40 Elfmeterschießen Tunier Neuverschuldung von 38 Milliarden Euro eingebrockt hat und diese lustige Reform des Gesundheitswesens. Plus eine neue Behörde, ein neuer Bundesverband und bald noch 16 neue Landesverbände? Nee, die mag ich doch nicht. Johnny, ich will ’ne Korrekturreform.

  8. 08

    angie zwonull – respect!

  9. 09
    Trent

    Das waren 5 Minuten meines Lebens, die ich nicht mehr wiederbekommen werde…

  10. 10

    Hehe, sie boykottiert den legendären – weil gigantischen und damit nicht entfernbaren – Schreibtisch von Schröder… und das unter dem Vorwand „Da hab ich es nicht so weit zum Sekretariat“… putzig ;)

  11. 11

    ich komme im augenblick aus dem staunen nicht mehr heraus.

  12. 12

    Einfach nur ekelhaft.

  13. 13

    Vom Medienkanzler zur Medienkanzlerin 2.0 ,)

    Thomas: Der Legende nach ist genau das passiert.

    [„¦] Lyssa Bochert, a well known German blogger and soon-to-be chief editor at one of Germany“™s largest newspapers, and Gabe B. went to see the Chancellor last Wednesday to explain the essence of vlogging. The Chancellor was totally convinced and decided she wanted to do a spontanious interview right there in her office. [„¦]

    Persönliche Vorlieben, reale Politik, formale Gestaltung und Reichweite des Stunts mal ausser vor: Die Nummer verdient Respekt. Hätte ich so nicht erwartet, plötzlich wirkt Merkel fast menschlich ,)

  14. 14
    Dagger

    Nur noch Gemüse! ;-)

    .. da wirkt sie ja fast schon nett…

  15. 15

    Witzigerweise habe ich glaube ich (so genau kann man das dem Video nicht entnehmen) genau so einen Globus meinem Vater mal geschenkt.

  16. 16

    Das… ist eine ausgesprochen schöne und sehr sympathische Aktion und der Mut beider Frauen für eine solches gelungenes Experiment nötigt einem großen Respekt ab.

  17. 17
    Nanuk

    Es gab da mal einen Film mit Charlie Chaplin, da kam ein auch ein Globus vor.

  18. 18
    sunny3d

    geographie war auch nie meine stärke. atlanten sind trotzdem cooler.

  19. 19
    Acid

    Holgi hat es auf den Punkt gebracht:

    Nicht egal, sondern sehr ärgerlich finde ich den ganzen Film. In dessen Folge wird die Menge der Menschen wieder ein wenig wachsen, die Angela Merkel irgendwie-ja-doch-ganz-sympathisch finden und deshalb noch weiter verdrängen, dass diese Frau einer Regierung vorsteht, die damit befasst scheint, diese Gesellschaft zu entsolidarisieren.

    Aktuell zum Bar B Q in Stralsund gab es vorgestern jenes zu lesen:
    Nicht nur Lokale und Geschäfte sind vom Vorabend des Bush-Besuchs bis eine Stunde nach seinem Abflug aus Stralsund geschlossen. Auch die Bewohner der Altstadt dürfen so lange ihre Wohnungen nicht verlassen, die Fenster nicht öffnen, sich nicht einmal an ihnen zeigen. Sonst könnten die Scharfschützen auf den Dächern nervös werden.
    http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,2086273,00.html

  20. 20
    heidrun

    oh mann. merkel isst gemüse, hat einen schreibtisch und besitzt einen ipod. yeah! sie ist ein mensch! wer hätte das gedacht?
    wäre es nicht wichtiger, WAS sie videobloggt, als DASS sie es macht? man beglückwünscht doch auch nicht jeden deppen auf der straße, dass er eine website hat, weil ihm irgendwer irgendwann mal erzählt hat, das bräuchte man jetzt! dass unsere kanzlerin jetzt videobloggt, mag manche blogger ja zum abspritzen bringen, weil sie sich jetzt auch von oberster stelle wahrgenommen fühlen, aber eigentlich ist es vollkommen wurscht.
    man sollte vielleicht doch eher drüber reden, was die gute frau im rest ihrer zeit so macht. und dass sie öffentlich zugibt, nicht gewusst zu haben, wo der kongo liegt und wie groß er ist, macht sie nicht menschlicher, sondern eindeutig weniger vertrauenswürdig.
    ganz peinliche angelegenheit. das ist so volksnah wie babies küssen.

  21. 21

    …. aber wer ist Lyssa?

  22. 22
    matze

    @acid
    Ich glaube, die Frau M zieht ihren Stil durch: Vom Gegner unterschätzt und selbst lernbegierig und auch bescheiden.

    Der Vorteil dieses Stils: Er ist eher stil. Der Nachteil: Er könnte intransparent wirken.
    Aber wo ist der Gegner? Ich sehe da nur jene SPD, welche die 18% Merkel-Steuer angreift und 19% in den Verhandlungen durchsetzt, ich sehe jene SPD, welche Firmenverkäufe steuerlich entlastet und damit genau jene „Heuschrecken“ anlockt gegen die sie dann Wahlkampf macht.

    Noch etwas, sicherlich seztzt eie offizielle Entsolidarisierung ein, dafür wächst aber das Bürgerengagement, ob das gut ist oder nicht. Es wächst jedenfalls.

  23. 23

    geht´s noch peinlicher?
    höhepunkt: mama gibt ihrem kind den schnuller (lyssa steht und drückt der sitzenden kanzlerin das mikro ins gesicht).
    beside the technik habe ich leider no information explored in the video neben dem onanierthema video bloggen.
    grausig!

  24. 24

    danke fur den post, die reactionen freuen uns

  25. 25
    heidrun

    … und noch was: man muss jemanden nicht zwangsläufig unsympathisch finden, weil er/sie blöde politik macht. ich find sie in diesem überflüssigen video ganz süß, ich glaube auch, man kann sich ganz nett mit ihr unterhalten (vielleicht nicht gerade über geographie); ich fand sie auch bei den ganzen fußballspielen süß – trotzdem finde ich ihre politik größtenteils zum kotzen. davon abgesehen, dass ich es komisch finde, in diesem sendung-mit-der-maus-tonfall erklärt zu bekommen, wer nun der erste bundeskanzler war…
    ich finde es unglaublich, dass so viele immer noch so einem schwarzweiss-schema anheimfallen, und dann meinen, mit der frau dürfte man sich gar nicht erst unterhalten, oder wer in einer sache mist baut, ist in allen anderen dingen auch inakzeptabel. und wer sympathisch ist, dem vertraut man in jeder hinsicht. das ist so ne star-scheisse.

  26. 26

    Heidrun voll und ganz zustimm. Aber das Trennen von persönlichen und geschäftlichen Angelegenheiten ist halt eine schwierige Sache – man kann sich über eine Sache am Tag völlig in den Haaren liegen aber am Abend dennoch nett ein Bierchen miteinander trinken.
    Und ich glaube man sollte die Gute nicht unterschätzen – sie ist immerhin offen für neue Technologien und hört zu was andere Leute zu sagen haben bzw. sucht nach Möglichkeiten wie man das Vlog besser macht. (Oh, hat sich jetzt doch Vlog durchgesetzt als Begriff für sowas? ;-))
    Ad Astra

  27. 27
    heidrun

    sie wäre auch unglaublich dumm, wenn sie da nicht offen wäre. und wenn sie nicht zuhören würde, wenn ihr jemand erzählt, wie sie besser „rüberkommt“. für sie bedeutet das schließlich nur, gefilmt zu werden – nix neues unter der sonne. und dann auch noch image-gewinn bei jungen wählern – was will man mehr.
    mein großvater schreibt auch e-mails, da breche ich auch nicht in große jubelschreie aus, sondern finde das kurz gut und dann hat sichs. und der ist 89 und nicht…äh… 60?

  28. 28
    Micha

    Wichtig ist immer, was am Ende hinten rauskommt. Beim Merkel-Podcast nicht viel. Bei den Ausgaben, die ich gesehen habe: nichts neues, nichts im Detail, Zukunft ist für alle gut. Warum sollte ich mir so etwas vorsätzlich runterladen? Es bringt keinerlei Mehrwert. Verschenkt.

  29. 29

    Belangloser Mist – es wird einzig wieder die Anzahl der Leute ansteigen, die aus Sympathie die Merkel wählen, dabei zerlegt diese Frau mit ihrem Horrorkabinett gerade unseren Sozialstaat. Aber klatscht Ihr mal alle Beifall (Ja, die positiven Ausnahmen haben ich auch alle gesehen). Btw, Lyssa ist die Tochter von Jochen Borchert, der war unter Kohl 5 Jahre Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – Kollege von Merkel halt – kann also durchaus sein, dass die gute Lyssa damals auf dem Schoß der Kanzlerin saß. :D

    Alles eine Familie, und so kauft man sich die Blogosphäre – weil ist ja alles so toll, dass eine von uns *rofl* nun bei der WAZ groß ruaskommt und sogar die Kanzlerin interviewt.

    Ist das Leben nicht schön? :)

  30. 30
    Reni

    Hmm. Ich finde das Video auch durchwachsen. Erinnert mich irgendwie an die Kinderreporter, denen Merkel was aus ihrer Jugend erzählte; denen hier erzählt sie nun (zum ca. 1000 sten Mal in ihrem Leben), wen das Bild da an der Wand darstellt und wer es gemalt hat ;).

    Und alle B/Vlogger, die nun denken, sie würden ernst genommen, nur weil sie b/vloggen, geht doch mal hin zur Pressestelle und fragt nach einem Interview-Termin ;).

    Irgendwo las ich, das ist ein Video für die eigene PR der Interviewerin und nur für die Blogosphäre gedreht. Dem stimme ich zu.

  31. 31

    Heidrun: „Angela Dorothea Merkel (* 17. Juli 1954 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin.“ meint die Wikipedia. Demnach erst 52. Ja, hat mich auch gewundert.

  32. 32
    Reni

    Mein Fazit: Inhalt folgt der Form

    Der Inhalt wird immer unwichtiger, wenn nur die Form richtig ist. Hier: Podcast, Videocast mit A.M. oder was auch immer ist die wichtige Nachricht. Was gesagt wurde, ist egal.

  33. 33

    Ich hätte fast geweint, beim Integrationspodcast. Wo die Merkel ihre Power her hat, steht hier: http://tico.timtation.net/
    Ihr könnt der Frau auch e-mails schreiben, ich glaub sie freut sich.

  34. 34
    flx

    Alle die jetzt meinen, das AM sooo sympathisch ist, haben nix verstanden.
    Wie AM sich schon ausdrückt und nach Worten suchen muss. Auf mich wirkt das als währe Sie schüchtern aber dass ist Sie, wie wir alle wissen, bestimmt nicht. Also warum dann das rumgeeiere? Wer ehrlich ist, kann immer gerade heraus sprechen.
    Diese gespielte Hilflosigkeit kann ich einfach nicht sympathisch finden. Aber Lyssa auf jeden Fall. Respekt für das hochladen dieses Videos!

  35. 35

    Aus irgendeinem Grund habe ich das Gefühl, auf den letzten Link im Text noch einmal hinweisen zu müssen. Nein, nicht um Bestellungen zu generieren.

  36. 36
    Steve

    … und wenn man schon nicht erkennt, wer hinter dem Eichhörnchen steckt, sollte man zumindest wissen, dass Frau Merkel nicht das deutsche Staatsoberhaupt ist (von weiterem Unsinn ganz zu schweigen…)

    ————
    Was sind das für Zeiten, wo ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist…

  37. 37
    sunny3d

    Langsam verstehe ich das Ganze

    (ein merkwürdiges „Interview“ um Zeitgeist mit einer Kanzlerin, geführt von einer angehenden Chefredakteurin, die ja Borchert und so…luft hol).

    Aber haben wir uns nicht längst damit abgefunden, dass es keine normalen Interviews mit Politikern, geschweige denn Staatsoberhäuptern gibt oder geben wird?

    Mögen sie lieber Käse oder Marmelade zum Frühstück?

    Also, der Konrad Adenauer hat ja immer…

    ick wees nich. Politik ist schon sehr, sehr strange. ;-)

  38. 38

    flx: Oh, verstanden habe ich das schon – ich kann aber einen Menschen auch für nur fünf Minuten sympathisch und das Ganze recht nett, gleichzeitig aber diese Dämmerschlafkoalition ganz erbärmlich und unnett finden. Das Leben ist voller Paradoxas und Widersprüche, das muss man manchmal halt aushalten können, wäre aber auch reichlich unspannend ansonsten.
    Heidrun: Klar. Sicher. PR und so. Jubelschreie wird man von mir deswegen auch nicht unbedingt mehr hören, aber es war eine nette Aktion, kann man sich ansehen für etliche Minuten und danach vergisst mans halt weils belanglos war.
    Dass die Christianiseerung – nein, nicht der mit dem Kreuz, die mit der Talkshow – zu unserer Gesellschaft gehört ist blöd, dumm und nicht nett, aber Fakt. Andererseits ist ein weiteres Interview angekündigt worden und wenn die dann den Plasberg dazunehmen könnte da ja noch interessant werden. Insofern…
    Meine Güte, erwarte ich denn von Lyssa WIRKLICH dass sie den Plasberg macht? Nein. Gucke ich mir das Video dann trotzdem an? Klar. Bin ich enttäuscht wenns flach ist? Nein. Also wo ist das Problem? Wenn ich richtige politische Fragen beantwortet haben will gucke ich „Hart aber Fair“, wenn ich einen Fernseher habe oder zumindest die Illner.
    Ad Astra

  39. 39
    23

    Alle Leute die sich über Frau Merkels geographische Unwissenheit aufregen und meinen, sie müsste tatsächlich die Lage aller was-weiß-ich-wieviele Staaten wissen oder dürfte ihre Unkenntnis zumindest nicht zugeben, hacken m. E. auf dem falschen Punkt rum. Denn ist sie da nicht authentisch? und realistisch? Und mit dem Globus als bestmögliche Abbildungsform der Erdoberfläche (auch wenn sunny3d Atlanten „trotzdem cooler“ findet, was niemand wissen wollte) kämpft sie gegen ihr Versäumnis an. Dass ein Land sowieso nicht (nur) nach Lage, Größe und Namen der Hauptstadt beurteilt werden kann, ist wohl auch Frau Merkel klar.

    Und warum sollte Frau Merkel nicht sympathisch rüberkommen (tut sie das denn?) und trotzdem unsympathisch regieren können? Man muss nicht alles gleich schwarz-weiß sehen à la „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!“

  40. 40
    heidrun

    @Gunnar:
    der kongo ist nicht andorra. ist schon nett, wenn man weiss, wo man soldaten eigentlich hinschickt. ich bin selbst verdammt schlecht in erdkunde – einer von vielen gründen, warum ich mich nicht als bundeskanzlerin zur wahl stellen würde :-)
    es erfordert aber kein superhirn, um zu wissen,wo was in welcher politischen lage liegt, zumal wenn es „so groß ist wie europa“!

  41. 41
    sunny3d

    Klar – she’s a global player. Or – she want’s to become a globalplayer.

    Es ist schon ein Unterschied, ob ich einen Globus benutze oder eine Karte – denk mal drüber nach – 23.

  42. 42

    Meine Güte, erwarte ich denn von Lyssa WIRKLICH dass sie den Plasberg macht?

    Was erwartest du denn dann in Zukunft von der WAZ?
    Die WAZ-Diät, 15 Pfund in 3 Tagen?

    Oder vom Journalismus allgemein: Hallöööööööööchen, ich bin hier im Kaaaaaaaaanzleraaaaaaamt. Das ist ein ganz dolle großes Haus und hier sitzt die ganz dolle an allem interessierte Angela an einenm ganz dolle großen Schreibtisch und hat den ganzen Tag ganz dolle viel zu tun und will eigentlich nicht gestört werden wenn sie auf ihren Globus guckt weil sie gar nicht weiß wo sie die Soldaten in den Tod schickt weil das muss man ja als Bundeskanzlerin auch mal wissen wenn es einem der Übersetzer am Telefon schon nicht erklären kann.

    Wenn ich solch schwulstigen Mist sehen will, schalte ich Beckmann-Christiansen im ZDF oder „Die Sendung mit der Maus“ in der ARD ein.
    Wo ist denn plötzlich der Anspruch von Blogs geblieben die fünfte Macht im Staate zu bilden? Also machen Blogs jetzt auch lieber einen auf Kuscheljournalismus und devote Lobhuddeleien.

    Wenn jemand rumjammert warum die Blogsphäre in anderen Ländern (z.B. USA) so verdammt abgeht während es in Deutschland eher stagniert, dann kann man wohl mit Recht mal auf solche PR-Videos aus dem Kanzleramt verweisen.
    In Frankreich wäre Lyssa für solch ein anbiederndes Video aller Wahrscheinlichkeit nach öffentlich gekreuzigt worden. In den USA wäre es eine Steilvorlage für Comedy Central.
    Nur in Deutschland ist es Material genug für endlose Lobgesänge.

    Um die Frage zu beantworten: Ja, wenn schon jemand die Chance hat im Kanzleramt Fragen zu stellen, dann erwarte ich das der- oder diejenige den Plasberg macht. FDJ-Veranstaltungen mit menschelnden und bürgernahen Genossen und Genossinnen gab es lange genug.

  43. 43

    Teufel, Teufel Teufel . . .
    Die Frau ist also der böse Wolf im Schafspelz?
    Wenn schon bildhaft dann, für mich eher: das Lamm im Bärenfell(!).
    Fehlt nur noch der gute Hirte. ( Zum Teufel, wer da an den Papst denkt.)
    Ich schlag den Drewermann Eugen vor.

  44. 44
    Lockengelöt

    Wie oft müssen wir heute eigentlich noch sagen, dass Angela Merkel ja in letzter Zeit leider so erschreckend sympathisch wirkt, aber sie ja anscheinend verdammt gute Berater hat?
    Und findet ihr nicht auch, dass das auch negative Seiten haben kann?
    Sagt doch alle mal!

  45. 45
    Tim

    Nur so eine Frau kann den Sozialstaat zerstören, Steuern bis zum Erbrechen erhöhen, unsere Soldaten in eine Schwachsinnsmission in den Kongo schicken und das Gesundheitswesen zu Gunsten der Pharmaindustrie und der Ärzte reformieren.

    Ein knallharter Schröder, der bei Lyssa im Interview ein paar Zoten gerissen hätte, würde Massenproteste auslösen. Aber wenn jemand Gemüse ist, dann kann er keine schlechten Sachen wollen.

  46. 46

    Ich weiß nicht, was ich ekliger finden soll. Wie sich Frau „Lyssa“ an Merkel anbiedert, oder Frau Merkel an dem „vloggenden, podcastenden“ Teil Deutschland. Wird Erstgenannte von Merkels PR-Berater gesponsort?

    Es finden sich wohl die angesprochen, welche auch Bush wählen würden, weil er dieses süße Baby hochgehoben und diese tolle blutrote Kravatte anhatte…

  47. 47

    @Ralf: Was ich von einem Video halte, das auf Xolo.tv gepostet wird – und von der Plattform weiß ich eben dass sie nicht die harte politische Berichterstattung a la Indymedia machen sondern Unterhaltung – diese Meinung muss ja nicht automatisch mit den Erwartungen übereinstimmen die ich an die neue WAZ habe. Print und bewegte Bilder sind jeweils andere Medien mit anderen Anforderungen – warum klagen denn Fans von Büchern immer, dass die Kinoversion so schlecht wäre? ;-)
    Nochmal: Ich kann jemanden total persönlich nett finden, seine Politik aber total frellig und ich habe dann kein Problem damit mit demjenigen menschlich respektvoll umzugehen solange man mir nicht auf einem Niveau kommt das unter Myblog und BILD liegt…
    Gut, du hast erwartet dass Lyssa knallharte Fragen stellt. Ich habe erstmal nichts erwartet, mich aber schon gefragt ob Lyssa überhaupt Ahnung von Vlogs hat wenn sie selber keins betreibt.
    Ad Astra

  48. 48
  49. 49

    > Wo ist denn plötzlich der Anspruch von Blogs geblieben die fünfte Macht im Staate zu bilden?

    Ich wüßte nicht, daß es solche Ansprüche gibt. Vielleicht ist er auch deswegen nirgends „geblieben“: Einen solchen Anspruch haben eventuell Leute an Blogs anderer Leute gestellt, die ihrerseits aber ganz andere Ideen mit ihrem Blog haben und diese Ansprüche daher auch enttäuschen. Das ist aber nicht das Problem der Blogger, aber vielleicht ist das der Grund, warum es immer mal wieder Irritationen in diesem Punkt gibt. Blogger sein ist nunmal für die meisten kein Beruf.

  50. 50

    Ene mene Miste, ein Interview wie für die Sendung
    mit der Maus oder die Rappelkiste.
    Nur daß die um Strecken besser sind.
    Von einer Chefredaktöörin und studierten Juristin
    hätte ich mehr erwartet.
    Ich hab hier einen Tisch und da einen und da kann
    ich aus dem Fenster sehen. Toll.

  51. 51

    Ja, die Borchert sieht dem Borchert echt ähnlich. Unterhaltend.

  52. 52
    R

    Hhh, oh Schreck, das können ja jetzt alle Leute in der ganzen Welt sehen, eigentlich auch die im Kongo? … Naja, Englisch können die wahrscheinlich … aber bestimmt sind die technisch noch nicht so weit, daß die das wirklich sehen können …? Auweia, da muss ich doch gleich mal den Frank-Walter anrufen. Naja, vielleicht ist die Übersetzung ja auch falsch? Oder haben die im Kongo eigene Übersetzer?
    Ach Mist, da will man mal was von sich zeigen …

  53. 53
    Behrendt, Heinz

    Frau Merkel heuchelt christliche Haltung, ist aber die größte Karrieristin unserer Zeit! Von der FDJ-Funktionärin zur Partei des Schwarzgeldkanzlers Kohl! Gegenwärtig ist sie dabei , dem Sozialstaat die letzte Ölung zu geben. Bekommt sie eigentlich als ehemalige DDR-Hochschulabsolventin Ostgehalt oder dasselbe wie Schröder? Hat sie eigentlich das Privattreffen mit Bush in Trinvillershagen schon bezahlt?Die nächste Wahl darf sie nicht überleben.

Diesen Artikel kommentieren