24

Shopblogging

Ja, auch in einen vornehmlich virtuellen Shop verirrt sich mal ein Ereignis:

Polizeihauptkommissar B. aus Varel nämlich schrieb mir eine Mail. Er habe auf den Gleisen des Oldenburger Hauptbahnhofs ein Zippo gefunden. Ein Spreeblick-Zippo mit der Nummer 15. Er sei selbst Zippo-Sammler und habe daher das Gefühl, der Besitzer könne es möglicherweise vermissen.

Nach nur 65 Recherche-Minuten habe ich den Besitzer in unserer Kundenkartei ausfindig machen können: Oliver H. aus Rastede bekam sein Zippo per Nachtstreife ohne viel Gewese in den Briefkasten geliefert. Wir danken den Freunden und Helfern für’s Sommerloch und wünschen ihnen noch viele friedvolle Einsätze.

zippo

P.S.: Wenn Du einst als bis zur Unkenntlichkeit zerknabberte Wasserleiche aus einem trüben Seitenarm der Weser gefischt wirst, wird doch auf deinem Grabe der richtige Name stehen, solange in deiner Hosentasche ein Spreeblick-Zippo ankerte.
Beruhigend, oder?

24 Kommentare

  1. 01

    Das ist mal eine wunderschöne Geschichte! Und dann auch noch wahr!

    Hätte es eueren „Service“ mal vor 10 Jahren gegeben; da wurde nämlich mein Fahrrad geklaut. :(

    Wenn ich mir mal wieder eins hole kleb ich aber ein Spreeblick-Zippo dran.

  2. 02
  3. 03
  4. 04
    David

    Kommisar B. steht oben übrigens noch in fast leserlicher Schrift.

  5. 05

    ach das is aber herzerwärmend ;-)

  6. 06
  7. 07

    @David

    Leserlich? Wow, deine Augen möchte ich haben.

  8. 08

    Meine Oma wohnt auch in Rastede. toll.

  9. 09

    Grandios.
    Steuergeld. Verschwendung? Nett? Freund und Helfer? Reinkultur?
    Nicht wirklich treffend, aber der Erste, was mir dazu einfällt!

    Danke Herr PHK.

    Ich finds schön!

    olli

  10. 10

    P.S. ist mackaber, oder?

  11. 11

    Tanja schreibt ?

  12. 12

    Tanja schreibt gut! Ich hätte da gerne mal ne Kurzgeschichte bestellt. Mit Wasserleichen und Zippos bitteschön. Und warum denke ich grade an das Kylie Minogue Duett mit Nick Cave? Fragen über Fragen…

  13. 13

    Solche Geschichten wärmen mir echt das Herz …

  14. 14
    Tschonk

    Es gab wohl ein deutschlandweites polizeiinternes Rundschreiben, im Dienst auch mal die menschliche Seite des Apparats herauszukehren. Meine Freundin wurde ebenfalls „Opfer“ einer polizeilichen Hilfsaktion und wischt sich immer noch die Rührungstränen aus den Augenwinkeln.

    http://daslischen.blogspot.com/2006/07/you-made-my-day.html

    Grün, grün, grün sind alle meine Farben *singt*

  15. 15

    Tschonk: Sehr schöne Geschichte! :)

  16. 16
    Paradies

    UIUIUI!

    der datenschutz, der datenschutz… „nach nur 65 minuten“ spreeblick scheint ja ALLES über seine kunden akribisch zu speichern…

    tststs… ;-)

  17. 17

    In Wirklichkeit war es meins. Schickt es mir bitte zu. Oder eben ein anderes, weil das ja schon weg ist. Ich wäre sehr dankbar :)

  18. 18
    Dagger

    Beste Grüße Richtung Wesermarsch!

    .. war UNGLAUBLICH da… :-)

  19. 19

    @Paradies: Nicht mies machen, freuen dass es sowas nettes noch gibt. ;)

  20. 20
    Peter the man without hair

    Investitionen die sich lohnen. Das ist einer der Gründe warum ich das Haus nie ohne mein (garantiert limitiert) Spreeblick-Zippo (12/50) verlasse. Denn sollte mir mal ein Konzertflügel auf mein kahles Haupt fallen, ist ja eine Garantie drauf. (also auf dem Zippo meine ich, nicht auf dem Flügel!)

  21. 21
    BeBo

    Und hier kommt meine Geschichte mit der netten Seite der Trachtentruppe:

    Eines Morgens klingelt es um 6:30 Uhr an der Haustür:
    Ich komme gerade aus dem Bad, meine Frau geht an die Gegensprechanlage.
    „Polizei, ist Herr BeBo da?“

    Polizei? Um 6:30 Uhr?!?!?!?

    Gedanken rasen durch den Kopf, was hast du verbrochen??? Nix! Oder doch???

    Nun stehen sie vor mir.

    „Guten Morgen, vermissen sie etwas?

    „Nö, wieso?“

    „Na dann zeigen Sie uns mal ihren Führerschein!“

    Ich Trottel marschier los und hole mein Briftasche. Kein Führerschein da.

    „Den habe ich wohl verloren“

    „Na dann nehmen Sie diesen und bedanken sich in ihrer Bäckerei. Guten Tag noch!“

    „Ähmm, danke….!“

    Eigentlich ganz nett, aber können die sich ihre Schrippen nicht später kaufen gehen……

    … irgendwie ging mir der Arsch doch ganz schön auf Grundeis.

  22. 22

    LOL @ BeBo
    Um die Zeit sind auch ganz gern Hausdurchsuchungen, weil sie da recht sicher jemanden antreffen.

  23. 23
    B.

    Ich verspürte am letzten Tag der WM das merkwürdige Bedürfnis, so einem entspannt entlang schlendernden grünen Grüppchen spontan zu sagen, dass sie einen tollen Job gemacht hätten in den letzten vier Wochen. Die Antwort: „Hat Spaß gemacht!“

Diesen Artikel kommentieren