15

Bitch and grumble

grandpa youtube

Von wegen Jugendkultur. In der Hoffnung, dass es ein Trend wird: Der 78 Jahre alte Peter aus Großbritannien, der laut Profil trotz seiner Leidenschaft für Motorräder keine Tattoos oder Piercings hat, videopodcastet unter dem Namen „geriatric1927“ bei YouTube.

What I hope to be able to do is just bitch and grumble about life in general from the perspective of an old person who’s been there and done that.

And he does.

Weitere Folgen gibt es hier.

15 Kommentare

  1. 01
    leo

    Hmm, ob man wohl ein Mindestalter zum Podcasten einführen sollte ;)

  2. 02

    man, dit is och schön. johnny – ahoi!!!

  3. 03

    Das ist doch mal sehr cool, danke für den Tip.

  4. 04

    Find ich gut.

    Was ich hingegen nicht gut finde, ist die Art und Weise mit der einige (viele) junge Leute seine Videos kommentieren.

  5. 05

    Danke für den Hinweis und eine tiefe Verbeugung vor Peter. Respekt!

  6. 06

    „die junge generation hat auch heute respekt vor dem alter, allerdings nur noch beim wein, beim whisky und bei den möbeln.“

    Mir ist nach wie vor vollkommen unklar, warum man in irgendeiner Weise Respekt „vor dem Alter“ haben sollte. Respekt vor Personen mit Sicherheit, auch gerne vor alten Personen, aber vor dem Alter als solchem, d.h. einfach davor, dass jemand als ist? Ich frage mich, wie überhaupt jemand auf diese Idee gekommen ist.

    Aber Respekt vor Peter :-)

  7. 07

    Too old for Rock’n’Roll, too young to die…

    Toll, da sei doch auch noch mal an den podcastenden Kontrabassisten der Berliner Philhamoniker Friedrich Witt erinnert.

  8. 08
    Claus Thaler

    Und bei SPON hat man den Peter jetzt auch entdeckt. :-)

  9. 09
    Paul

    ja, unglaublich was da jetzt los ist!

  10. 10

    Ich habe mal mitten im brasilianischen Busch, drei Stunden Autofahrt von der nächsten Ansiedelung entfernt, George kennengelernt. George war wie Peter Witwer, Ende 60 und alleine mit dem Bus in Südamerika unterwegs. Man stelle sich das vor: ein distinguierter, älterer Herr, very british, immer korrekt mit Kniestrümpfen bekleidet zusammen mit uns bunt zusammengewürfelten jungen Travellern mitten im Nirgendwo. Als junger Mann sei er gerne gereist, doch seine Frau wäre nicht gerne von zuhause weggewesen, seine Freunde hätten ihn nicht begleiten mögen, so sei er eben alleine aufgebrochen erzählte er. Er war eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten, die ich je auf Reisen getroffen habe.

    Was machen die nur mit ihren alten Leuten, die Engländer?!?

  11. 11

    Das habe ich mich auch schon oft gefragt. Wenn in Pubs z.B. alte Leute gemeinsam mit Punkrockern Darts spielen und dabei laut „Anarchy in the UK“ gröhlen. Hab ich erlebt. Das war toll. :)

  12. 12
    Dagger

    schick!

Diesen Artikel kommentieren