40

Immer wieder: Ze Frank

ze frank

Der Mann setzt den Maßstab für alles, was an Videopodcasts noch kommen mag (und ist der Grund, warum ich noch keinen mache), sein Output und dessen Qualität sind unerreicht und wenn er in der aktuellen Ausgabe (einer seiner ernsthaftesten, für die er sogar den sonst üblichen Schluss-Satz geändert hat) über die verhinderten Anschläge spricht, dann fragt man sich, warum es Staatsoberhäupten so schwer fällt, ähnliche Worte zu finden.

40 Kommentare

  1. 01

    wow, und er spricht ein verständliches englisch. aber sehr zackig – so als würde gleich der nächste kommen.

  2. 02
    leo

    Bamm!!! Die Kamera, die Sprechgeschwindigkeit, die Augen – voll in die Fresse.

  3. 03

    ich will den ja schon länger heiraten. wo wohnt der eigentlich?
    @ sunny: der redet immer so. ich glaub, der kann nicht anders.

  4. 04

    …und wohl ursprünglich aus Deutschland, wenn man sich die 100ste Folge mal genau anhört ;-)

  5. 05

    @heidrun, mmh, das wird jetzt ein zweikampf – ich will ihn auch heiraten!!!!!!!!!!!!!!

  6. 06

    @ sunny: ich schon viel länger :-P
    ich glaube, er liebt seine katze, die müsste man zunächst beseitigen…

  7. 07

    ha, katzenmord, darin bin ich geübt… (vorsicht satire)

  8. 08

    Ich habe ja regelmässig Atemnot, wenn er einige Folgen so schnell schneidet.

  9. 09

    Wahre Worte, schön auf den Punkt gebracht. Die Berichterstattung der Medien gestern, war doch auch wieder ein schönes Beispiel für Panikmache, die den Terroristen in die Hände spielt.

  10. 10

    Abendliches Pflichtprogramm. Ich schau den seit ungefähr der zehnten Folge und fand ihn von Anfang an genial. In Folge 99 kann man ihn übrigens sogar mal blinzeln sehen ;-)

    Tipp: die Videos über RSS aufrufen, dann sind sie doppelt so groß wie direkt auf der Homepage.

    …Mmm, delicious Sugar-Tits…

  11. 11

    Warum Politiker das so nicht sagen?

    Naja, ein bisschen komisch würde es schon klingen, wenn Blair/ Merkel/ Schäuble/ whoever kommentieren würden: „Hey, alles nicht so wild. Schaut euch die Statistken an, reden wir lieber wieder über’s Rauchverbot. Und so neu ist dieses Terror-Problem ja auch nicht, woanders gibt’s das schon lange. Habt euch nicht so, gewöhnt euch dran. Da können wir eigentlich auch kaum was machen.“

    Ganz ehrlich: Ich würde das so auch nicht sagen, als Politiker. Auch wenn’s stimmt.

  12. 12

    Wo der Mann Recht hat, hat er einfach Recht. Danke für den Hinweis auf die Show, hab ich gleich mal in mein iTunes reingepackt.

  13. 13

    @ kornecke: naja, es gibt ja viel zwischen panikmache und „reden wir lieber wieder übers rauchverbot“.
    ze hat natürlich recht (wie immer! :-), ich finde die vorstellung, von jemandem für ideologische ziele böswillig umgebracht zu werden, trotzdem erschreckender als irgendwann mit einem auto vor einem baum zu landen o.ä., und ich werde das flugzeug richtung usa in ein paar monaten sicherlich mit einem mulmigeren gefühl als sonst besteigen…

  14. 14

    … aber dennoch fand ich es schon bei 9/11 zynisch von bush u.a. zu behaupten, nun hätte sich alles verändert, wenn in zig anderen ländern terror an der tagesordnung ist. es wurde und wird lediglich der amerikanische unverwundbarkeitsglaube in frage gestellt.

  15. 15

    @kornecke: Wenn das alles ist, was du hörst, ist das nicht alles. Er sagt viel mehr und er sagt es vor allem anders als von dir wiedergegeben.

  16. 16

    nettes dennis-leary-stakkato und die werbung für den horrorfilm am ende entbehrt nicht einer gewissen komik :-)

  17. 17

    Wirklich gut. Könnte der erste Videopodcast sein, der mir gefällt. Wobei ich nicht verstehe warum das ein Video sein muss, per Audio gehts doch genauso gut.

  18. 18

    franky hat recht mit seiner behauptung was die panische berichterstattung angeht und die tatsache, dass sie den terroristen in die hände spielt.

    aber er hat nicht gesagt warum das so ist und auch nicht, dass dies absicht sein könnte. das sollte man aber sagen. und zwar mindestens mit derselben frequenz mit der unsere mainstream-medien diesen unsinn wiederkäuen.

  19. 19

    @Johnny: Zugegeben, das ist nicht alles. Ich finde es auch mindestens paradox, dass ein verhinderter Anschlag als Grund dafür herhalten soll, die Sicherheitsmaßnahmen zu verschärfen. Offensichtlich werden die Ereignisse ausgenutzt um Angst zu schüren und womöglich mal wieder ‚Maßnahmenpakete‘ – welcher Art auch immer – zu verabschieden.

    Aber: Die Redeweise der Politiker ist nicht die eigentliche Ursache der Angst. Was ich deutlich machen wollte, ist, dass es sich eben kein Politiker erlauben kann, die Bedrohung ausschließlich rational zu bewerten – wie Ze Frank das getan hat(?). Die Bürger/ Medienkosumenten/ ‚wir‘ wollen, dass etwas gegen diese Bedrohung unternommen wird; wir fühlen uns unsicher.

    Und: Wir wollen die ganzen schmutzigen Details aus den Medien. Wie viele Flugzeuge? Wie viele Tote? Welche Fluglinien? Welcher Sprengstoff? Kein Wunder, das die Medien das liefern, was sie liefern. Ohne Frage trägt diese Berichterstattung zu einem noch größeren Gefühl der Angst (und u.U. auch der Hilflosigkeit) bei, aber das ist es doch, was die Menschen hören/ sehen/ lesen wollen. Wer hat am 11.09. nicht den halben Tag vor dem Fernseher verbracht? Und wer hat gestern nicht im Netz nach Informationen gestöbert?

    Zynisch ausgedrückt könnte man sagen, dass Politiker und Medien nur das sagen, was wir hören wollen. Das kann man mit guten Recht kritisieren. Aber – und das war mein obiger, verkürzter Punkt – wer sich jetzt hinstellt und meint, man solle doch keine Panik machen und womöglich mit Statistiken anfängt, der macht auch etwas falsch.

    Ich selber habe einige Tage nach den Attentaten von Madrid in Rom auf dem Flughafen gesessen. Der Flieger hatte Verspätung und in der zeitung stand, dass nun Polen und Italien logische weitere Ziele für Terroranschläge wären. Komisch ist einem da schon.

    Disclaimer: Wer sich von dem oben verwendete ‚wir‘ nicht angesprochen fühlt, lese es als ‚viele Menschen‘. Danke.

  20. 20

    Bei allem sollte man aber auch beachten, dass der Mann nicht die 20-Uhr-Nachrichten spricht, sondern eine Glosse, eine Kolumne, eine Show macht.

    Na klar ist das ein Scheißgefühl, in einen Flieger zu steigen und über sowas nachzudenken. Aber im Ernst: Was ändert die Angst? Nichts. Entweder man fliegt und fährt Bahn oder eben nicht, und auch das kann nicht schützen. Auf einer Meta-Ebene sagt er also etwas völlig richtiges, dafür braucht er dann auch gar keine Statistiken.

  21. 21

    Zustimmung, vollste. Allein darum: „dann fragt man sich, warum es Staatsoberhäupten so schwer fällt, ähnliche Worte zu finden“ ging es mir. Weil sie eben keine Show machen. Sondern in der Tagesschau zitiert werden.

  22. 22
  23. 23

    Teil des Problems könnte auch sein, dass Medien und Politiker (ich will zunächst keine Absicht unterstellen) einen Zustand ständiger Angst erschaffen, der das Volk gefügiger macht. Ich halte es für völlig überzogen, Flüge zu schtreichen etc NACH den Festnahmen, das führt doch nur zu Angst und Schrecken und Zustimmung zur PATRIOT ACT Erweiterung, genauso gut kann man die Gefangenen zeigen und sagen: Das System funktioniert wir sind für euch da. Demzufolge kann ich diesem tollen videocast nur zustimmen.

  24. 24

    Ey Johnny du Heroenrhetoriker, der erste Satz deines Artikels is ein wenig quer geraten… Entweder IST der Mann der Maßstab für alles,w as Videopodcast heißt, oder er setzt DEN/DIE Maßstäbe für ebensolche ;)

    Ansonsten danke für den Hinweis. Kannte den noch gar nicht und wenn ich mir hier die Beiträge so anschaue bin ich da wohl wiedermal letzter… aber ick bin ja auch noch jung, was die Blog Welt angeht… man möge mir verzeihen :)

    gruß
    robert

  25. 25

    Guter Mann. Kein Zweifel. Und immer wieder schön auf den Punkt.
    @ bby: Vielen Dank für den RSS-Tipp!

    („Who likes the little little duckies in the pond – I do..“)

  26. 26

    robert, danke. Typo übersehen. Erst war er, dann setzte er und plötzlich war er mittendrin. :) Ist korrigiert.

  27. 27
    Trinity

    Wie gewohnt herrlich zynische und präzise Sätze zum Thema vom momentan besten Vidoepodcaster im Web. Und daß es ihm nicht darum geht, Nachrichten zu verbreiten wie die Tagesschau, sollte jedem klar sein. Er gibt zu den aktuellen Nachrichten SEINE Stellungnahme, SEINE Sicht, SEINE Kommentare. Wer will schon in den Nachrichten die persönliche Sicht der Ereignisse von Mr. Bush sehen? Man erinnere sich an seinen Satz beim G8 Gipfel… http://www.youtube.com/watch?v=89voDGJXTlA

    Allerdings tut es meiner Meinung nach der amerikanischen Gesellschaft gut, mal so offen wie Ze darüber zu reden, daß die ständige Panikmache (Terror, Killerbienen etc.) nur als Instrument von der Regierung mißbraucht wird.

    @René(der aus Kiel): „per Audio gehts doch genauso gut“??? Mmmmh…abgesehen von den Bildern, Artikeln und Statistiken, die er regelmäßig einblendet, wie schrecklich wäre es für die Frauen, die im Netz unterwegs sind, diesen charismatischen, super süßen Typen nicht mehr sehen zu können…nicht auszudenken =)

    @heidrun,sunny3d: Ich will ihn auch heiraten und würde statt Katzenmord eher den Weg über die Sympathie der Katze gehen, schicke schon regelmäßig Carepakete mit Katzenleckerlies und Katzenspielzeug über den großen Teich, dazu noch Bilder von meinem Earthsandwich und ein Video von mir, wie ich meinen Sportsracer Powermove zeige. Ich liege im Rennen als ganz weit vorn =)))

  28. 28
    bob

    yes. no. i. this is…

  29. 29
    hard charger

    hmmm .. mir fehlt sowas bezüglich der deutschen innen- und aussenanstrengungen .. quasi der tägliche pispers, oder so .. wär das was für toni? zb mahoni 2.0? ..

  30. 30
    Trinity

    Genial Idee, Hard Charger! Das Geld für meine Volker Pispers DVD war auch wirklich gut investiert. Wenn der jetzt noch ein bißchen weniger aussehen würde wie der Bär aus der Charmin-Reklame und ein bißchen mehr wie Til Schweiger, hätte Ze echte Konkurrenz für seine Fans in Deutschland!

    Poop!

  31. 31
    lana

    betroffenheitsprediger. wer’s mag.

  32. 32

    auch wenn ich bestimmt, der buhmann bin, das erinnert mich doch eher an selbstverfilmte schülerzeitung …

  33. 33

    was kennst du denn für schülerzeitungen? dann ist es um deutsche schüler wohl doch nicht so schlecht bestellt? :-)

  34. 34

    Bruce Schneier hat vor ein paar Tagen auf ein sehr gutes Paper verwiesen, dass sich mit den Risiken auseinandersetzt, denen wir auf Grund von Terroranschlägen ausgesetzt sind:

    http://www.schneier.com/blog/archives/2006/08/cato_on_the_ris.html

    Das Paper bewertet nicht nur die Wahrscheinlichkeiten, die Effizienz der möglichen Waffen, sondern auch die Unfähigkeit von Politik und Medien mit Terror umzugehen.

  35. 35

    hihalo – kein duplicat

  36. 36

    die wahrheit ist eine verschwörungstheorie!

  37. 37
    hgef

    naja, relativieren tut wohl eher not. im zeitalter der schier unenlichen diversität von beiträegen zu alles und jeden ist es wohl eher schwer, maßstäbe zu setzen. allerdings frage ich mich bei zefrank, wo er seine augentropfen bezieht…

  38. 38
    Dagger

    Thats it!

  39. 39

Diesen Artikel kommentieren