0

Perspektivwechsel

Aus Sicht eines Fußball-Feinschmeckers, für den die Paarung Chelsea gegen Barcelona gerade gut genug ist, um ihm ein hingehauchtes da capo zu entlocken, ist Schalke 04 nur ein weiterer Graumaus-Verein aus einer unbedeutenden Liga am Rande der Galaxis. Aus Sicht eines Sympathisanten des zartfüßigsten aller Aufsteiger, der Alemannia aus Aachen, naht da ein Team von Titanen.

Doch da ja die Hoffnung in jedem Siechenhaus die letzte ist, die man von der eisernen Lunge nimmt:
Möge der Schwarz-Gelbere gewinnen.
Für alle Aufsteiger ist der Auftakt zu dieser Saison hart, aber sie müssen ihre Punkte schließlich nicht gegen Bayern, Hamburg und eben Schalke holen, sondern gegen Mainz, Wolfsburg – und gegeneinander.
Allerdings ist Cottbus gegen die momentan leicht entnervten Hamburger durchaus ein 1:0 zuzutrauen.

Die interessanteste Partie ist natürlich Leverkusen gegen Bremen, unter acht Toren geht da gar nichts, wenn die Nationalmannschaft des Jahres 2008 mit sich selbst ringt.
Rolfes und Kießling können sich heute ihre Nominierung für das Spiel gegen Irland erzaubern.
Hertha und Hannover werden mit ihren Mitteln dafür Sorgen, dass der Spieltag nicht der torreichste seit Bestehen der Bundesliga wird.

Ich gehe jetzt schlafen, weckt mich bitte zur Sportschau.

Diesen Artikel kommentieren