16

Friedbert Pflüger: Der emanzipierte Mann

pflug
Foto © Pigpogm

Friedbert Pflüger hat sich einen Zugewinnausgleich in Höhe von 157.000 € von seiner Ex-Frau erstritten. Damit vereinigt er das Beste zweier Welten in sich; Fremdgehen mit der Praktikantin wie ein Patriarch alter Schule und Geld bekommen wie eine Hausfrau, die ihrem Mann zuliebe auf die Ausübung des Berufs verzichtet hat.

Das Erstaunen von Frau Mathiopoulos dürften viele Menschen nachvollziehen können, die ihren untreuen Partnern das neue Glück finanzieren dürfen. Aber natürlich war 1976 die Abkehr der sozial-liberalen Koalition von der Hausfrauenehe, die das von der CDU bevorzugte Modell war, eine richtige Entscheidung. So können Hausfrauen wie Friedbert Pflüger sich endlich selbst verwirklichen, in die Toskana fahren, vielleicht mal töpfern gehen.
Unverständlich, dass Berlin diesen klugen, starken und erotischen Mann nicht zu seiner Regierenden BürgermeisterIn gemacht hat.

16 Kommentare

  1. 01

    siehe auch chaosradio 117 erster anruf *g

  2. 02
    Malte

    So ab 1015, sehr lustig. Aber ich hab nichts gesagt.

  3. 03
    sunny3d

    gossip, psst! ;), ich sag auch lieber nichts…

  4. 04
    westernworld

    vor meinem geistigen auge sehe ich uns friedbert mit einer rüschenbesetzten küchenschürze beim abtrocknen den
    alten johanna von koczian evergreen trällern – „das bißchen haushalt“ and so on, and so forth.

    dr. udo brömme war nur ein lauer vorgeschmack auf friedbert pflüger, der mann ist ein virtuose des unfreiwilligen humors.
    er erinnert immer auch ein wenig an loriotsche figuren.
    es liegt etwas tragisches in seiner unvorteilhaften gestalt.

  5. 05
  6. 06

    vor fünf jahren kam die cdu mit stoffel, äh, steffel, dem angeblichen kennedy von der spree. und jetzt ist es friedbert, der verhinderte clinton von der spree. mannmannmann. :-)

  7. 07
    Lone Star

    dabei wurde dieser dauergrinsende Inkompetent als Schwiegermuddis Liebling tituliert. Meine Schwiegermutter würd sich bestimmt auch freuen, wenn ich ihre Tochter mit meiner Sekretärin betrügen un dann Geld von ihr verlangen würde.
    Allerdings gönn ich einer Waffenkonzerninhaberin und Hegemonial-Interessenvertreterin so einen ehe“mann“.

  8. 08

    Ich find das schon sehr viel besser so, dass Wowereit und nicht Pflüger in Berlin auf Partys eingeladen werden wird. Wenn Wowereit schlechte Schauspielerinnen&selbsternannte Kabarettistinnen küssen tut, dann passiert da ausser einem Foto in der Bild nichts weiter. Aber wenn Pflüger das machen würde? Nächste Scheidung, die seine dann-Ehefrau bezahlen darf? Und das Foto von schlechten selbsternannten Kabarettistinnen bei jeder Gelegenheit in der Bild? Nee… nicht wirklich!

  9. 09

    Der Pflüger sysmbolisiert halt archetypisch den „neuen, modernen“ Konservativismus ;-)
    [und ´schuldigung kann ich mir nicht verkneifen: Ist das schon cdu 2.0?]

  10. 10

    @ „Archetypisch“: holla, die Waldfee!
    Und das hier ist BILD 2.0?

  11. 11
    Wetter

    Das ist ja ganz schlimm, was dieser Herr sich da erlaubt! Ein Glück, dass Schröders und Fischers Ex jeweils so arm waren. Ansonsten wäre Pflüger nicht der erste.
    Ansonsten: Weiter so, Männer. Oder müssen ‚Weihnachtsgänse‘ ausschließlich männlich sein?

  12. 12
    stephan

    Mir gefällt Herr Pflüger auch nicht. Aber noch viel weniger gefällt mir das herumreiten auf seinen privaten taten: ich möchte nicht, daß das teil des diskurses über politiker wird, und wenn sie mir noch so sehr auf den senkel gehen. Und dass hier der berliner kurier verlinkt wird, der genau von solchem scheiss lebt, möchte ich auch nicht. Genug gemöchtet…

  13. 13
    Malte

    Das Ganze liegt auf der Grenze zwischen Klatsch und Politik und schimmelt da vor sich hin. Politisch wird es dadurch, dass die CDU gern ein anderes Familienbild propagiert (was sich zugegebenermaßen nicht im Programm niederschlägt). Übrigens habe ich es aus der SZ erfahren, aber deren Artikel sind schlecht zu verlinken, weil sie Geld kosten.

  14. 14

    friedbert pflüger what a man, pflüger, pflüger, i’m a fan! im gegensatz zu herrn stoffel, oder wie der hieß, endlich wieder ein charakter darsteller im tragisch/komischen fach der cdu. nomen est omen die arme gattin… ich kann nix für meine assoziationen bei dem mann.

Diesen Artikel kommentieren