13

Clinton got a blowjob

Eric Schwartz singt ein kleines Lied über die unterschiedliche Wahrnehmung der Verfehlungen von George W. Bush (zum Beispiel: Irakische Massenvernichtungswaffen erlogen) und Bill Clinton (zum Beispiel: Zigarre in menschlichem Humidor).

Video nach dem Klick.

Direkt

Und er lädt alle ein, mitzusingen.

(via)

13 Kommentare

  1. 01
    Frank

    Cool. :-)

    *singing* Clinton got a blowjob.

    Dürfte eher funktionieren als langweilige Reden im Congress.

    Schönen Advent,
    Frank

  2. 02
  3. 03

    Ja das Lied hat definitiv was! :-D

  4. 04

    Nicht schlecht, wirklich nicht schlecht.

  5. 05
    Frank

    *still singing* :-)

    In den Kommentaren bei U-Tube hat es jemand schön zusammengefasst:

    „Love it. Absolutely briliant stuff. I mean, what else can I say? Clinton got a blow job, but Bush fucked the entire country up the ass and we didn’t even get a kiss!“

  6. 06

    schoen wie er zum schluss nochmal kommt. :)

  7. 07

    Clinton war nett und lässig aber kein Weisenknabe!
    Seine Fickerei ist Irrelevant!
    Seine Feigheit mit diesem Thema umzugehen war hässlich!

    Hätte gesagt was Sache ist: Ich liebe meine Frau und meine Familie aber ich liebe es auch einmal wieder ordentlich mit einer hübschen Frau treiben zu dürfen und ich hasse die Verlogenheit in meinem Volk was ich wiederum Liebe!

  8. 08

    @ Winfried (7)
    nicht nur das – Clinton war auch sonst kein Weisenknabe: er hat die meisten Länder bombardiert, die je ein Präsident in Friedenszeiten hat bombardieren lassen; er hat die Sozialhilfe weiter extrem eingeschränkt; und auch sonst stand Clinton, was Verbindungen zu Firmen mit zweifelhaften Aktivitäten angeht, weder Bush noch Cheney wirklich nach.
    Aber er wird auch weiterhin als charismatischer Präsident, der sich glücklich schätzen durfte, einen Wirtschaftsboom gestalten zu müssen, den Leuten in Erinnerung bleiben. Und ja: he got a blowjob, too.

  9. 09
    Christian

    @ bildungsflüchtling (8)

    So einfach ist das nun aber auch nicht!

    Die Aussage, Clinton habe die meisten Länder bombardiert, die je ein Präsident in Friedenszeiten habe bombardieren lassen, sagt unabhängig davon, ob sie nun stimmt oder nicht, erst einmal wenig über die Militäraktionen im Einzelnen aus: Der US-Einsatz in Somalia wurde noch unter Bush senior beschlossen und fand im übrigen auf Bitten der Vereinten Nationen statt. Die Androhung militärischer Gewalt gegen Haiti hat geholfen, dort eine demokratisch gewählte Regierung wieder ins Amt zu bringen, die zuvor von putschenden Militärs aus dem Land gejagt worden war. Auch die Hintergründe des Kosovokriegs sind mit Bush juniors „WMD-Disaster“ ja wohl kaum zu vergleichen. Insgesamt wird Clinton heute eher noch vorgeworfen, zu zögerlich mit Militäreinsätzen gewesen zu sein, etwa was Ruanda oder Bosnien (Srebrenica!) betrifft.

    Auch was die „social security“ angeht, könnte man ja fairerweise mal erwähnen, dass Clinton ab 1994 mit einem von den Republikanern kontrollierten Senat und Repräsentantenhaus zu tun hatte, der so ziemlich alles verwarf, was Clinton sozialpolitisch ursprünglich einmal anvisiert hatte.

    Diese ganzen Probleme hatte George W. Bush nicht, er hatte über Jahre hinweg eine stabile Mehrheit im gesamten Kongress, und dennoch hat er es geschafft, so ziemlich alles an die Wand zu fahren. Eric Schwartz hat Recht!

  10. 10

    @christian

    da gebe ich Dir 100% recht – ich will es mir auch gar nicht einfach machen. Aber die Lobeshymnen, die ich hier in den USA teilweise auf Clinton zu hoeren bekomme, haengen mir irgendwann zum Halse raus.

  11. 11
    jan

    Das ist die einzig wahre Sicht der Clinton Geschichte alles andere ist nur Wischi Waschi:

    http://www.youtube.com/watch?v=H4__tBODWDo&mode=related&search=

    (warten bis 3:50 minuten)

    „A man is basically as faithful as his options.“

    Wer nicht alles versteht kann hier mitlesen:
    http://www.script-o-rama.com/movie_scripts/c/chris-rock-bigger-and-blacker-script.html

  12. 12
    Christian

    @bildungsflüchtling:

    O.k., wenn man Dich so verstehen kann, gebe ich Dir wiederum Recht. :-)

Diesen Artikel kommentieren