16

Leverkusen aus Vier

Mit Schalke 04, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen starteten vier Bundesligamannschaften in den UEFA-Cup. Während Hertha und Schalke auf peinlichste Art und Weise bereits in der Aufwärmrunde gegen Mannschaften welche im europäischen Fußball eher in die Kategorie „Laufkundschaft“ einzuordnen sind ausschieden, robbten sich Frankfurt und Leverkusen mühsam in die Gruppenphase.

In diesen insgesamt acht Spielen lieferten beide Teams dann aber mehr als genug Munition für die zahlreichen Schwarzseher des deutschen Fußballs. Einem einzigen, mühevollen Sieg für die Pillendreher rechts vom Rhein stehen insgesamt vier Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber.

Das es bei dieser miserablen Ausbeute für die Skibbe-Boys doch noch mit der Zwischenrunden-Qualifikation gereicht hat, liegt eher an diesem dämlichen Qualifikationsmodus (vier Punkte und ein negatives Torverhältnis reichen!), als an der Leistung auf dem Spielfeld.

Im Deutsch-Rumänischen Duell um die Uefa-Ranglisten-Plätze, kann Bayer nur indirekt durch einen Erfolg gegen einen Gruppensieger beitragen, während Werder Bremen -als Champions-League-Aussteiger- auf den Gruppenzweiten Dinamo Bukarest treffen kann. Ganz bestimmt wird Fußballgott Miro Klose dafür sorgen, dass wir am Ende der Saison bei der Erwähnung von „Rumänien“ wieder an lustige Zigeuner mit ihren Campingwagen am Waldesrand denken, als an den drohenden Verlust eines CL-Startplatzes.

Ab 13 Uhr sind wir etwas schlauer, nach der CL-Achtenfinal-Lotterie ist Zwischenrundenauslosung. Nur Fußföhner und Aspirinjunkies nennen so etwas ein Sechzehntelfinale.

16 Kommentare

  1. 01

    Frankfurt robbte sich alles andere als mühsam in die Gruppenphase.

  2. 02

    Uuhhhh, muss der Zigeuner-Absatz wirklich sein? Ich weiß ja nicht…

  3. 03
    apfelbaum

    Hat jemand den Kießling gestern gesehen? Gott im Himmel, ein Hampelmann, dessen Fäden sich verwickelt haben, und der Fußballgott zieht aufs geratewohl in der richtigen Situation am Knoten…
    PS: Beim Zigeuner-Absatz schließ ich mich mal Tom an.

  4. 04

    @Stefan: Ein 4:0 gegen eine dänische Thekenmannschaft überzeugt nicht jeden.

  5. 05

    Ist nicht Schalke gegen eine dänische Thekenmannschaft ausgeschieden? Oder war das Hertha? Ich komme bei diesen ganzen Blamagen immer durcheinander.

  6. 06

    @Yalcin: Selbst wenn dich das nicht überzeugt, ist das nicht „gestolpert“, sondern deutlich.

  7. 07

    Und? Genauso deutlich ist die Eintracht jetzt ausgeschieden. Kein Wunder, wenn man trotz bester Gelegenheit die Bude nicht trifft.

    @Stefan: Als Kölner bist du da ja inzwischen Experte, oder? *duckandrun* :D

  8. 08
    Pinkylinho

    Frankfurt in die Gruppenphase gerobbt und deutlich ausgeschieden!?!

    Experte?

    Ich erinner mich an ein 4:0 zuhause und ein 2:2 auswärts gegen Brondby(Thekenmannschaft mit über 100 internationalen Spielen…). Und gegen Fenerbahce haben 8!!! Minuten gefehlt.

    Das nenn ich gerobbt und dann deutlich rausgeflogen!

    Vollpfosten!

  9. 09
    Zafirus

    Toller Fußballexperte, der die Eintracht auf eine Stufe mit Hertha, Schalke und Leverkusen stellt! Schon vergessen, welche Rolle die Frankfurter in der Bundesliga tragen und wie sie sich letzte Saison für den UEFA-Cup qualifiziert haben?
    Ich ziehe den Hut vor dieser Leistung!

  10. 10

    Ups, Yalcin, es scheint mir, als wären die Fans von Eintracht Frankfurt ein wenig dünnhäutig. Erinnert mich an die Fans von Tokio Hotel, die ihren Bill auch immer vehement verteidigen.
    :-)

    Ja.

  11. 11
    Dietmar F.

    Yep. Wegen eines Tores und fehlender acht Minuten deutlich ausgeschieden, klar.
    Wenn man nichts zu sagen hat, sollte man dies wenigstens begründen können. Oder auf eine witzige Art und Weise tun. Sonst isses einfach nur doof.

  12. 12

    Ja, es ist wahr. Meine Sympathien für die Frankfurter Anhängerschaft sind seit langem äh… begrenzt.

    Und ich bleibe dabei: Kein Sieg, dafür jede Menge Unentschieden und damit auch Raus.

    Übrigens: Experten – gibt es hier keine. Wenn überhaupt, dann Fooligans. :->

  13. 13
    Dietmar F.

    Prima. Mich kannste somit nicht meinen, da ich … uuuuuuhhhhh … nicht wirklich besser, psssssssst, Ha Es Vau …. Naja. Jetzt ist es raus.

    Und ich bleibe dabei: Ein Tor und acht Minuten. Deutlich!

  14. 14

    Zu dem Begriff „Zigeuner“: Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass Yalcin diesen Ausdruck nicht abwertend benutzt.

    Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma sieht Zigeuner im deutschen Sprachgebrauch als Schimpfwort, während es die Sinti Allianz Deutschland als neutrale Bezeichnung aller ziganischen Völker sieht und auch als Selbstbezeichnung verwendet.

    Wikipedia
    Hier noch eine ausführliche Auseinandersetzung mit der Frage, ob „Zigeuner“ eine politisch inkorrekte Bezeichnung ist.

  15. 15
    Fringser

    Mein Gott… ich fand den Zigeuner Abschnitt lustig.
    Aber zum Wesentlichen: Frankfurt mag sich ganz gut verkauft haben. Für die UEFA Wertung bringt uns das aber auch nichts. Der UEFA Cup ist in den letzten Jahren einfach katastrophal für deutsche Mannschaften. Ein Glück, dass mit Werder Bremen ein Team mitmischt, das sich den Pott holen kann. Denn für Bayer ist meiner Meinung nach sehr bald schluss.

  16. 16
    kasos

    finde fast den gesamten Eintrag gut, habe mich aber bei dem „Zigeunerabsatz“ spontan erschrocken und mich dann gefragt wieso. Scheint ein paar anderen auch so gegangen zu sein. Ich emfinde dann ehrlich gesagt die nachträgliche Rechtfertigung des Begriffes an sich, wer wo wie sagt, das Zigeuner als Begriff jetzt pc ist oder nicht als eher müßig. Die Gesamtintention der Aussage klingt spontan gelesen nach genau jener Art von offener Herabwürdigung einer Bevölkerungs(rand)gruppe, mit der man dann einfacher gestrickten Naturen, die die lustige Intention vielleicht mißverstehen, eine diskriminierende Steilvorlage liefern kann.

Diesen Artikel kommentieren