17

Q.E.D.

In Blog-Kommentaren gibt es wie im echten Leben immer wieder schöne Beispiele für stereotypisches männliches Verhalten. Hier ist ein frisches:

Kurzversion

Autorin in einem Blogartikel:
Hier ein paar Beispiele für üble Anmache und was mich bei einem Vortrag während des 23C3 gestört hat.

Frau in den Kommentaren:
So war das nicht gemeint bei meinem Vortrag.

Autorin:
Ich meinte auch gar nicht deinen Vortrag.

Mann in den Kommentaren:
Gibt’s Bilder?

Die ausführliche Version gibt es beim Mädchenblog.

17 Kommentare

  1. 01

    jaja, so sind se ;)

  2. 02

    Die Männer bringen das Wesentliche ja immer auf den Punkt! ;)

  3. 03

    Warum aber Quantenelektrodynamik?
    [edit]Quod erat demonstrandum… ok[/edit]

  4. 04

    „…die filme sind ja jetzt online, da könnten wir ja alle ma gucken, was du meinst“¦“

    hehe, dann auch dieses – wir könnten ja mal gemeinsam gucken…

    so wie, du schatz, wir können uns den porno auch gemeinsam anschauen, dann wirst du sehen, es ist gar nicht so schlimm.

  5. 05

    Falls damit bigmouth‘ Kommentar gemeint ist, ich denke, er meint die Vortragsaufzeichnungen vom 23c3 und will eventuell nur wissen, welcher Vortrag und welcher Kontext und welche Bilder genau gemeint sind. Aber ansonsten hast Du Recht mit dem „pics?“-bashing, in den allermeisten Fällen.
    Und: Ja, ich finde es auch seltsam, hier jemanden derart zu verteidigen. Ich tue es trotzdem.

  6. 06

    Männer der Welt!
    Hört auf, die Frauen zu verstehen!

    Zu Lieben, reicht aus!

    Wird ihnen jedes echtes Weib bestätigen!

    Die Anderen verschenke an deine Feinde!

  7. 07

    Ehm, ich distanziere mich von letzterem Kommentar.

  8. 08

    sammelsurium, so böse ist das gar nicht gemeint, ich glaube, man muss niemanden verteidigen. Ich fand’s trotzdem hübsch witzig passend. :)

  9. 09

    Ja, es ist nett zugespitzt zusammengefasst. ;)

  10. 10

    „Männer sind so.“

    Der Eine mehr, der Andere weniger.

    Schön war’s auf der Weihnachtsfeier beobachten zu können dass Frauen in der Hinsicht nicht „besser“ (oder sagen wir mal „anders“) sind: Die Person die mit dem Pinup-Kalender rumgegangen ist um Trinkgeld einzusammeln war nämlich weiblich, die Models im Kalender männlich, und die Begeisterung der auf dem 23C3 sehr ähnlich ;)

  11. 11

    ich meinte wirklich die kongressvideos, weil mich interessierte, was sv meint.

    (ich bin auf eine merkwürdige art und weise stolz darauf, bei spreeblick falsch zitiert zu werden. trotzdem danke an sammelsurium für die nette verteidigung)

  12. 12
    Jan(TM)

    Da steht aber gar nicht „Gibts Bilder?“ sondern, „Ich würd mir gern mal selbst ein Bild machen, bevor ich das rumgezicke glaube.“.

  13. 13

    @jan: rumgezicke stand da gar nicht. dann würde ich bigmouth auch nicht verteidigen, sondern ihn *patsch* höchstpersönlich auf den kopf patschen. feste.

    hmm, und was aloha da abzieht: ist das realsatire? oder einfach nur affirmation von #+*ß&% verhalten? aua. das muss doch wehtun.

  14. 14

    bigmouth, nichts für Ungut, ich fand’s in der Abfolge der Kommentare dennoch witzig. :)

    Wie könnte ich jemanden, der vermutlich ein Morrissey-Zitat als Blogtitel verwendet, Böses wollen? Nee, nee, will ich nicht.

  15. 15
    Jan(TM)

    @sammelsurium: klar stand da nicht rumgezicke, ich hab nur geschrieben wie ich seinen Kommentar verstanden habe – sowie Johnny es auch getan hat.

  16. 16

    und schon häufen sich die mißverständnisse…in schlappen 15 comments die gleichheit unter gleichen sabotiert. rinjehaun.

Diesen Artikel kommentieren