15

Anne Will geht…

Wer wissen will, warum das Tagesschau-Blog vielleicht ein funktionierendes Stück Corporate-Blog wird, der lese sich dieses Stück Text durch, das gar nicht davon handelt, dass Anne Will die neue Sabine wird, sondern davon, dass eine Kollegin ihre Zelte abbricht…

Hatte ich schon erwähnt, das ich Anne toll finde?

Dann möchte ich das tun, indem ich Stefan Niggemeier zitiere:

Ich mag Leute im Fernsehen, die können, was sie tun.

15 Kommentare

  1. 01

    Ein bisschen was müssen die Tagesschau-Blogger aber schon noch lernen. Nämlich Kommentare mit Links zu abweichenden Meinungen und Kommentare mit Kritik daran, dass diese Kommentare nicht zugelassen wurden.

    Mich ärgert das ganz besonders, weil mir der Blog ansonsten auch sehr gut gefällt.

  2. 02

    hachz, schnief. als anne-will-fan find ich es auch sehr schade, dass sie wechselt. (wenigstens wird der sonntag-abend-talk in der ard endlich besser.) nach ulrich wickert geht nun mit anne will die andere hälfte können und ausstrahlung bei den tagesthemen verloren. es ist ein jammer.

  3. 03

    Geldverschwendung. Ich will keinen Weblog finanzieren, außer meinen eigenen!

  4. 04
    Acid

    Hammer – jetzt fehlt nur noch, dass sich die Ö/R-Blogs gegenseitig trackbacken. Rene hat ja schon mal einen Anfang gemacht. Vielleicht wird Frau Will im Gegenzug ein Interview für RBB/Fritz/Trackback rausrücken?
    Ganz großes Internet. Blöd, dass es auch Leute zahlen müssen, die an ihren Rechnern arbeiten oder – oh staune – ausschließlich Webradio aus fernen Ländern lauschen.

  5. 05
    westernworld

    es ist egal ob die abteilung neoliberale propaganda der ard in zukunft von einem hübscheren gesicht geleitet wird, wenn die redaktionelle marschroute sich nicht ändert, hat das ganze auch in zukunft nichts mit kritischem journalismus zu tun.

    die politik hat mit dem journalismus, besonders dem fernsehjournalismus, eins gemein sie zieht eher die eitlen als die besten köpfe an.

  6. 06
    y

    Wirklich sehr schade, keine Anne Will in den Tagesthemen und kein gutes Buch nach dem Tatort.

  7. 07

    Und ich mag meinen Nachbarn, den Herrn Kreker, der immer auf seinem Kissen aus dem Fenster sieht. Auch ein Fernseher.

  8. 08

    Die nette Selbstzensur ist ein Teil des Projektes in der politische Korrektheit als Augenmaske dient – wir stehen zwar vor dem dritten Weltkrieg – aber man wird weiter Säuseln wie bisher!

    Hätte ich die Diktatur nicht Selbst erlebt – wie die geistigen Leut` versagen – dann währe mein Urteil nicht so hart!

    Freie Medien sind ein Segen aber Medienhuren sind ein Fluch!

    Merken es die Leute erst wenn es die „Blauen“ auf der Straße gibt um sie von den „Grünen“ zu unterscheiden?

    Herrn Kreker wird es freuen wenn es ungeschnitten auf der Straße zur Sache geht!

  9. 09

    Acid, immer noch verärgert, weil der böse Johnny eine Radiosendung macht? Mit der René so richtig gar nichts zu tun hat? Und immer schön weiter schwarzweiß malen und Leuten verbieten wollen, einen Blogeintrag zu verklinken, weil er von der ARD kommt?

    Acid, du musst jetzt ganz stark sein, doch es ist Zeit, dir die Wahrheit zu sagen, ich glaube, du bist jetzt alt genug:

    Du bist mit jedem Besuch hier, mit jedem Kommentar ein Teil einer riesigen Vermarktungsmaschinerie und du trägst mit jedem Klick bei zu unserem endlosen Reichtum, den wir in dicke, fette Panzer investieren. Danke dafür, weiter so. Du hast es schon lange vermutet, du alter Fuchs, ich weiß, aber jetzt ist es offiziell raus.

  10. 10
    steinmetzling

    provokante Kacke, Johnny.

  11. 11

    steinmetzling, ich glaube, jeder der hier mal ein bisschen Zeit verbracht hat weiß, dass ich gerne diskutiere und streite und dass ich ne Menge Verständnis für viele Weltsichten habe, die vielleicht nicht meine sind, mir aber dennoch etwas geben können.

    Ich lasse mich hier aber auch seit vielen Jahren von mir völlig unbekannten Personen beschimpfen, beleidigen und anpöbeln und ich muss mir viel Dünnsinn durchlesen. Im Gegensatz zu Lesern, die die freie Wahl haben, ob sie Spreeblick lesen oder nicht, habe ich diese Wahl nicht: Ich muss alles lesen, was hier in den Kommentaren geschrieben steht, denn ich trage absurderweise die rechtliche Verantwortung dafür und schließlich will ich ja auch wissen, worüber diskutiert wird und mische mich dauernd ein, das ist Teil von Spreeblick.

    Ab und zu reagiere ich dann auf Kommentare so, wie Kommentare auf Postings: Pampig. Wenn Acid (der in anderen Diskussionen schon oft betont hat, wie sehr er hofft, dass es bald nur noch Privatsender gibt) also meint, dass hinter einem Link zu einer ARD-Seite eine öffentlich-rechtliche Verschwörung steckt, weil ich eine Sendung für den RBB moderiere (und das bis 1998 übrigens 13 Jahre lang getan habe, eine Erfahrung, die mir für Spreeblick viel gebracht hat), dann ist meine Grenze endgültig erreicht und ich kann solchen Unfug nicht mehr unkommentiert lassen.

    Nach wie vor ist mein größtes Problem in solchen Debatten die ungleiche Ausgangssituation: Jeder Leser kann wissen, wie alt ich bin, wo ich arbeite, wie ich mein Geld verdiene, er kennt meine Mailadresse, meine Telefonnumer, er kann Interviews mit mir recherchieren. Ich hingegen weiß nicht einmal, ob ich einen Rentner oder Schüler vor mir habe, ob der Name echt ist, wie derjenige seine Miete zahlt. Für eine Diskussion, die auch mal heftiger sein kann, ist das egal, grundsätzlichen Respekt der Beteiligten vorausgesetzt. Im Fall der Verbreitung von Unwahrheiten, Beleidigungen und verbalen Angriffen jedoch nicht.

  12. 12

    Ich finde Anne Will auch toll.

    @Johnny: Don“™t feed the trolls.

  13. 13

    @flokru
    Sind auch Menschen, kann man ja nicht einfach verhungern lassen.

    @Johnny
    Insbesondere den letzten Aspekt fand ich sehr interessant. Ist bei mir eigentlich genauso (mit der Recherchierbarkeit) und ich steh in meinen Kommentaren auch genau vor dieser Situation. Aber bewusst gemacht hat mir das erst dein Kommentar.

  14. 14
    Acid

    Hätte ich geahnt, dass dir das alles so nahe geht, Johnny, hätt ich mich freilich selbst zensiert, bzw. gar nix gepostet.
    Und wie irgendwann schon erwähnt: mir isses reichlich schurz, was wer im TV bringt, nur möcht ich nicht dazufür zahlen müssen, nur weil ich einen Computer nutze.
    Und hier sind wir beim Thema: gehört ein TagesschauBLOG zur Grundversorgung? Wollen sie dafür 5,52? Ich will das ganz genau wissen und werde bei jeder Gelegenheit (hinter)fragen. Wenn du Magengeschwüre davon bekommst, werd ich es wohl besser anderswo tun.
    Du betonst zwar immer wieder gerne, wieviel dir an Diskussionen liegt, aber sobald jemand aus der Masse deiner Jubelperser hervortritt und Turbulenzen um deine rosa Kuschelwolke spürbar werden, machst du den Sack zu: Comments off – oder du lässt den beleidigten grumpy ol‘ man raushängen.

    Ich hingegen weiß nicht einmal, ob ich einen Rentner oder Schüler vor mir habe, ob der Name echt ist, wie derjenige seine Miete zahlt.
    Nun, meine eMail stimmt, kannst ja mal schreiben. Soll ich dir eine Kopie vom Ausweis faxen? Wir sind in etwa gleich alt. Und nu?
    Und BTW: ich will sicherlich niemandem etwas verbieten. Im Gegenteil, ich bin gegen jeglichen Zwang. Gerade das sollte dir aufgefallen sein, wo du offenbar „all meine Postings“ geradezu studiert hast.

  15. 15

    Das Zitat unterschreibe ich.

Diesen Artikel kommentieren