5

Dortmunder Chronik ab 1965

Wenn der BVB ein Massengrabstein wäre, stünde darauf:

in memoriam Willi Multhaup, Heinz Murach, Oßwald Pfau, Helmut Schneider, Hermann Lindemann, Horst Witzler, Herbert Burdenski, Detlev Brüggemann, Max Michallek, Dieter Kurrat, Janos Bedl, Otto Kneffler Knefler, Horst Buhtz, Otto Rehhagel, Carl Heinz Rühl, Uli Maslo, Udo Lattek, Rolf Bock, Branko Zebec, Karlheinz Feldkamp, Helmut Witte, Horst-Dieter Tippenhauer, Horst Franz, Friedhelm Konietzka, Erich Ribbeck, Pal Csernai, Rainhard Saftig, Horst Köppel, Ottmar Hitzfeld, Nevio Scala, Michael Skibbe, Bernd Krauss, Matthias Sammer, Bert van Marwijk, Jürgen Röber.

De mortuis nihil nisi bene.

Dass der BVB die letzten dreißig Jahre überhaupt Titel geholt hat, ist mir ziemlich unbegreiflich. So, und jetzt schaumer mal, wie lang’s der Doll macht. Ich biete 9 Monate. Wer bietet mehr?

5 Kommentare

  1. 01

    Biete 9 Spiele.

    Ach so: Udo Lattek fehlt auf dem Grabstein. Oder zählen nur die vorzeitig dahingeschiedenen?

  2. 02
    Florian

    2 mal tot gibt’s nicht, nicht mal für Udo Lattek…

  3. 03

    Wobei der Lattek (Zeile 4) inzwischen schon nach Wiedergänger aussieht, wie ich finde.
    Neun Spiele? Holla… Einsatz?
    Vorschlag: Wer gewinnt, darf sich ein Ausrufezeichen auf die Brust malen.

  4. 04

    fünfmal Horst und zweieinhalb mal Otto…
    aber bitte Knefler

  5. 05

    ups. Zum zweiten Mal heute dankenswerterweise auf die falsche Schreibweise eines Namens aufmerksam gemacht worden. Ich stell mich dann mal mit meinem Fußball-Legastheniker-Schildchen in die Ecke…

Diesen Artikel kommentieren