8

Magnetosphere/Processing

magnetosphere

Könnte gut sein, dass elektronische Musik so aussieht wie im Film „Magnetosphere“ von Robert Hodgin dargestellt. Wer sich selbst mal an der Programmierung von Ton, Bild und Animation versuchen möchte, der kann das mit der Open-Source-Software Processing tun, die auch Hodgin für sein Projekt benutzt hat.

[via]

8 Kommentare

  1. 01

    das rockt derbe gut! visuals wie auch audio 1A. dieses processing sollte man sich mal genauer anschauen.

    :-)

  2. 02

    erinnert mich ein wenig an die musik von Jean-Michel Jarre .
    klasse gemacht das ganze.

  3. 03
    leo

    Lässt sich hübsch wahrnehmen. Ich glaube allerdings nicht, dass die Musik mit Processing gemacht wurde… das Video schon.

  4. 04

    Nee, von wem die Musik ist steht ja auf der Site. :)

  5. 05

    Processing macht echt Spaß weil man sich ziemlich schnell reinfinden kann, vor allem mit den vielen Beispielen auf der Webseite. Hab damit mal ne Ameisenfarm für die Uni gebastelt :D

  6. 06

    Schick, ein Visual Package für die Nano-Tapete. Hat Winamp sowas nicht als plugin? Haben Pink Floyd damit angefangen? Und FSOL in den 90ern weiterentwickelt? Nicht weit gekommen.
    Ausgerechnet Trentemöller, die so stimmige Videos zu ihrer Musik haben (zB Evil Dub). Mist, ich wollte was Nettes sagen.
    Processing macht bestimmt Spaß :-)

Diesen Artikel kommentieren