20

Ostergrüße per SMS: Obacht!

Frohe Ostern

20 Kommentare

  1. 01

    jaja, auch Weihnachten immer wieder ein Problem. Vor der Guten Macht warne ich! Layolk!

    (Euch auch ein frohes Osterfest!)

  2. 02
  3. 03
    gugu

    T9 richtig sich wohl nach der häufigkeit der Verwendung von Wörtern…

  4. 04

    Droge wird als häufiger Verwendet als „Frohe“?
    Ist das jetzt allgemein gemeint oder personalisiert: Ist also Johnny ein Drogen-Nutzer?

  5. 05
    andreja

    auch sehr interressant: aus „liebeskummer“ wird „lieberknotfr“, während „massenvernichtung“ auf anhieb klappt…

  6. 06

    Ich denke, das T9 zeigt sich hier recht intelligent. Wenn ich mir anschau, was Ostern aus normalen Leuten macht… xD

  7. 07

    Da es sich offenbar um ein Schwedisch/Japanisches Mobiltelefon handelt, hätte es auch ‚Dröge Ostern!‘ heißen können.
    Auf jeden Fall
    Schöne Eastern

  8. 08

    Schickt doch mal eurer Angebeteten eine SMS mit dem Text:
    „Soll ich Bier mitbringen?“
    Wenn ihr Pech habt und T9 das „Bier“ richtig interpretiert, habt ihr dann ein massives Problem… =)

    Ein gesegnetes Osterfest!

  9. 09

    die droge ostern wird bis heute schlichtweg unterschätzt.

  10. 10
    leo

    Kinder, nehmt nie Eier von fremden Hasen.

  11. 11

    Was die „Droge“ Ostern anrichtet konnte man ja heute auf dem Petersplatz sehen *räusper*

  12. 12
    Sebb

    Da finde ich den zweiten T9-Vorschlag meines Nokias schon besser: „Drohe Ostern“… ;-)

  13. 13
    Jakob

    Gib Bier keine Chance! :P

  14. 14
    Crockers

    Da lobe ich mir doch mein E61 (das Business-Smartphone, das keines ist) – T9-Getue ist dort dank QWERTZ-Tastatur aussen vor.

  15. 15

    ich sehe gerade die Werbung, wie wäre es mit einer Kommentar Funktion für Werbung?

  16. 16

    @ Matti:

    Keine schlechte Idee… oder zumindest einen Artikel dazu, in dem man dann kommentieren kann. Würde ich zumindest sehr begrüßen.

  17. 17
    Christoph

    das muss man wohl oder übel hier kommentieren. (falls man es überhaupt kommentieren muss.)
    schade. die werbung lenkt unvermittelt vom thema ab. in diesem konkreten, locker-flockigen artikel macht das nichts weiter aus. aber wenn man einen tiefer greifenden, ernsten artikel zu lesen beginnt, wie etwa die ganze raf-geschichte von peter alexa, dann ist werbung (egal welcher art) schon sehr fehl am platz.
    etwas bescheidener, an den rand gedrückt: ich hätte nichts dagegen.

  18. 18
    Christoph

    konkret, ich zitiere:
    „274 Kommentare zu Peter Alexa – Ein ehemaliger Unterstützer der RAF“
    – – „Welcome to the human network“.
    DAS nenne ich unfreiwillig (un)komisch.

  19. 19

    JaJa von Ostern kann man gar nicht genug bekommen – sehr lustig. Mir macht aber ehrlicherweise T9 auch immer viele Schwierigkeiten

Diesen Artikel kommentieren