17

Der Spiegelfechter

Selten stolpere ich über Blogs, bei deren Anblick ich mir ein Haar ausrupfe für jeden Tag, an dem ich sie noch nicht gelesen habe. Beim Spiegelfechter muss ich jetzt erheblich nachzupfen. Gut geschriebene, gründlich recherchierte Hintergrundberichte zu politischen Themen. Warum es doch noch nicht zum Irankrieg gekommen ist, wer hinter der russischen Opposition steht, was es mit dem Petrodollar auf sich hat – der Spiegelfechter weiß es. Stets sachlich und unbeeinflusst vom linken oder rechten Mainstream.

Ich teile nicht immer seine Meinung (Israel sehe ich deutlich positiver), aber eine Meinung haben kann ich ja den ganzen Tag.

So, und jetzt lest bitte den Spiegelfechter leer.

[Danke, maloXP!]

17 Kommentare

  1. 01

    Naaa? Macht ihr grad bissel Hausaufgaben wegen der Behauptung, in Deutschland gäbs keine ploitischen Blogs ;-)

  2. 02
    Aleksander

    Hmm, mal schauen: „das Merkel“, „illustrer Friedensaktivisten wie Henry Kissinger, Jassir Arafat, Schimon Peres und Jitzhak Rabin“, „Das geschmeidigste Bush-Zäpfchen aller Zeiten“, „der menschgewordene Pfälzer Saumagen“. Fundstücke aus einem einzigen Absatz.

    Ja nee, is‘ klar. Unter „gut geschriebenen, gründlich recherchierten Hintergrundberichten“, die „stets sachlich und unbeeinflusst vom linken oder rechten Mainstream“ sind, habe ich mir bislang eigentlich immer was anderes vorgestellt. Man lernt halt nie aus.

  3. 03

    Gern geschehen. :) Ist wirklich ein gutes Blog.

  4. 04

    Alexsander, Du hast schon recht, sonderlich neutral ist das Blog nicht. Der Ton ist (auch mir) zu drastisch. Aber, in Zeiten, wo wild herumbrodernde Polemik den Print längst schon erreicht hat, wird man einem subjektiven einzelnen Blogger diesen Tonfall nicht vorwerfen können.

    Einige Artikel sind nicht übel.

    Z.B. der Blick nach Russland, auch die Spiegel- und Medienkritik, die man dort findet. Die Recherchetiefe ist teils erstaunlich, und damit, jedenfalls in meinen Augen, bildet Spiegelfechter einen nützlichen Gegenpunkt zum Medienmainstream.

    Ich tue mich nun selber seit Monaten schon damit schwer, Spiegelfechter zu verlinken, und das, obwohl mir dort so vieles interessant oder auch sympathisch erscheint. Schon irgendwie komisch: Selber bin ich bei vielen Themen, die ich in meinem Blog schreibe und durchdenke, einseitig, bewusst einseitig, oft sogar polemisch. Und genau dies ist es paradoxerweise, was mich beim Spiegelfechter wiederum abschreckt.

    Vielleicht bau ich mir in meine Blogrolle einen Unterpunkt: „Mainstream-widrig“, „Medienabweichler“, „nonkonform“ oder so. Mal sehen.

  5. 05

    Oh, sehr schön. Gleich abonniert. Danke für den Tip!

  6. 06
    mego

    die kohl polemik ist in jeder hinsicht witzlos, es lohnt sich aber weiter zulesen ( bzw diesen artikel ganz auszusparen )

  7. 07

    @Aleksander

    Der „Kohl-Artikel“ ist eine Glosse (siehe Kategorie).
    Eine Glosse erhebt nicht den Anspruch der Neutralität. Man kann sie lustig finden oder nicht, nicht mehr aber auch nicht weniger. Eine „deftigere“ Wortwahl sollte in einer Glosse indes erlaubt sein.

    Ansonsten freue ich mich über jeden, dem das Blog gefällt. Eine bisschen polarisierend soll´s schon sein … man kann (und will) es ja nicht jedem recht machen, sonst macht man es nämlich wahrscheinlich niemanden recht ;-)

  8. 08

    heihooo! der spiegelfechter findet die würdigung, die er als prima kommentator und unabhängiger, sachverständiger wissensvermittler verdient!

    ich hab ihn schon lange auf der blogroll! :-)

  9. 09

    Wow. Wirklich ein guter Blog – und ich dachte in D. gibt’s keine guten Polit-Blogs.

  10. 10
    lebowski

    das ist wie bildblog, nur für alle medien.

  11. 11

    @micha
    Die Oeffinger Freidenker (Schweiz) und der Besitzstandswahrer könnten Dir auch gefallen. Es gibt viele gute Politblogs – nur stehen die halt nicht an der Spitze der Blogcharts.

  12. 12

    Guter Blog obwohl ich viele Verlinkungen auch auf dem Meinen finde.

    Gute Blogs können per Definition nicht Gut sein und Politisch und an der Spitze stehen.

    Entweder macht auf ganz Sachlich oder man hat eine Haltung und hält diese auch durch – ob die Leute einen immer verstehen können oder wollen oder Beides – spielt dabei keine Rolle.

    Das Ding mit dem Petrodollar habe ich oft beschrieben und ist erst richtig begreifbar im Kontext der Freiwirtschaftlichen Perspektive.

    Deshalb auch das Weltweite Russland hacken.

    Die Veränderungen finden auf unserem Boden satt.

  13. 13

    uiuiui. Das sind aber lange Einträge dort. Wenn ich das regelmäßig lesen will, muss ich ja fast n paar andere Blogs rauswerfen.

  14. 14

    mainstream = Hauptströmung
    Davon gibt’s immer nur eine(n) pro Fluss.

  15. 15
    iRock

    weiß einer wieso der spiegelfechter blog seit einigen tagen nicht erreichbar ist? hab ich was verpasst?

  16. 16

    Der Spiegelfechter scheint mir Sozialdemokrat zu sein – deswegen ist seine Ausrichtung auch so diffus und schwer im „linken oder rechten Mainstram“ verortbar. ;-) Ein gutes Wort für die Putins und Mugabes dieser Welt hat er immer parat.

Diesen Artikel kommentieren