47

So macht man einen Sommerhit

sommer.jpg
Foto: Phil

Einen Sommerhit sollte jeder einmal produziert haben. Die Gäste tanzen auf der Terrasse, Eiswürfel schmelzen auf warmer Haut und aus den Boxen zwitschert der selbstgemachte Sonnenschein.

Das geht ganz leicht. Hier könnt ihr es euch anhören:

So macht man einen Sommerhit (MP3, 13:40, 12,5 MB)

47 Kommentare

  1. 01

    *gegrinse im hintergrund*
    auf der to-do-liste stehen auch noch die puhdys mit „geh zu ihr“, das liegt bei mir noch auf irgend einer festplatte mit bigbeats drunter.

  2. 02

    hi malte, danke für die steilvorlage! ;)
    wer jetzt lust bekommen hat, selbst zu pitchen, loopen und in der heimdisko abzufeiern, der kann sich hier gern die demo-version des aktuellen MAGIX Music Maker ziehen. :)

    ps: al stewart’s song ist ganz große klasse. absolut mächtig gemischt (man bedenke das produktionsjahr!).

  3. 03
    Peter H aus B

    Boah ist das schlecht…sowohl die gestammelte Moderation als auch das Ergebnis. Ein Tiefpunkt!
    Wäre als VideoPodcast vielleicht ja noch annehmbar, so macht es keinen Sinn.

    Und ein Sommerhit wird DAS niemals…verstehe die Überschrift sowieso nicht.
    „Wie macht man einen schlechten Remix“ wäre passender.

    Die Party, auf der sowas läuft, findet definitiv ohne mich statt. Alptraum……

  4. 04

    Naja, man kann sich seine Leser ja auch nicht aussuchen…
    (scnr!)

    Ich will das ganze Stück! Bitte ;-)

  5. 05
    MakeAMillYen

    „Wie so vieles.“

    Cool gemacht, Malte! Guten Song ausgewaehlt, fuer deinen Sommerhit.

  6. 06

    ja genau, her mit dem Sommerhit! Gema zahlt Johnny aus der Portokasse.

  7. 07

    Nice nice, mir hat die Verkaufsveranstaltung gefallen und hättet ihr das beim RTL Shop oder auf QVC vorgeführt, hätte ich sofort angerufen.

    Zwei Fragen sind mit noch in den Kopf gekommen:

    1) Gibt’s da nicht was von OpenSource?
    2) Rechtliche Situation? Ich will den Output ja nicht verkaufen, was aber wenn ich so ein Mashup in meinen Podcast verwende oder zum Download anbiete?

  8. 08

    Stefan, das geht nicht, jedenfalls nicht mit GEMA-gemeldeten Songs ohne Einwilligung. Anderes Thema, bitte. Danke. :)

  9. 09
    Jack

    Ich hätt den Hit auch gern, weil er sich echt ned schlecht anhört.
    Und interessant fand ich den Podcast allemal.

  10. 10

    @johnny: eigentlich klar, die beats müssen meinen verstand vernebelt haben.

  11. 11

    pffff. malte pütz.

  12. 12
    ick

    sach mal, was ist das denn hier für eine bevormundung? zwei kommentare von mir wurden einfach mal gelöscht, vielleicht weil ich mich darin nicht direkt auf malte, johnny oder tony bezogen hab? was soll denn diese armseelige zensur hier? ich fass es nich…ob die artikel nun sinnvol oder von eben diesem entleert waren, das is doch scheißegal!?!
    aber feiert euch mal selbst weiter…wie auch immer…

  13. 13

    ach, ich finde die attitüde, die da rüberkommt, echt reizend :)
    …an manchen stellen hätte man sich ein bisschen up-pitch bei den erklärungen gewünscht aber immerhin wurde das dann straight konzeptionell durcgehalten, hihi.

  14. 14
    sunny und ick

    lotta ist toll. lotta ist toll. lotta ist toll.

  15. 15

    Das erschreckende an der Sache ist nicht, dass es so einfach ist so ein Teil zu machen, sondern, dass Jahr für Jahr Tausende Menschen Geld für sowas ausgeben! ^^

  16. 16
    Sebastian

    alte songs mit dem Music Maker in der hier gezeigten Form zu verfummeln ist so innovativ, wie ein vorgefertigtes Blogdesign zu nehmen und dann ausschließlich nur Beiträge anderer Blogs zu verlinken, aber sich selber dabei noch ordentlich feiern. Abgesehen davon, dass da ein paar Loops einfach mal tonal überhaupt nicht zusammen gepasst haben, ist das „Endprodukt“ sowohl vom Aufbau als auch von der Soundqualität einfach nur schlecht. Aber ich glaube Ihr könntet hier 5 Min. ne Triangel mit nem Furz zusammenmixen und die Leute würden die „Attitüde“ lustig finden. Das hat wirklich nichts mit „Sommerhit zu tun“, das klingt wie „grottigste Anfänger-Schülerband tritt nach einem mal Proben gleich in der Stadthalle auf“. Wenigsten ist der Werbepartner sehr gut in Szene gesetzt.

  17. 17
    sunny und ick

    @sebastian, du glaubst doch nicht im ernst, dass die das auf den musikmarkt werfen werden?

    falls sie es doch tuen sollten, werde ich um eine königliche erhängung bitten. johnny als henker oder so.

  18. 18
    Sebastian

    @sunny und ick: Ne ne, das glaube ich nun wirklich nicht, aber der Gedanke, dass sowas auf einer Party läuft, oder als Sommerhit bezeichnet werden kann, lässt mir einen kalten Schauer den Rücken runter laufen. Dafür gibt es viel zu viele unbekannte Künstler, die es wirklich verdient haben auf Partys gespielt zu werde mit wundervollen Liedern die sie auch noch von Anfang bis Ende selbst geschrieben haben und selber darbieten. Thats the background for my Unmut…

  19. 19
    Niels

    Herr, schmeiss Humor vom Himmel!

  20. 20
    sunny und ick

    sebastion, wirf qualität in den himmel – ;)

  21. 21

    klingt leider wie ein dj der der es nicht hinkriegt
    das tempo von zwei platten anzugleichen.

    music maker, ‚telefon-effekt‘, windows fehlersounds.
    rotwein-generation, was ist aus dir geworden?

  22. 22

    Ach Gottchen…

    Kleiner Tip an die Leute, die bei dem Wetter nicht gut drauf sein können (wollen): Hab gerade in meiner Spreeblick-Abo-Bestätigung nachgeschaut und mangelnde Mashup-Qualität ist ein Kündigungsgrund! Ihr könnt alle euer Geld zurückfordern.

    Und Party-Ben-Malte kann ruhig weiter mit seinem Magix-Windows-nicht-Mac-Programm weiterbasteln, mir haben in den 10min nicht die Ohren geblutet.

  23. 23

    Ich mag Lotta und Malte.

  24. 24
    klaus alles

    Shiny disco balls. Fertige Torte. Bogart Morning. Alter…

  25. 25
    Niclas

    Das hört sich für mich wie ein Song für brandenburger Alkopops-Teenager an. Wer hört überhaupt „Sommerhits“? Zu denen wird man doch gezwungen, dachte ich.

  26. 26

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Kommentare verschwunden sind… (generell die Kommentare betr. der Stimme der jungen Dame und Fooligan) Gibt es dazu auch eine Aufklärung?

  27. 27
    Peter H aus B

    @niels:
    Sebastian hat schon recht. Humor ist das eben nicht!
    Wenn es humorig verpackt wäre – Schwamm drüber.

    Aber das ist einfach nur billig und schlecht. Sehr, sehr schlecht.

    Klaquere finden sich dennoch für alles und jeden..sogar für DSDS…und einen sog. „Sommerhit“

  28. 28
    waten

    @Stefan Gibt“™s da nicht was von OpenSource?

    Jep. Nennt sich Audacity und für für Windows, Mac und Linux.
    http://www.google.de/search?sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rls=GGGL,GGGL:2006-42,GGGL:de&q=Audacity

    Aber wahrscheinlich hat dass wieder ein etwas höheren Anspruch als MMM

    Anbieten würde sich dann auch Rebirth, so für die Bässe und so ein paar Spielereien:
    http://www.google.de/search?sourceid=navclient-ff&ie=UTF-8&rls=GGGL,GGGL:2006-42,GGGL:de&q=rebirth

    Der Podcast wirkt eher, mhh, wie ein alter Kaffee wieder aufgewärmt.

  29. 29

    @Stefan Audacity kenn ich, das benutze ich für meine einfachen Aufnahmeansprüche.
    Dieses Rebirth kuck ich mir an, danke.

  30. 30

    Ich fordere Porto für Kommentare oder mehr Diktatur.

    Oder ein Plugin das überprüft, ob der Kommentator einen Stock im Arsch hat und den Beitrag bei positiver Indikation im Zweifel direkt nach /dev/null verschiebt.

  31. 31
    Sebastian

    quatsch, ich fordere lediglich generelles Internetverbot für alle, die nicht meiner Meinung sind, mehr nicht.
    Der Rest wird vorsichtshalber mit Trojanern überwacht, rein präventiv. Mir schwebt da auch schon was mit biometrischen Daten vor, aber ich will da noch nicht zu viel verraten…
    Jetzt muss ich aber erstma schauen was da so im Hintern juckt, fühlt sich an wie n langes Stück Holz, ich weiß auch nicht…

  32. 32

    Was hast du eigentlich noch bei Spreeblick zu suchen? Du gehörst zu ner Plattenfirma^^
    Das war einer der Podcasts, die sich lohnen zu hören. Und der Hit auch. :)

  33. 33
    schnodder

    ick liebe ditte, wie ihr euch aufregen tutet.

    klimakatastrophe, geschmacksvernebelungen, humorlosigkeit… kommt noch was?

    ick leg mir schlafen.

    ;-)

  34. 34

    Ach, so geht das :-)

    Am Toiletteneffekt musst Du noch ein bisschen feilen, klingt noch wie „There’s more to life than this“ von Björk.

  35. 35
    ajo

    „aber der Gedanke, dass sowas auf einer Party läuft…“ lolsen, was sind hier heute für komische kommentierer unterwegs??

    die beste stelle im song ist übrigens „But the drumbeat strains of the night remain / In the rhythm of the new-born day“.

  36. 36
    Sebastian

    @ajo: gestern ;)

  37. 37
    Notwendig

    Das Dekomädel war aber auch nicht wirklich mehr als Deko, oder? Zumindest war ihr Gestöhne angenehmer als Maltes Gesäusel…

  38. 38
    sunny

    ich dekorier dir gleich die fresse. allerdings finde ich diese wortschöpfung sehr interessant. sie hat was ordinär 50-er jahre mäßiges.
    naja, macht mal alle schön weiter so. dann werden wir uns irgendwann nur noch so nen scheiß an den kopf werfen. wie hießen die typen noch einmal, die von der stasi entsendet, frauen aufreißen mussten. irgendetwas zwischen playboy und headhunter, also so eine mischung aus 70er und 80er.

    hallo notwendig, wir sind hier im 21. Jh.

  39. 39

    Schöner Podcast! Rechtlich ist das in diesem Falle übrigens überhaupt kein Thema, da es eine didaktische Sendung ist.

  40. 40
    Muss Sein

    @waten: Hilfe, das die Leute immer noch Rebirth empfehlen, das Ding ist 10 Jahre alt und kann nix ausser langweilig ACID machen. Frei ist es auch nur, weil Propellerheads( die Programmierer) seit 7 Jahren was anderes (Reason) verkaufen. Aber es war halt das erste von Laien wahrgenommene Programm auf dem PC zum „Musik“ machen. Leute, aufwachen: es gibt inzwischen jede mehr (billige und kostenlose) Programme. (Reihenfolge ohne Wertung und Anspruch auf Vollständigkeit: Tunafish, Luna, Usine, Tracktion, EnergyXT, Podium, Krystal, Renoise, buzz, bidule, phrazor, FLStudio, REAPER, audiomulch, Podium), kosten, wenn überhaupt, alle weniger als 100 Euro. Allerdings: Für solche Mashups ist der Musicmaker nicht das schlechteste Programm. Zumindest gibts kein Programm, womit man so einfach automatisch Tempo und Loops extrahieren könnte.

Diesen Artikel kommentieren