0

Zwölf Pfeifen

Solche Zusammenstellungen sind ja immer totaler Schwachsinn. Trotzdem: hier meine Elf der zwölf Pfeifen für diese Saison, von denen ich mir deutlich mehr versprochen hätte.

Tor: Skov-Jensen
Abwehr: Kompany, Madouni, van Buyten, Lahm
Mittelfeld: Bastürk, Insua, Kehl
Sturm: Sonck, Sanogo, Valdez
Trainer: Heynckes

Nur für den Fall, dass solche Spiele demnächst auch in Deutschland Mode werden.

Keine Kommentare

  1. 01
    Alex

    kehl find ich unfair. was kann der kerl dafür, das ihm ein wildgewordener bosniake zum saisonauftakt das knie aufschlitzt? und von madouni hast du dir doch nicht allen ernstes irgendwas versprochen?

    ich würde kehl durch lincoln ersetzen und valdez die kapitänsbinde geben.

  2. 02
    Samuel

    Wenn Valdez sie nicht kriegt, dann keiner. Aber was hast du denn bitte von Sanogo erwartet??? Also ich würde auf Kehl verzichten (bei dem isses echt nur scheiße gelaufen, Alex hat recht) oder aber ihn durch Sourin ersetzen und in den turm kommt Podolski und vielleicht noch Guerrero, obwohl der zuletzt getroffen hat.

  3. 03

    So schlecht war Poldi nu auch wieder nicht. Valez hat es wirklich verdient. Und Van Buyten auch. Und Nigel de Jong könnte man auch mit aufführen. Immerhin fiel er mir nur bei groben Fouls auf!

  4. 04
    Tobi

    Kiessling darf neben Valdes im Sturm nicht fehlen, und es ist noch strittig ob Sorin oder Valdes die Kapitaensbinde bekommen sollte…

    ach ja…und bevor Roque Santa Cruz die Liga verlaesst nominier ich ihn hier noch fuer sein Lebenswerk!

  5. 05
    Fringser

    @ Tobi? Kiessling? Der hat doch 8 oder 9 Tore gemacht. Meiner Meinung nach nichts für „die 12 Pfeifen“.

  6. 06

    Madouni hat sich, wie ich finde, genau wie Skov-Jensen der völlig unterschätzten Disziplin verdient gemacht, nicht vorhandene Erwartungen maßlos zu unterbieten.
    De Jong, ach ja! Der hat mich so sehr enttäuscht, das ich ihn schon wieder verdrängt habe. Also: De Jong statt Kehl, und den RSC kann man dann zum Ehrenmitglied küren.

  7. 07
    Samuel

    Ach der Roque. Hat uns immerhin ein Lied hinterlassen.

Diesen Artikel kommentieren