272

Politically Incorrect – Die etwas andere Sicht der Dinge

Die Autoren von Politically Incorrect sind keine Nazis. Anders als die NPD bezeichnen sie sich als pro-amerikanisch und pro-israelisch. Aber allein damit bekommt eine politische Bewegung noch nicht so richtig Schwung. Amerika und Israel sind schließlich auch mir näher als Saudi-Arabien. Und da sind wir auch schon beim Steckenpferd der Politisch Fehlerhaften – sie haben schüren Angst vor dem Islam.

Die Ausbreitung des Islam bedeutet […], dass unsere Nachkommen – und wahrscheinlich schon wir selbst — aufgrund der kulturellen Expansion und der demographischen Entwicklung in zwei, drei Jahrzehnten in einer weitgehend islamisch geprägten Gesellschaftsordnung leben müssen, die sich an der Scharia und dem Koran orientiert und nicht mehr am Grundgesetz und an den Menschenrechten.

Bis zu meiner Steinigung kann es also nicht mehr allzu lange dauern, denn mein Lebenswandel verträgt sich mit der Scharia eher mäßig. Aber in mir lebt bekanntlich ein dicker Focus- Chefredakteur, der hinaus will, also brauchen wir an dieser Stelle ein paar Fakten.

Zunächst wartet auf mich als Statistik-Freund eine Enttäuschung:

Ein Vergleich der Geburtenraten nach Religion ist in Deutschland nicht möglich, da die Gesamtzahl der Muslime hier unbekannt ist. Sie wurde zuletzt vor 20 Jahren bei der Volkszählung 1987 erfasst. Der Bevölkerungswissenschaftler und frühere Präsident der Deutschen Gesellschaft für Demographie, Herwig Birg, sagte FOCUS: „žEs gibt keine Statistiken über Muslime.“

So kann ich nicht arbeiten. Da droht das islamistische Fallbeil – und wir haben keine Daten?

Das statistische Landesamt Baden-Würtemberg kennt zumindest die Zahlen für türkische Frauen:

Mit etwa 210 Lebendgeborenen je 100 türkische Frauen haben sie 1999 relativ gesehen knapp die Hälfte mehr Kinder zur Welt gebracht als deutsche Frauen im gleichen Alter.

Da rollt sie also tatsächlich ungebremst, die islamistische Welle. Wenn wir also unterstellen, dass in Deutschland lebende Türken die Scharia befürworten, dann müssen wir feststellen, dass die Zahl der in Deutschland beheimateten Türken (ohne Zuzug aus der Türkei) – gleich bleiben wird.

Aber noch gibt es Hoffnung für das Grundgesetz. Denn das Landesamt weiß auch:

Den ausgeprägtesten »Geburtenrückgang« verzeichneten die türkischen Frauen während der 90er-Jahre. War ihre durchschnittliche Kinderzahl 1990 noch doppelt so hoch wie die der deutschen Frauen, so ging sie bis 1999 um rund ein Drittel zurück.

Und weiter:

Im demografischen Bereich und bei den Familienstrukturen fällt auf, dass eine Anpassung an deutsche Verhaltensmuster festzustellen ist, auch wenn nach wie vor Unterschiede bestehen.

Der Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume kommt zu dem Schluss:

Die Demografie von Muslimen entwickelt sich nirgendwo auf der Welt grundsätzlich anders als die anderer weltreligiöser Gemeinschaften. In Deutschland sinkt die muslimische Geburtenrate, wenn auch innerhalb der Nettozuwanderung nach Deutschland nachziehende Ehegatten sowie Zuwanderer außereuropäischer Herkunft an Bedeutung gewinnen, was die nachlassende Geburtenhäufigkeit der Muslime türkischer Herkunft etwas ausgleicht. Und auch wenn wir (wie die UNO) davon ausgehen, dass sich das allgemeine Geburtenniveau in Deutschland (etwa durch eine moderne Familienförderung) tendenziell wieder etwas heben wird, wird dies natürlich auch den jetzt heranwachsenden Muslimen zugute kommen. Insofern dürfte ein stabiles, nicht aber exponentielles Wachstum die Entwicklung des Islam in Deutschland bestimmen, wie wir es auch in einem Seminar 2006 prognostizierten (Seminarbericht Islam 2030). Um 2030 könnten demnach rund sieben Millionen Muslime etwa ein Zehntel der deutschen Bevölkerung stellen – eine wichtige Minderheit, aber bei weitem nicht die von manchen behauptete Dominanz.

Aber was sind Fakten unter Freunden? Schauen wir uns zum Beispiel den Umgang der Politisch Inkompetenten mit Volker Beck an. Der schreibt auf seiner Homepage:

Bereits in meiner ersten Wahlperiode im Bundestag ab 1994 habe ich einen Vorschlag für einen eigenständigen Verbrechenstatbestand für die schweren Formen des sexuellen Mißbrauches von Kindern (§ 176 a StGB) ausgearbeitet, der von der damaligen Koalition entgegen ursprünglich anders lautender Vorstellungen auch im Sechsten Strafrechtsänderungsgesetz aufgegriffen wurde. […] Ich habe mich seit Ende der 80er Jahre intensiv mit der Arbeit von Organisationen auseinandergesetzt, die Opfer sexualisierter Gewalt und sexuellen Missbrauchs betreuen. Seitdem habe ich mit Liberalisierungsüberlegungen zum Sexualstrafrecht, die über die 1994 in Deutschland erfolgte Gleichstellung von Hetero- und Homosexualität (Streichung des § 175 StGB) hinausgehen, völlig gebrochen und bin Forderungen in diese Richtung immer entgegengetreten.

Als Leser von Politically Incorrect kann man Volker Beck jedoch trotzdem unwidersprochen der Pädophilie bezichtigen:

Schade, dass dem bekennenden Pädophilen dieses mal keiner auf die Schnauze gehauen hat…

In der schönen freien Welt der Politisch Irrationalen sollen also Menschen – und vor allem die verhassten Gutmenschen, verprügelt werden für etwas, was sie nicht nur nicht sind, sondern dessen Auswüchse sie auch noch mit viel Engagement bekämpfen.

Da erscheint die Zukunft Deutschlands unter der Scharia gleich viel weniger bedrohlich. Dann gäbe es wenigstens noch einen Prozess vor dem Prügeln.

Auch sehr lesenswert: Der Politisch Inkontinente Lynchmob zu Gast bei Stefan Niggemeier

272 Kommentare

  1. 01

    „Vorstellung eines Blogs, der sich bewusst gegen den Mainstream stellt und vorgibt, sich für die Menschen- und Grundrechte einzusetzen.“

    „Vorgibt“!

    Das ist die derzeitige Angabe im Google-Cache zu Politically Incorrect. Von wem stammt die?

  2. 02

    „Die Demografie von Muslimen entwickelt sich nirgendwo auf der Welt grundsätzlich anders als die anderer weltreligiöser Gemeinschaften.“

    Und was ist mit den Analysen des CIA zum youth bulge in den islamischen Ländern?

  3. 03
    marcus

    @scrutograph: hatte ich gerade schon bei Malte gepostet, viele der Google Abstracts kommen aus dmoz.

    http://www.malte-welding.de/?p=169#comments

  4. 04

    …ein neues Projekt dieser Sekte gibt es auf auf polizist.in

  5. 05
    Norbert

    Ich bin auch mal auf diesen Blog gestoßen und war irritiert, daß Islamkritik so oberflächlich daherkommt. Ich lehne als Atheist natürlich den Islam ab und freue mich über alle Hinweise auf seine Gefährlichkeit, sah mich aber doch veranlaßt, selbst einen Kommentar zu schreiben. Vor allem wollte ich einem anderen Kommentar entgegentreten, nach dem im Christentum ja alles ganz anders sei. Sinngemäß wies ich auf die Verbrechen des Christentums hin und auf einige üble Stellen z.B. im Buch Richter (Literatur: Buggle: Denn Sie wissen nicht, was sie glauben). Und ich bekundete, ob mir nun in der christlichen Hölle „Heulen und Zähneknirschen“ oder in der moslemischen „fauliges stinkendes Wasser trinken“ drohe, sei mir gleich. Mein Kommentar erschien nicht. Ich schickte Herrn Herre daraufhin eine Mail, er antwortete, ich solle es nochmal versuchen, aber auch mein zweiter Versuch scheiterte. Ich vermute nun Absicht dahinter. PI lohnt sich wirklich nicht – nicht weil mein eigener Kommentar nicht erschien, sondern weil fast keine Kommentare in meine Richtung erscheinen. Das scheint deren Verständnis von Meinungsfreiheit und Diskussionskultur zu sein.

  6. 06
    Alexy

    @Norbert:
    Ich halte den Blog für notwendig. Während linksgerichtete Blogs die totalitären Gefahren des Islam verharmlosen, sich damit verbünden oder gleich konvertieren, wird dort gesagt was Sache ist:
    Der Islam ist eine totalitäre politische Bewegung, gegründet von einer Karawanenräuberbande zwecks Beutemachens, Menschenführung und Landgewinn.

  7. 07
    B.0bachter

    PI ist wichtig und wird bei der Gleichschaltung unserer Medien immer wichtiger. Man kann sich das Durchlesen vieler Kommentare sparen, aber das Niveau von FAZ, Welt etc wird ja wohl auch nicht am Niveau der Leserkommentare gemessen.
    Meine persönliche Erfahrung mit ‚Menschen mit islamischen Migrationshintergrund‘ ist die, dass alle sagen, sie nähmen den Koran nicht so ernst in ihrer Familie. Vieleicht ist das auch bei uns im lande die Mehrheit. Es ändert aber nichts an der faschistoiden Ideologie dieser Religion, deren Minarette ihre Speerspitzen sind. (Zitat Erdokan!)

  8. 08
    Hein Blöd

    Na, ich habe für den Islam auch nichts übrig – ich war schon vom Christentum genervt, bin aus der Kirche ausgetreten – jetzt steht gleich die nächste Sekte am Anschlag, mit einem Programm wie es die Christen seit ein paar hundert Jahren nicht mehr gewagt haben.

    Die paranoiden Rechtsextremisten von PI, die außer Schaum vor dem Mund und Mörderparolen nichts zu bieten haben, werden dagegen auch nichts helfen.

    Ich fühle mich in diesem Land manchmal geradezu von gewaltbereiten Idioten umstellt, das geht quer durch die Kulturen, Religionen und Ideologien. Kann man die nicht alle zusammen in ein Stadion sperren, da können sie sich gegenseitig kaltmachen, und der Rest der Welt hat wieder Ruhe vor diesen Kanaillen.

  9. 09
    Benjamin

    Gegen PI hilft nur PI.

  10. 10
    billy pilgrim

    haha, ganz großes Tennis! Der Thread ist wirklich ein Dokument für die Ewigkeit, auch nach Jahren noch klasse!

    Und was lernen wir? Mit Fanatikern kann man nicht diskutieren.

    Bleibt als Fazit: jeder, der ein ausreichendes Maß an geistiger Gesundheit, moralischer Integrität und kultureller Kompetenz besitzt, realisiert nach spätestens 2 Sekunden auf der Seite von PI worum es geht und was Sache ist…

    Die zwei vorgehenden Postings sagen alles was es dazu zu sagen gibt

  11. 11
    Maik

    Schon die Behauptung es gebe keine genauen Zahlen über Muslime in Deutschland ist Unsinn, wie glaubwürdig mag da der Rest sein? Es erscheint dem Linken plausibel das sich die Geburtenzahl scheinbar an deutsche Verhältnisse anpasst, aber wenn überhaupt dann nur weil Immigranten nicht von Luft und Liebe leben können und Kinder teuer sind. Den Rest kommentier ich lieber nicht. Ich rate nur zur Vorsicht und man möge prüfen ob Fakten drin sind wo es draufsteht.

  12. 12
    rüdiger

    Danke für den Hinweis. Bin einer der anscheinend wenigen die Pi-news.net bislang noch nicht kannten.

    Ja, und Spreeblick ist natürlich viel schlauer. Denn die Gedanken, die sich die Politisch Unangepassten da machen, sind total weit hergeholt, schon klar. Manchmal fragt man sich, ob ihr nicht eure rosa Brillen als Merchandise anbieten solltet?

  13. 13
    rüdiger

    Einschränkend muss man natürlich sagen, ob einseitige Stimmungsmache (egal von welcher Seite) a) wirklich unterhaltsam und b) hilfreich ist.

  14. 14

    Ich finde dieses „Einseitige“ wirklich gar nicht gut!

  15. 15

    Ich finde Politically Incorrect wirklich gut und notwendig. Man muss sich nur immer wieder daran erinnern, dass die Religion und deren Ausführung und Interpretation an sich kritisiert wird und nicht die Menschen.

  16. 16

    @ Malte Welding besten Dank für den Bericht,
    wie ich finde ganz schön schwerer Tobak das Thema Politically Incorrect.

    Sehr interessante Diskussion.

  17. 17

    Moin Moin, über solche Ansichten wird es immer wieder Diskussionen geben, ein schöner Bericht.

    Besten Dank und Gruß

  18. 18
    renault

    #242 (billy pilgrim) ist nichts mehr hinzuzufügen.
    ausser vielleicht ein textzitat:

    „i don’t care if you’re a moslem.
    i don’t care if you’re a jew.
    i don’t care if you’re a christian
    – ‚cos i hate all of you“
    (noblesse obligue: offensive nonsense)
    cheers.

  19. 19

    Toller Bericht. Da scheint es wirklich so, dass die Zukunft Deutschlands unter der Scharia gleich viel weniger bedrohlich wirkt. Vielen Dank.

  20. 20
    Vati 5672

    Hallo,

    Warnung: Ich gehöre auch zu den paranoiden, islamophoben Ausländerhetzern.
    Also, noch kannst du drüberscrollen!

    Na? Immer noch hier? Ok!

    Eine Sache die mich sehr stört ist die unterschiedliche Gewichtung bei ähnlicher Handlungsweise.

    nehmen wir an die Kirchen in Deutschland würden fordern das bei Kirchenaustritt ein Bußgeld in Höhe von 1000,- € an die jw. Kirche zu zahlen ist. Im falle eines Übertritts zum Islam (Schahada zählt) 2000,- €.
    Da würde doch jeder fragen was die geraucht haben und denen erzählen das Religionsfaschismus bei uns schon länger (200 Jahre?) abgeschafft ist.

    Nur ist es so das es 9 islamische Länder gibt in denen auf Apostasie die Todesstrafe steht.

    FINDET IHR NICHT AUCH das es eine leichte Spur von Intoleranz zeigt wenn man seinen Glauben nicht wechseln darf? Bzw. auch nicht offiziell nicht glauben darf?
    Widerspricht das nicht ALLEM an was WIR glauben?

    Betroffen sind zw. 3 – 350 Millionen Menschen. Also eher kein Einzelfall. Und ich gehe davon aus -bzw. habe es sogar mal gewusst- worauf sich das stützt. Ich meine es war irgendeine 3er Sure.
    Aber egal.
    Auch die Saudis werden niemanden hinrichten ohne eine „gute“ Begründung zu haben.

    Habt Ihr keine Probleme damit?
    Weil: Ja so sind se nu ma, nech?
    Oder warum werden da nicht die GLEICHEN Maßstäbe angelegt?

    Dann komme ich zu einer Doppelkritik (sowas veröffentlicht Spiegelonline schon lange nicht mehr:

    Zitat -SPIEGELonline
    Seine Mission trägt Boko Haram bereits im Namen. „Die westliche Lehre ist Sünde“ – so das Motto der Gruppe, die im Norden des Landes einen islamischen Staat errichten will, Rechtsprechung durch die Scharia inklusive. „Jeder, der sich nicht daran hält, was Allah verkündet hat, ist ein Missetäter“, lautet ein weiterer Grundsatz.
    Zitat Ende

    Zitat:
    9.29 Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!
    Zitat Ende

    Muss ich das erklären das Boko haram 100% Recht hat? Klar die Sure 9.29 aus dem Koran. Auch Sure 9.33 deckt das ab.
    Boko Harams vorgehen ist zu 100% Islam bzw. Korankonform! Die setzen das um im was im Koran steht.

    Oder meint hier jmd. bin Laden hat sich alles aus den Fingern gesogen, Tötungen von Apostaten im Islam und Bekämpfung anderer Glaubensrichtungen (besonders Polytheisten) wäre auf den Genuss von schlechten Lebensmitteln zurückzuführen?

    Ist alles vollkommen ok und genau SO vorgesehen. Die die es nicht machen sind die Abweichler, Warmduscher und Appeaser im Islam.
    Ende

    Ob ihr das glaubt oder nicht. Ich bin eben NICHT total begeistert wenn Millionen Leute in meinem Land leben (inzw. zum Teil auch ihr Land) die SO ein Buch MIT DIESEN HandlungsBEFEHLEN

    (nb. WIR erinnern uns? Lailat-al-Quadr?)

    zum nicht geringen Teil ernst nehmen.

    Das ist ganz klarer (Religions)faschismus!

    Religionen sind wie Hunde, ich kann sie für einen Zweck einsetzen und jedem ist hoffentlich klar das ein Chiuahua zwar auch als Kampfhund eingesetzt werden kann, aber ein Mastino wesentlich besser geeignet ist.
    Oder weshalb gibt es relativ wenige buddhistische Selbstmordattentäter aber die letzten 500 waren Moslems. Oder waren es nur 499?

    Und das geht nicht „nur“ gegen andere Religionen und Kritiker. Es geht auch innerislamisch „rund“. Spitze des Eisberges (in Europa) vor paar Tagen hat ein Sunnit einen schiitischen Prediger in Belgien getötet.
    warum: Schiit und damit Ketzer.
    Fragt die Ahmadijas (die selbst nicht ohne sind), die Aleviten, die Sufis die würden sich auch mehr Toleranz wünschen.

    Nee Leute lasst ma, Islam ist Gehirngift und die Junkies die dem Zeug verfallen sind sollte man nur in homoöpathischen Dosen nach Mitteleuropa.
    lassen. Denn die Dosis macht das Gift.
    Wie auch wieder vor ein paar Tagen in Toulouse zu sehen.

    Da sind die Kleinigkeiten wie mangelnde Bildung (Bildungsbereitschaft), Abhängigkeit vom Sozialsystem (rd. 450.000 Türken bekommen Hartz IV in Deutschland), sowie die ähmmm „Justizlastigkeit nicht mal abgearbeitet:

    WOZU ALSO SOLL DAS GUT SEIN?
    Wenn Ein.- und Zuwanderung dann zu 95 % Menschen die arbeiten und nicht ins Sozialsystem einwandern (Ausländer rd. 18%, Deutsche unter 8% in Hartz IV). sind wir hier Sozialstation für Unterschicht Moslems fremder Länder?
    Ja.

    Schaut euch die kanadischen Einwanderungsregeln an. Wurde denen jemals vorgeworfen „rechtspoulistisch zu sein?
    Nein.
    So für Samstagmorgen reicht das.

    Und noch eins: Klar viele tolle nette und alles Menschen sind gekommen. Aber klar ist auch man muss an dem messen was da ist und dann ist der GESAMTSCHNITT verheerend.
    Axo. 2 seriöse Artikel aus einer (für mich nicht mehr so richtig) seriösen online Publikation – Spon.

    1. „Türken mit Abstand am schlechtesten integriert“
    vom Jan. 2009.
    2. „Wie viel kostet ein Ausländer?“
    vom 29.04.2011

    In dem Artikel geht es um die dänische Ein.- und Zuwanderungspolitik.

    SEHR interessant das die angeregte online Diskussion zu dem Thema nach nicht mal 24 Stunden geschlossen wurde.

    Noch interessanter das der sonst übliche link -zu eben diesen Diskussionen- gekappt wurde.
    Was sonst absolut unüblich ist.
    Einer der Gründe weshalb ich Spon mittlerweile für unseriös halte (ich war früher mal begeisteter SPIEGEL (Print) Leser.

    Mir ist auch nicht klar warum Deutschland Unterschichten (kultur)fremder Länder (in Deutschland) versorgen muss und damit deren Demographieprobleme abmildert?
    Dazu bitte auch Martin Neuffer lesen (LINKER SPD Mann und Kommunalexperte)

    MfG.

    Vati 5672

    ps. zu pi: Klar, steht auch Mist da und mache Kommentare….hmprfff..aber als „Minenhunde“ und was „normale“ Medien nicht oder nur versteckt bringen gut. Muss sich niemand antun.
    Im Gegensatz zum Islam darf man pi kritisieren.
    Das diese Thema Leute bewegt sieht man im hüstel, rrrrrrräusper, hömm..hömmm sogenannten „Bürgerdialog“. Auf Platz 1 ein Islamthema.

    Übrigens wird (auch) da zensiert das einer Sau das Grausen bekommt. Meinungen generell als Sch….esturm (genauer Shitstorm) bezeichnen kein Problem. Auch Islamkritiker als paranoid hinstellen ist kein Veröffentlichungshindernis.
    Zahlen, Daten Fakten bekommen Probleme.

    So gezz abaa

    Trotzdem schönes We.