0

comments klosed

An Klose zeigt sich deutlich, wie Sportjournalismus funktioniert. Keiner weiß, was in seinem Kopf vorgehen könnte, und ob er selbigen nicht nur aus Torgefährlichkeitsgründen auf den Schultern trägt. Als Klose Anfang des Jahres groß aufspielte, verfasste man Jubelorgien; als es nicht mehr ganz so gut lief, hieß es: WM-Loch. Als es länger nicht mehr ganz so gut lief, gruben die Schreiberlinge ihre letzten Reste an Fernanalysepotential aus dem Nachtschrank und vermuteten, seine Frau… ja, die Frau… es wird gemunkelt: pscht, Eheprobleme. Und alle waren glücklich, eine Erklärung für Kloses Leistenprobleme Leistungseinbrüche gefunden zu haben.
Mit Klose ist die Journaille nie zurecht gekommen. Nicht nur auf Grund seines beeindruckenden Mangels an Kameratauglichkeit und seiner rhetorischen Komplettverweigerung während diverser Interviews und Pressekonferenzen. Das war schon damals so, als er eine äußerst erfolgreiche Saison 2001/2002 in Lautern spielte, und jeder meinte: Der muß jetzt weg, der versauert doch in der Pfalz. Der muss sich jetzt entwickeln. Klose schüttelte das vielumworbene Haupt und spielte noch zwei Jahre auf dem Dorf. Zwei gute Jahre.
Was er wohl jetzt macht? Ich weiß es nicht. Eigentlich will ich es auch gar nicht wissen. Ich werd ja nicht bezahlt, um Zeilen vollzukritteln, und muss deswegen auch dieses ganze schwachsinnige Herumhypothetisieren nicht mitmachen, nur weil mir die Themen ausgehen. Ich hypothetisiere lieber schwachsinnig über die Medien herum.

Keine Kommentare

  1. 01
    Samuel

    Naja, fest steht, dass es bei ihm im Moment wirklich nicht läuft. Wenn er selbst gegen San marino nicht trifft…
    Ich würd viel lieber hören, dass er jetzt tatsächlich in Bremen bleibt und nicht zu den Bayern abhaut.

  2. 02

    Aber die Frage ist doch: Na und? Es reicht imho völlig aus, festzustellen, dass es bei Klose tatsächlich nicht läuft, statt ständig herumzupsychologisieren, warum es jetzt bei Klose tatsächlich nicht läuft. Ich bin doch nicht sein Trainer, und auch nicht sein Mentalcoach, und schon gar nicht seine Mutter.
    Dass sich die Bayern mit ihren dadaistischen Versuchen, auf dem Transfermarkt tätig zu werden, selbst ins Bein schiessen, davon bin ich überzeugt. Dann habe ich nächstes Jahr wieder was zu lachen. Sollte dem nicht so sein, hab ich nächstes Jahr wenigstens wieder was zu schimpfen.

  3. 03
    Samuel

    Das ist auch wieder waht…

  4. 04
    Flo

    Was willst du jetzt an Bremens Stelle machen? Klose verkaufen und ein paar Millionen abkassieren oder warten und ihn ablösefrei ziehen lassen?

    Obwohl er ja vielleicht nicht zu Bayern geht, wenn die sich erneut nur für den „Cup der Verlierer“ qualifiziern ;-) *hoff*

    Das der Junge jetzt gerade nicht trifft, ist doch nur vorrübergehend. Lasst ihn doch mal in Ruhe in die Sommerpause gehen und ihn dann am 1.Spieltag bei wem auch immer gegen bei wem auch immer drei Tore schiessen!

  5. 05
    CraleCetRen

    Oui eh bien! l’ejaculation: http://meix-lagor.com

Diesen Artikel kommentieren