0

Lass diesen bittren Kelch…

Oh mein Gott. Ich spüre Verhängnisvolles auf Deutschland zurollen. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden und zwar schnell.

Lothar ist wieder zu haben. Und irgendeine Kacknase aus den Chefetagen zweitklassiger Möchtegern-Erstligisten mit dem Fußballsachverstand von eingekochtem Erbsengelee wird sich bestimmt sagen: Hm… der Lothar… ja… der Lothar. Ungefähr so, wie Homer Simpson an Pizzareste in der Mülltonne denkt.

Ich bin dafür, Lothar dem Einbürgerungstest zu unterziehen. Wenn er nicht besteht, darf er gerne in Österreich bleiben oder so. Und wenn er besteht… hab ich das gerade wirklich gedacht?

Keine Kommentare

  1. 01

    Deshalb das ganze Hickhack in Aachen mit Buchwald…

  2. 02

    Ich wünschte, irgendein Boss hätte endlich mal erbarmen mit Fußballdeutschland und stellt Lothar ein. Das Gespenst „Nichtskonner Lothar“ ist mindestens genauso groß wie das Gespenst „Alleskönner Christoph“. Wie das andere würde auch das eine in der Realität endlich entzaubert werden und die Hälfte aller fußballbezogenen Weblogs müsste bei der nächsten Entlassung nicht mehr mit übertrieben witzigen Beiträgen reagieren …

  3. 03

    Was Lothar kann oder nicht – keine Ahnung. Aber der Gedanke, Spieltag für Spieltag mit Matthäus-Interviews gequält zu werden, und die schon jetzt zum Teil unterirdisch schlechten Sportseiten mit noch unterirdischeren Matthäus-Berichten bepflastert zu sehen – das ist, in der Tat, ein Grund zu Galgenhumor.

  4. 04

    Ob das etwas negatives wäre… Lothar haben wir immerhin Perlen wie „Wir dürfen jetzt nicht den Sand in den Kopf stecken“ zu verdanken.

  5. 05

    Eben.
    Und was man auch nie vergessen sollte: Lothar steht immer noch über Peterchen.

    Es könnte also doch noch schlimmer kommen… egal für wen :->

  6. 06

    Oh – mein – Gott. Hatte gerade die Idee Wahnvorstellung, Lothar könnte bei (bitte einen beliebigen Abstiegskandidaten einsetzen) als Co-Trainer von Peter dem Großen anheuern. Das Bild der gemeinsamen Interviews werde ich mir jetzt erst mal gepflegt mit dem Sandstrahler aus dem Hirn entfernen…

  7. 07

    naja… seine frauen sind paar 20 jahre jünger als die vom beckenbauer; außerdem kenne ich mittlerweile wirklich ALLE zitate, die Dein blog täglich ausspuckt, fred ;)

  8. 08
    Samuel

    Neururer und Mathäus…
    Aber wieso soll denn das so schlimm sein? Tasmania Berlin hat doch seinerzeit auch bestens unterhalten. Und man konnte sich über die Deppen lustig machen, die gegen die Truppe nicht drei Punke geholt haben.
    Was ich bei Mathäus so lustig finde ist, dass er tatsächlich wie ein souveräner Trainer aussieht. Aber mal was anderes zu Mathäus: Wann immer mann mal was über den Mann liest, wird Gebetsmühlenartig die Bezeichnung „der Rekordnationalspieler“ wederholt. Nicht „Ex-Weltfußballer“ oder „Ex-Weltklasse-Libero“ sondern „Rekordnationalspieler“ als wäre das was tolles, dass er noch über den Platz gekeucht ist, als er längst auf dem Sofa hätte sitzen sollen. Versteht ihr das?

  9. 09

    naja… seine frauen sind paar 20 jahre jünger als die vom beckenbauer; außerdem kenne ich mittlerweile wirklich ALLE zitate, die Dein blog täglich ausspuckt, fred ;)

    Ich bin zwar nicht fred, aber du kennst wirklich alle? :)
    Na dann sollte ich _wirklich_ mal ein paar neue dazu packen…

    Danke für den Hinweis :)

  10. 10

    Ok, keine Admin-Rechte mehr… daher auch keine neuen Zitate. Sorry :(

  11. 11

    hach … ich wollte gar nicht nörgeln – und noch hat der lothar ja auch nix gesagt :)

  12. 12

    @ Samuel: Weltfußballer ist jedes Jahr einer und Weltklassespieler gibt es auch immer wieder.
    Rekordnationalspieler is’er nunmal alleine.
    Achja, und (klugscheissermodus=on) gönne ihm alle Buchstaben, er war ein Großer (klugscheissermodus=off)!
    ;-)

  13. 13
    Samuel

    Ich denke drüber nach ;)
    (Ich bin an Foren gewöhnt, da kann man nachher noch mal korrigieren)

  14. 14

    Ich frage mich ernsthaft, ob ein Satz Anekdoten die ganzen Interviews ausgleicht. Meiner Meinung nach ist das Verhältnis unwitzige Scheisse – witzige Sprüche zu sehr dem ersteren zugeneigt. Mir sind Buchwald-Arabesken lieber. So selten sie auch sind.

Diesen Artikel kommentieren