15

Alpenglühen

Ich weiss nicht was ein Kameraserver ist, aber offensichtlich kann man ihn hacken.

[via]

15 Kommentare

  1. 01

    Schon irgendwie ein lustiger Scherz – sowas sollte man mal mit ernsthaften Überwachungskameras machen.

    Allerdings bedaure ich die armen Zuschauer, die mit so einem Programm leben müssen…

  2. 02
  3. 03
    y

    Simon Columbus das kam ernsthaft im (gehackten) Techischen Frühstücksfernsehen – was ich nicht weiß ob das die Region ist in der Busch seine Abwehr-Racketen stationieren will.

  4. 04

    Jericho lässt grüßen!

  5. 05

    :-D DAS machte grade meinen Tag! Danke!

  6. 06

    Sieht aus wie eine virale Kampagne für Fallout 3…

  7. 07

    Johnny: Hier wohl ein Server, über den man via Computernetzwerk Zugriff auf die Bilder der Kamera hat. Ist ja eher umständlich, von jeder Kamera extra ein Kabel ins Sendestudio zu legen. Daher macht man solche Panoramaufnahmen über IP/Telefon- bzw. Datennetze.

    Häufig übrigens mit Überwachungskameras und nicht selten (wohl auch hier) ohne die Standardpasswörter zu ändern. Hier an der Uni konnte man mal eine zeitlang BigBrother-TV aus den Hörsälen schauen, wenn man die IP des Servers kannte …

  8. 08
    emmanuel

    sehr schön, davon hatte ich gestern gelesen aber noch keine videos gefunden, dafür spreeblick. vielen dank. erinnert mich an die gefakten sendungen über die separation von belgien vor ein paar monaten.

  9. 09

    Ein Kameraserver ist der Server in den du das Kabel von der Kamera steckst, damit diese elektronisch in die Welt pusten kann. Witzigerweise gibt es eine ganze Reihe von Kameras die einen Kameraserver mitbringen und dann nur noch mit den Kupferröhen verbunden werden durch die wir ja auch telefonieren.

    Damit man die Kamera, von weit weg einstellen, kann, gibt es auch einen Zugang über diese Telefonröhren der mit einem Password abgesichert ist. Dieses lautet in der Werkseinstellung System und der User ist auch System.

    Mit diesem Wissen kann man viel Spaß haben. Natürlich gibt es auch andere Hersteller mit anderen Passworten und Usern. Aber es gibt jede Menge dämlicher Anwender, die weder User noch Password ändern.

    Aufgrund dieser Tatsache stand mal während der CEBIT ein ganzer Messestand eines namhaften Herstellers, der auch sein Systempassword Systempassword genannt hatte. Das war genial. Jeder von der Konkurrenz ging mal vorbei und knallte deren System runter. Leider hat sich Abends beim Bier wer verquatscht so, das es am nächsten Tag nicht mehr ging. Dafür dann aber wieder auf der SYSTEMS.

  10. 10

    Das ein großer Teil der IP-Cams aus dem Netz erreichbar ist und meist sogar ohne Passwort, sollte doch aber seit den Google Hack’s bekannt sein. Jedoch staunen immer noch eine Menge Leute wenn Mensch eine Cam per Mausklick steuert, die in irgendweinem Laden hängt. Wenn sie in einem Laden hängt … ;-)

  11. 11
    Tankist

    Das sind denn auch gar nicht die Alpen, Max war ja schon immer eher unterdurchschnittlich begabt in Erdkunde, sondern ist Malá Úpa, ein Ort im Riesengebirge – wo übrigens auch nicht das Raketenabwehrradar stationiert werden soll. Dies wiederum soll bei Trokavec entstehen, Luftlinie ca. 190 km entfernt.

  12. 12

    Alpenglühen hat auch nichts mit den Alpen zu tun. Den „aber“ Teil spare ich mir.

  13. 13

    Nicht die erste Tat des Aktionskünstlers. Erinnert mich ein bisschen an den guten Schlingensief

    Mehr Infos:
    http://digitaleintopf.blogspot.com/2007/06/gefakte-atomexplosion-zum-frhstck-fr.html

  14. 14

Diesen Artikel kommentieren