10

Vielen Dank, Dirk!

Blogscout, das Blog-Counter- und -Chart-Projekt von Dirk Olbertz, stellt seinen Dienst ein.

Das Ende von Blogscout begründet Dirk einerseits mit seiner Unzufriedenheit, das selbst gesetzte Ziel eines halbwegs gültigen Blogosphären-Wegweisers mit der technischen und strategischen Basis von Blogscout nicht erreichen zu können, andererseits scheinen sich Manipulations- und SEO-Versuche Dritter bei Blogscout derart gehäuft zu haben, dass Dirk dies nicht mehr unterstützen möchte.

Blogscout war ein hervorragender Dienst für Blogs und Blogleser und ein für die Nutzer kostenfreies Projekt einer einzelnen Person, in das viel Liebe, Arbeit, Geld und Zeit geflossen ist. Der Entschluss des Initiators, sein Projekt zu beenden, kann nur respektiert werden und so bleibt uns Nutzern nur, uns bei Dirk herzlich für den Service und den Support zu bedanken.

10 Kommentare

  1. 01

    Dirk könnte natürlich auch den Quellcode zur Verfügung stellen und hoffen dass jemand anders Zeit und Energie hat, das Projekt weiter zu führen…

  2. 02

    Schade. Einfach nur schade.

  3. 03

    Hut ab vor Dirks konsequenter Entscheidung. Ich hab‘ die Blogscout Startseite lange Zeit als spannenden Ausgangpunkt für Surfexkursionen durch Klein-Blogblahistan genutzt und hab‘ diesen tollen Service von Dirk sehr geschätzt. Leider gehört das schon einige Zeit der Vergangenheit an. Statt dessen öde SEO Linklutscherei, soweit das Auge reicht. Trotzdem, Danke Dirk, für all die Entdeckungen, die ich Dank Blogscout gemacht habe.

  4. 04
    Tina

    Hm, das finde ich sehr schade.
    Kann mich meinem Vorredner Boogie nur schließen.

    Danke Dirk!

  5. 05

    Ich habe die Scouterei und die Top-Listen nie verstanden, aber die Statistiken waren gut. Es ist schade, und überraschend.

  6. 06

    mist!
    die einzige hitparade, wo ich noch drin war!

  7. 07

    Eben, man hat bei Blogscout immer wieder neue interessante Blogs gefunden. Die etwas werblichen Blogs konnte man ja gut überlesen. Wenn Dirk gewollt hätte, wäre es ja machbar gewesen Geld für Firmeneinträge zu nehmen – oder die Blogs erst freizuschalten. Das gibt´s ja häufiger. Ich vermute mal dass es noch andere Gründe gab …
    Es gibt ja auch noch andere Counter. Die Dienste von Technorati sind englischsprachig dominiert. Oder Blogverzeichnis allerdings ohne Statistik. und Bloggerei

    naja, jede Menge auf jeden Fall

  8. 08

    Mir war Blogscout auch ans Herz gewachsen. Immerhin gewann man einen groben Überblick über die Trafficwerte anderer Seiten und konnte sich hier orientieren.
    Andererseits waren unter den gescouteten Beiträgen oftmals wirklich lesenswerte und relevante darunter – anders als bei manch anderen (Yigg.de oder neuerdings liblnk.de) Foren, in denen man spannende Beiträge finden und suchen soll.

    Schade, daß Dirk sich fürs Aufhören entschieden hat.. dennoch auch an dieser Stelle, Danke an ihn für das Engagement.

Diesen Artikel kommentieren