23

Videomitschnitt der Popkomm-Keynote von Billy Bragg

billy bragg popkomm
Billy Bragg, natürlich links

Eine Keynote im Sinne einer Ansprache war es dann doch nicht, als Billy Bragg am 20.9.2007 am Mittag nach seinem Konzert in Berlin auf der Popkomm-Konferenz redete. Im Gespräch mit der Billboard-Herausgeberin Tamara Conniff redete Bragg über die Sitzflächen von Konferenz-Sofas und über die Musikbranche in Zeiten der elektronischen Vernetzung, erklärte, warum er kein Problem damit hat, für Corona-Bier zu werben und erzählt noch einmal vom Filmteam, das ihn am Abend zuvor fragte ob er Billy-Bragg-Fan sei.

Ob der Überlänge des Videos (33 Minuten) ist es hier in unserem eigenen Flash-Videoplayer zu sehen, der noch getestet und erweitert wird.

23 Kommentare

  1. 01

    Werde ich jetzt mal reinsehen, aber vorher eine Frage: Könnte der Flashplayer nicht etwas größer sein?

  2. 02
    mucknich

    First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.

  3. 03

    Stefan, klar könnte der größer sein. Aber da werden jetzt schon über 200MB gestreamt…

  4. 04
    Chris

    Wieso gibts kein Vollbild? Die Auflösung würde sich nicht ändern und so könnte jeder selbst entscheiden, ob er es lieber groß und pixelig oder klein und scharf möchte.

  5. 05

    Weil. Der. Player. Noch. Erweitert. Wird.

    Wie’s da oben steht.

  6. 06
    Pffft.

    och. schon wieder alte-leute-content…

  7. 07

    Na klar. Und immer wieder gerne! :)

  8. 08
    Katharina

    Schlaue Sachen sagt er da, mit seinem netten britischen Akzent.
    Und gut aussehen tut er auch immer noch… :-P

  9. 09

    mit seinem netten britischen Akzent

    Was soll’n das sein? ;-)

    Jeder Geordie, Scouser, Mancunian, Glaswegian und was sich sonst noch so alles British nennen darf wuerde denken, der spricht aber komisch…

    Aber viel wichtiger, wo steigt denn die SofaCon?

  10. 10
    Katharina

    Wie man es nennt, weiß ich auch nicht. Für meine Ohren klingt es aber wesentlich netter als American English, der ja im direkten Vergleich zu hören ist – das war alles und natürlich reine Geschmackssache. :)

  11. 11

    Katharina,

    Ich mecker ja sonst immer wenn Leute Englisch sagen/schreiben wenn sie Britisch meinen, deswegen habe ich mich in gewissem Sinne gefreut dass Du Britisch geschrieben hast.

    Nur ist es in diesem Fall halt ausnahmsweise mal andersherum. Englisch waere „richtiger“ als Britisch, da die Akzente schon ganz schoen unterschiedlich sind. Ein Schotte oder ein Waliser spricht i.d.R schon ziemlich anders als ein Englaender, auf jeden Fall beim Akzent und teilweise auch bei den Vokabeln. Die Schotten haben einen „haerteren“ Akzent waehrend die Waliser eher „singen“ (so wuerde ich es zumindest beschreiben). Innerhalb Englands gibt es auch betraechtliche Unterschiede, wenn Du einen echten Geordie (das ist jemand aus Newcastle) neben Billy Bragg (der in London aufgewachsen ist) hoeren wuerdest kann sich das fast wie zwei unterschiedliche Sprachen anhoeren.

    Ich hoffe Du hast meinen Kommentar auch nicht zu ernst genommen.

    Aber dass es besser klingt als ein Amerikanischer Akzent (wobei die sich innerhalb Amerikas auch wieder gewaltig unterscheiden, aber das ist ein anderes Thema) ist keine Frage.

  12. 12
    Katharina

    Armin,

    keine Sorge. Über Varietäten des Englischen tausche ich mich wirklich extrem gern aus! ;-)

    Im Prinzip hast du natürlich Recht. Britisch ist nicht gleich Englisch. Ich meinte „britisch“ aber im Sinne von British English (BE) in Abgrenzung zum American English (AE). Da wird erstmal nicht unterschieden zwischen Nord-, Mittel oder Südengland. (Eine Ausnahme bildet m.E. IE, Irish English, aber um das geht’s ja hier nicht – und ScE vermutlich auch, aber das weißt du sicher besser als ich.)

    Deshalb denke ich schon, dass man mit Fug und Recht sagen kann, Billy Bragg klänge Britisch. In Abgrenzung zu amerikanischem Englisch auf jeden Fall. In Abgrenzung zu anderen BE-Varietäten wäre es demnach höchstens ungenau formuliert, aber eigentlich auch nicht wirklich falsch.

    Wir können uns darüber aber auch gern noch eine Weile weiter unterhalten… ;-))

  13. 13

    Auseinander! Jeder geht jetzt in seine Ecke, zitiert mindestens zwei Songs, die in Cockney gesungen werden und erzählt einen Witz, der auf englischen oder britischen Akzenten basiert.

    Dann kippt ihr gegenseitig euer Bier um, haut euch auf die Nase und liegt euch wenig später singend in den Armen. Danach: Dart-Turnier!

  14. 14

    Wir haben uns ja schon geeinigt. Und wenn ich hier in Scots kommentiere meckert bestimmt wieder Euer Spamfilter. Kennichdochwirwerdenhierdochgegendiskriminiertistdochwahr.

    Wir sehen uns auf der SofaCon, Billy Bragg wird Schirmherr!

  15. 15

    Schottenwitze sind out, oder?

  16. 16

    Och, kommt drauf an, nicht wenn sie gut sind. Und zum Thema passen:

    An Englishman entered a bar and stood beside a Scotsman. After they had chatted for a while the Scot asked „Where are you from?“ The Englishman replied „I’m from the finest country in the world.“ The Scot looked sceptical and replied „Are you? You have a damn funny accent for a Scotsman.“

  17. 17

    War klar, dass der kommt. :) Bist du eigentlich Schotte? Und sollte man auf Spreeblick mal einen Chat installieren??

  18. 18

    Nein, Deutscher, zumindest was die Geburt und (noch) den Pass angeht. Und wohne zu allem Ueberfluss in England. Aber wann immer es geht bin ich in Schottland, insbesondere Islay (nein, welch Ueberraschung…).

  19. 19
    Katharina

    An Englishman, a Scotsman and an Irishman walk into a pub and the barman says „is this some kind of joke..?“
    Hmm naja

    Bis bald auf der SofaCon, wir trinken dann dort ein Bier (aber kein Corona) :)
    Oder beim Chat.

  20. 20

    SpreeChat ™, das haette schon was ;-)

    Mit oder ohne Bier (allerdings kein Corona), solange ein Sofa dabei ist wird das schon.

  21. 21

    Wird wohl Zeit für ’ne neue Futura Bold…

  22. 22

    Upps!
    Ich war doch nur ein paar Tage offline und schon gibt es flugs den Billy Bragg speech [Danke Johnny!] und sogar Johnny wirft FB in den Ring und niemand reagiert.
    Go Johnny! Go!

Diesen Artikel kommentieren