32

Stinketaxi

Zu behaupten, das Taxi, in dem ich eben transportiert worden bin, hätte nach Katzenpisse gestunken, wäre eine Beleidigung für Katzen. Und doch war ich sicher, der infernalische Gestank müsse tierischen Ursprungs gewesen sein. Im Gegensatz zu meiner Lieblingslektorin, die bei Bedarf auf Mundatmung umstellen kann und dementsprechend nichts riechen muss, was sie nicht will, war ich dem olfaktorischen Gulag völlig ausgeliefert.

Trotz der Minusgrade kurbelte ich das Fenster runter, meine Nasenlöcher froren zu, aber immer noch schien es, als pinkelte mir ein Stinktier ins Gehirn. Phantomgerüche. Ich durchsuchte meinen inneren Knigge nach der Stinkeproblematik. Darf man jemanden darauf hinweisen, dass sein Gefährt für höhere Lebewesen (höher als Nacktmulle und Kakerlaken) unbewohnbar ist? Wenn ja – was sagt man da?
„Hat ein Gnu auf Ihrer Rückbank gekalbt und ist die Nachgeburt von Nacktschnecken angenagt worden, die dann in der sommerlichen Hitze verendet sind? Sind Sie selber nasenlos?“

Endlich kamen wir an, mir war schlecht wie an meinem achten Geburtstag, als ich Schokoküsse mit Pepsi und Smarties solange kombiniert hatte, bis mein Magen einen Ausreiseantrag stellte. Der Fahrer drehte sich um – und ich schwöre beim Augenlicht des äußerst scharfsichtigen peruanischen Pelzfrosches – der Geruch kam aus dem Mund des Fahrers. Ich war dann ganz froh, nichts gesagt zu haben.

32 Kommentare

  1. 01
    sunny

    ich hatte keine kaugummis dabei. ;-(

  2. 02
    corax

    Mein Beileid.
    Geht´s wieder?

    Klasse Text insgesamt.
    Bloß Nacktmulle auf eine (niedrige) Stufe mit Kakerlaken zu stellen haben sie nicht verdient. Sind schließlich die einzigen eusozialen Säugetiere.
    Und Skunks versprühen ihr Verteidigungssekret aus Analdrüsen, der Urin ist eher harnmlos. ;-)

  3. 03
    Malte

    oh, ich verehre nacktmulle. da sie allerdings ob ihrer optischen verwandschaft mit gemeinen feld-wald- und wiesenpenis unter experten als die hässlichsten aller tiere gelten (was ich für eine feministische verschwörung halte), scheint mir diese kategorisierung nicht gänzlich unangebracht.
    und auch die erwähnung der skunkpisse ist – ich räume es ein – unwissenschaftlich. aber als bild nachvollziehbar. denn auch wenn der urin der mephitidae „eher harmlos“ ist – wer wollte sich deshalb von ihnen ins gehirn pinkeln lassen?

  4. 04

    …fett mit butter bestrichenes brot, doppelt wurstbelegt, mit käse drauf, oliven, gurkenhälften, zwiebelringe, mayo und dreierlei senf…

  5. 05

    …die bei Bedarf auf Mundatmung umstellen kann und dementsprechend nichts riechen muss, was sie nicht will…
    Ist das denn wirklich so? Bei Mundatmung nehme zumindest ich sowas wie das Aroma des Gestanks auf, was in manchen Fällen noch weitaus schlimmer ist…

  6. 06
    mc bastard

    haha sowas ist nicht fein, meistens neigen solche personen auch noch dazu beim reden mit gesicht näher an das eigene zu kommen…

  7. 07

    Ein ähnliches Erlebnis hatte ich letztens auch, bei einer Mitfahrt Hamburg – Berlin. Immer wenn sich Fahrer und Beifahrer unterhalten haben dachte ich: „Ach, werden die Äcker schon wieder gegüllt?“ Bis mir dann aufgefallen ist, dass Unterhaltung und Güllegestank zeitlich exakt korrelierten.

    Meine Theorie: Die Klimaanlage ist schuld, sie trocknet die Mundschleimhaut aus und macht sie stinkig.

  8. 08

    Was war es denn der Herr Taxifahrer für ein Landsmann?
    In einigen Ländern gilt ja der gefüllte Tintenfischbeutel als Delikatesse. Vielleicht ist die gefüllte Katzenblase dann noch die Steigerung dessen – wer weiß es?

  9. 09

    Das hat man aber nicht nur in Taxis. Auch andere Verkehrsmittel – ob Bus, ob Bahn – sind genauso schlimm. Denn manche Fahrgäste können sich dort auch nicht zurückhalten. Wie manche Busse oder Bahnen aussehen, da kann man doch eigentlich niemandem zumuten, mehr mitzufahren.

  10. 10

    Mensch Malte! Hättest du den Fahrer auf den umstand des Mundgeruchs angesprochen, hätte dir dieser einen dicken 500er in die Hand gedrückt.

    Du warst nämlich im RTL II „Piss-Taxi“ unterwegs.

    Dröge Komik am Morgen.
    Aus Motorcity
    Mario

  11. 11

    Sehr anschaulich erläutert :)

  12. 12
    sunny

    matjesfilet mit zwiebeln!

  13. 13
    lq

    und ich könnte schwören, der ortsansässige marder hat mir vor 2 tagen in die lüftungsschlitze meines autos gepisst. die heizung wurde natürlich erst warm, als ich bereits auf der autobahn war.
    das vieh terrorisiert uns auch ständig, indem es genau und ich meine wirklich genau auf die stelle der stufe vor der eingangstür kackt, auf die man morgens den ersten fuss setzt.

  14. 14

    Wieso kannst Du nicht nur durch den Mund atmen? Du kannst doch hinten den Zugang zur Nase verschließen, oder nicht?

    Und ja, das funktioniert natürlich, weil die Geschmacksnerven nur in Wasser gelöste Stoffe aufnehmen können, nicht über die Luft*. Vor den über die Zunge aufgenommenen Geschmacksempfindungen ekeln wir uns auch nicht, sonst hätten wir ein echtes Problem beim Essen. Was wir Geschmack nennen, ist in Wirklichkeit meist Geruch.

    * update: Das muss man sich mal vorstellen: Wenn im Restaurant das Essen kommt, sich über den Teller beugen, Zunge rausstrecken und „hm, lecker“ sagen.

  15. 15

    eusozial? Ist doch jetzt sogar Polen…

  16. 16
    ick

    DAS IST DER ALLERGEILSTE TEXT DEN ICH JEMALS AUF SPREEBLICK KONSUMIERT HABE. ICH LIEGE BUCHSTÄBLICH ROLLEND UND LAUT LACHEND AUF DEM BODEN! ERSTE SAHNE MALTE. DU BIST EH DER BESTE. ERSTE SAHNE…

  17. 17
    corax

    @Malte

    oh, ich verehre nacktmulle. da sie allerdings ob ihrer optischen verwandschaft mit gemeinen feld-wald- und wiesenpenis unter experten als die hässlichsten aller tiere gelten (was ich für eine feministische verschwörung halte), scheint mir diese kategorisierung nicht gänzlich unangebracht.

    Okay, den Vergleich mit nem Penis versteh ich wegen der außen sitzenden äußerst kräftigen Nagezähne zwar nur bedingt aber das mit dem hässlichsten aller Tiere lässt sich wohl nicht leugnen.

    denn auch wenn der urin der mephitidae „eher harmlos“ ist – wer wollte sich deshalb von ihnen ins gehirn pinkeln lassen?

    Wohl niemand, zumal die meisten auch kein Scharnier am Schädel haben werden.

    @christoph

    Der war gut. Aber so hässlich sind Nacktmulle wiederum auch nicht.

  18. 18

    lustgi geschrieben, besonders der „Ausreiseantrag“ des Magen(inhalts)

  19. 19

    lustig geschrieben, besonders der „Ausreiseantrag“ des Magen(inhalts)

  20. 20

    Ausreiseantrag ist fein.

    Kaugummi?

  21. 21

    Auch ich treffe ab und zu auf so ein schwarzes Schaf inmitten der insgesamt doch sehr anständigen Berliner Taxi-Herde. Es passiert jedoch sehr selten, dass der Wagen schmuddelig und stinkig ist (und ich fahre recht viel Taxi).

    Dafür hat man in der Bundeshauptstadt aber sehr viele Cabs: man braucht nur mit der Hand zu winken – schon stoppt ein Benz in Beige. Oder ein umweltfreundlicher Opel mit Gasantrieb, auch in Beige. Nicht so in vielen anderen Städten! Dort rufen die Bürger ein Taxi per Telefon. Ich weiß, dass einige Nicht-Berliner, sehr viele Noch-Nicht-Berliner und jede Menge potentieller Touristen dieses Blog lesen: bitte extrapolieren Sie den bedauerlichen Zwischenfall nicht auf alle Taxis hier! Die Balance zwischen stinkenden Fahrern und stinkenden Fahrgästen hält sich nachwievor.

    Es ist mir bewußt, dass mein nüchterner und sachlicher Kommentar etwas deplatziert ist unter dem obigen existentiellen Text. Aber ich fühlte mich zu einer Klarstellung des Sachverhalts verpflichtet, als ich den Beitrag gelesen habe.

  22. 22
    Dazzle

    Hammertext, ich habe mich weggelacht, dagegen ist harald schmit ein Stümper – Best of find ich:
    „“žHat ein Gnu auf Ihrer Rückbank gekalbt und ist die Nachgeburt von Nacktschnecken angenagt worden, die dann in der sommerlichen Hitze verendet sind? Sind Sie selber nasenlos?““

    Yuhuuuuuuuuuuuuuu

  23. 23

    Vielleicht hat der Texifahrer auch einfach eine Durian gegessen

  24. 24
    henker

    hehehe ich musste mich echt besicken, wenn ich mri das bildlich vorstelle, hatte der ne lederjacke an und ne karierte hose und ne halbglatze?

  25. 25
    bogoff

    Vielleicht hat der Taxifahrer ne Portion Surströmming gegessen.

  26. 26
    Frank

    „Im Gegensatz zu meiner Lieblingslektorin, die bei Bedarf auf Mundatmung umstellen kann und dementsprechend nichts riechen muss, was sie nicht will, war ich dem olfaktorischen Gulag völlig ausgeliefert.“

    Hmm, ich dachte, Nase verschließen und durch den Mund atmen könnte quasi jeder. Ist das ein besonderer Skill, den ich mir stolz in den Lebenslauf schreiben kann?

  27. 27
    Malte

    ich kann das nicht.
    und – jemand hatte gefragt – der fahrer war deutscher.

  28. 28
    Bronco

    War gerade auf das-bloggt.de und hab da folgenden ( http://www.das-bloggt.de/alltag/belaestigung-der-nase/ ) Artikel gelesen.
    Der kam mir gleich bekannt vor. Sachmal habt ihr zwei im gleichen Taxi gesessen? Denn das würde ja heißen, dass der Arme Mann 2 Tage später immernoch stinkt!

  29. 29
    Malte

    obwohl der gestank übermenschlich war, glaube ich nicht, dass der fahrer in münchen und berlin gleichzeitig sein kann.

  30. 30
  31. 31

    hattest du nicht die wahl ein anderes taxi zu nehmen? oder war der preis schon so heruntergesetzt?

Diesen Artikel kommentieren