0

Nachtisch zur Ente

Duisburg – Frankfurt 0:1
I could be Karlsruhe, but I’m Duisburg.

John Butler Trio – Zebra
Nächstes Jahr dann wieder Montagsspiele.

Für Funkel hat man viele Namen gefunden: Der Aufsteiger. Der Absteiger. Der Retter. Der Depp, der. Nur Gleichbleiber, das ist mir noch nicht untergekommen. Klingt ja auch scheiße. Da klingt Papa Schlumpf besser, zum Beispiel.
Jedenfalls, Funkkels Eintracht spielt, als läge der Bodensee vor der Haustür. Auch das eine Leistung, denkt man an frühere Krawallzeiten zurück: nur eben eine, die sich schlecht loben lässt.

Rostock – Bochum 2:0
Tapferes Rostock! Du schlägst Dich doch beachtlich. Wie viele haben sich als Totengräber versucht, Tasmania zitiert, Dir die Bundesliga-Tauglichkeit abgesprochen, über Beinlich gespottet, Pagelsdorf belächelt, in ihren Küchen Ratespiele gespielt, wie man denn nun Schapusadee schreibe (wer verlor, musste den Abwasch machen). Und Du? Spielst Fußball, gar nicht mal so schlechten, sieht man vom Saisonbeginn ab. Aber das zählt nicht, das sind Akklimatisierungsphasen. Bleib tapfer, und immer oben schwimmen!

Koller ist schwer unsympathisch zu finden. Und wen der alles so entdeckt hat: Lukas Podolski, Gekas, Epalle (noch in Arbeit), Sestak. Und nie beklagt der sich! Nicht über Schiedsrichterleistungen, nicht über Verletzungspech, nicht über die unerträgliche Doppelbelastung, gleichzeitig Trainer und Autofahrer sein zu müssen. So viel Koller gibts gar nicht, wie man sich davon Scheiben abschneiden müsste und verteilen, an die Herren Kollegen.

Diesen Artikel kommentieren