11

Der Vorteil von Zeitungen gegenüber Blogs

Aus Blogbeiträgen kann man keine Papierflieger basteln. Jedenfalls noch nicht, ich muss Max mal fragen, ob da was geht. Aus Zeitungen hingegen schon und wenn man den Papierflieger dann aus einem Wolkenkratzer auf die Reise schickt, sieht das wunderschön aus.

direkt

11 Kommentare

  1. 01

    Versteh ich nicht. Blogbeitraege kann man doch ausdrucken?

  2. 02
    panzi

    @Armin:
    War auch mein erster Gedanke. :)

  3. 03
    panzi

    Hey dieses Auswerten der @-Syntax find ich ja geil! :)

  4. 04
    Todde

    Was für ein wunderschönes Video. Das erinnerte mich ein wenig an die fliegende Feder aus „Forest Gump“.

  5. 05
    y

    komisch das video geht bei mir nicht andere youToubs dagegen schon ?!

  6. 06

    Hm, Malte, ich denke mal, ein Flieger aus Zeitungspapier wird nicht sehr gut halten – außer du nimmst Zeitschriften, das ist sicher dick genug. Und falls Max auch nicht weiter weiß, dann kannst du ja immernoch den Bildschirm samt Blog aus dem Fenster schmeißen. Das sieht sicher nicht so schön aus – und erst recht nicht so lässig – aber dafür dürfte es einen weitaus durchschlagenderen Erfolg haben (und das Blog geht auch nicht verloren dabei).

  7. 07
    Daniel

    Ob Blogbeitrag oder Papier: Im Gedächtnis getaggt mit „Dinge, die ich vor meinem Tod noch machen muss“

  8. 08

    irgendwie poetisch ;-)

  9. 09

    BTDT. Vom Eiffelturm, mittlere Etage, fliegt so ein Flieger sehr, sehr lange, vor allem bei günstigen Aufwinden. Er ist irgendwann dann über die Seine hinweg und dann verschwunden, aber flog immer noch. Nur Videokameras, die hatten wir damals noch nicht.

  10. 10
    PiPi

    Habe die letzten zwanzig Spreeblickthemen mitsamt den jeweiligen Beiträgen
    auf Feststplatte gebannt, um diese auf Papier ausdrucken zu können.

    -Mein armseliger Tintenstrahler verlangte andauernd nach neuer Füllung. –

    Bereite mich gerade vor, die Seiten bündelnd, den Fernsehturm zu besteigen, um den Packen Unsinn (Papierbündel) von ganz oben
    nach ganz unten fallen zu sehen.

    Alles Gute

Diesen Artikel kommentieren