29

Improv Everywhere: Frozen Grand Central

Die von uns so geschätzten Spontanimprovisatoren von Improv Everywhere haben nach einigen (wie ich finde) nicht so aufregenden Aktionen nun endlich wieder ein morgendliches Lächeln auf die Gesichter der Redaktionspraktikantinnen zaubern können, die hier morgens um sechs Uhr die vergoldeten Flügeltüren aufschließen, um die Reinigungsmannschaft einzulassen:

Mehr als 200 Eingeweihte verteilten sich für die Aktion in der Haupthalle der New Yorker Grand Central Station und hielten zu einer verabredeten Uhrzeit in ihren Bewegungen inne: FREEZE!

Das Resultat hat Seltenheitswert: Verdutzte New Yorker.


Direkt

Hintergrundinfos, Fotos und natürlich alle anderen IE-Aktionen gibt es hier.

29 Kommentare

  1. 01
    mnemo

    Vorhin schon im Improv Everywhere-Feed gesehen und das Video weiter gemailt. Wirklich großartig und einfach eine schöne Aktion: Niemand wird böse verarscht, keinem tut’s weh und es ist nicht peinlich.

  2. 02

    Heißt sowas nicht Flashmob und ist es nicht schon langsam aus der Mode gekommen?.. Ich hab früher sowas gemacht – da war ich noch 17. War cool, aber in unserer Kleinstadt haben wir natürlich keine 207 Leute zusammen gehabt.

  3. 03
    Manuel

    Na, immerhin sind nicht gleich alle verhaften worden, wegen T:E:R:R:O:R gefahr oder sonstwas…

    Hätte mich auch nicht mehr gewundert.

  4. 04

    @soundmonster:

    Aren“™t these flash mobs?

    No. Improv Everywhere was created about 2 years before the „flash mob“ fad. While some of our missions may have certain similarities to a flash mob (large numbers of people appearing in a public place and then disappearing suddenly), we really don“™t have anything to do with flash mobbing. Some missions use just a few folks while others might use hundreds, depending on the idea and depending on how many people show up to participate.

    Aus den FAQ. Die haben das wohl schon öfters gehört. Aber egal, was es ist, cool ist es trotzdem.

    @Soundmonster:

  5. 05

    Wirklich großartige Aktion. Recht hat aber auch einer bei YouTube, der kommentierte:

    That’s so stupid that someone took a photo of it. How would that translate at all in a photo?

  6. 06
  7. 07
    Kermit

    @Frank: Ein Foto mit etwas längerer Belichtungszeit könnte genial aussehen. Dann wären alle, die sich bewegen etwas unscharf und würden so einen Schweif hinter sich herziehen und die, die eingefroren sind blieben scharf.

  8. 08
  9. 09
    PiPi

    20 (21) Kommentare

    # 09
    Wo sind eigentlich die Restlichen Kommentare abgeblieben?

  10. 10

    Der Rest sind wohl Trackbacks, die werden hier – soweit ich das überblicken kann – nicht angezeigt. EDIT: Ich seh grad, die werden doch angezeigt und zwar rechts vom Artikel. Ändert aber nichts daran, dass die zu den normalen Kommentaren gerechnet werden, dort aber nicht angezeigt sind.

  11. 11
    Carlito Hudsonblick

    it must have been intensely annoying.. a sure sign of successful guerrilla art!

  12. 12

    Finde das ist eine super Idee.

    In London gibt es einen Typen, der steht immer in der Nähe von Covent Garden. Er hat sich Seinen Mantel, Kravatte etc mit Draht so zurecht gebogen das es aussieht, als ob er rennt obwohl er natürlich total Frozen ist. Kennt den Jemand?

Diesen Artikel kommentieren