24

This is Phun

Einen „2D-Physik-Spielplatz“ namens Phun hat der Schwede Emil Ernerfeldt kreiert. Die Betaversion seiner Software steht hier als Download für Linux und Windows bereit (Mac-Version: „Please don’t mail me asking when; I just don’t know“), ein Video als Demonstration von Phun gibt es nach dem Klick.


Direkt

[via]

24 Kommentare

  1. 01

    Sehr sehr cooles Programm.
    Damit kann man wunderbar die Zeit totschlagen.

  2. 02

    Wollte gerade „Oh, Sodaplay 2.0, wie herrlich“ schreiben, aber Sodaplay ist mittlerweile selbst offenbar total 2.0. Habe aber nun leider keine Zeit, mir eine neue Zahl auszudenken. Der Phundownload läuft, und damit habe ich überhaupt für nichts me

  3. 03

    Erinnert mich ein bisschen an Squeak/Etoys, nur hübscher.

  4. 04
    erlehmann

    Ich hoffe, es wird als freie Software veröffentlicht.

  5. 05

    @erlehmann: Von der Website: „Phun free for non-commercial use.“

  6. 06
    erlehmann

    @Johnny Haeusler: Ich habe das gelesen. Auch von der Website:
    Is the source code going to be released?
    I’m planning on it, yes, but I haven’t decided on a license or set a date yet.“

  7. 07
    Strassenfeger

    WOW,
    tolles Ding !!!!!

  8. 08

    @erlehmann: Naja, dann ist das so. Warum muss immer alles frei (also kostenlos) sein? Manchmal geht mir das ein bisschen auf den Wecker. Sind die Ergebnisse deiner Arbeit frei?

  9. 09

    Mac-User sind richtige Männer und kompilieren sich chipmunk selber
    ;-)

  10. 10
    schläfer

    Wass’n Spass – das wird’s noch weit bringen!

  11. 11

    Danke, der Sohn war grad schier nicht von Papas Schreibtisch wegzukriegen.
    Ist aber nicht GANZ so easy zu bedienen wie es im Video wirkt ;) (Mist Schwerkraft. *g*)

  12. 12
    thomas

    Als Spiel finde ich aber Crayon Physics (Deluxe) noch immer interessanter: http://www.kloonigames.com/crayon/

  13. 13
    Daniel

    Aaaargh,
    ich muss doch lernen! wie könnt ihr das mit eurem Gewissen vereinbaren mir sowas zu zeigen?

  14. 14
    erlehmann

    @Johnny Haeusler: Es geht nicht um kostenlos, das ist es ja bereits. Es geht um freie Software, so wegen lernen und modifizieren und so. Von Freeware kann man hingegen nicht lernen und sie ebensowenig bearbeiten.

    Als ein Dozent an der Uni einige Algorithmen erklärte und dann sein Programm verkaufen wollte, hätte ich’s mit Quelltext gekauft – weil ich wissen will, wie Dinge funktionieren. Den Vorschlag mochte der Dozent allerdings nicht – er wollte anscheinend doch einiges Wissen für sich behalten. IMHO keine gute Einstellung für einen Lehrer.

    Und bis jetzt ist das (wenige), das ich bisher gebastelt habe, freie Software.

  15. 15

    Nachdem ich gestern etwas mehr gespielt habe: Bei mir hört gelegentlich die ‚Gravity auf zu funzen, der kam fällt nicht runter. auch die Motoren und so zeigen seltsamstes Verhalten. (Zunächst sehr langsam, blieben dann stehen…) Mach ich was falsch?

  16. 16
    tim

    läuft auf dem mac perfekt unter crossover, wenn man vorher msvcp80.dll und msvcr80.dll mit ins verzeichnis packt.

  17. 17

    Hm, dafür läuft es auf dem etwas angejahrten „PC für Buchhaltung und Kindersurfing“ nicht.

  18. 18

    Ein sehr geniales und m.E. noch nie da gewesenes Programm.
    Es macht echt spaß damit dinge oder Mechanik zu konstruieren bzw. auszuprobieren.

    Ich kann es nur empfehlen.
    Aber achtung, es sollte schon ein aktueller Rechner sein damit die Simulation nicht zu schnell ins stocken kommt.

  19. 19
    Kläuser

    kennt jemand eine seite wo man seinen gebastelten kram hochladen und den von anderen ansehen und downloden kann?
    hab noch nichts vergleichbares gefunden.

Diesen Artikel kommentieren