0

Ich krieg die Krätze

Offizielle Fußballevent-Songs haben sich ja schon immer durch ihre beeindruckende Impertinenz und ihrem als massenkompatibel fehlgedeuteten Hintergrundgedudeltums ausgezeichnet – ganz abgesehen von den abgedroschen Sprachverirrungen, die man gerne als „Text“ bezeichnet. Gemeinsam ist ihnen bloß das Missverständnis, Gedudel sei Pop, Pop populär, und populär wäre an sich ja schon mal nicht schlecht. Das ist das Ergebnis nächtelanger Sitzungen der Musikbeauftragten, die in ihrer Freizeit wahrscheinlich Schunkelclubs gründen. Diese Titelzeile des EM-Songs aber gehört zum Blödsinnigsten, was die an Blödsinnigkeit nicht eben arme Fußball-Musik-Kooperationsgeschichte bisher hervorgebracht hat:

Wir haben Fieber.

Dann nehmt Medikamente und wartet, bis ihr wieder gesund seid. Erst danach wieder singen, ja? Kann ja sein, dass da in der Kindheit das ein oder andere Thermometer explodiert ist, aber verschont mich doch bitte mit den Spätfolgen euer Quecksilbervergiftung. Danke.

[via]

Keine Kommentare

  1. 01
    Bene

    Fürn Christina-Stürmer-Song is der ja ganz nett. Funktioniert für mich als EM-Stimmungs-Song aber nich.

  2. 02
    tylerdurden

    christina stürmer is sowieso der krasseste hund!

  3. 03

    Drei Fragen:
    Erstens, wieso lässt man eine Frau eine Fußballhymne für die Männer EM singen? (Ja ich halte wenig von Frauenfußball)

    Zweitens: Wieso spielt Frau Stürmer in ihren Videos immer irgendwie Pseudoluftgitarre bzw hat ihre Hände nicht unter Kontrolle?

    Drittens: Wen muss man für diesen Text lünchen?

  4. 04

    Mir geht da die ganze Zeit so ein seltsamer Gedanke im Kopf rum: Nehmen wir an, so ein Song ist im Grunde auch Werbung für einen Event, kann es dann sein, dass die Herrschaften den Begriff „virales Marketing“ nicht verstanden haben?
    (Sucht panisch nach Erklärungsmöglichkeiten für den Songtext: ich.)

  5. 05

    Sind offizielle Hymnen nicht eh bisher immer untergegangen? 2006 ja das beste Beispeil…?

  6. 06

    Außer die Heimkehrerhymne von Oasis.

  7. 07

    Ups… Wohl wahr, da war was

    „Three Lions“ was the official anthem of the England football team for the 1996 European Championships, held that year in England. The music was written by The Lightning Seeds, …. The song was a much bigger success than most football songs, and was said to capture the Zeitgeist perfectly. The title comes from the emblem of the England football team, which is in turn derived from the Coat of Arms of England.

    („Zeitgeist“!!)

  8. 08

    Ich finde ja, virales Marketing klingt nach einer Krankheit und Christina Stürmer darf wahrscheinlich wegen ihres Nachnamens das EM-Lied singen.
    (OK, der war schwach)

  9. 09

    @ stefan: Danke, dass Du den „Stürmer“ bringst. Ich hab ihn mir ja verkniffen.

  10. 10

    Du weißt doch, mir ist kein Gag zu schlecht…

  11. 11
    gio

    Auch nicht schlecht ist der Text vom Konkurrenzprodukt:

    Wir sind Europa
    Das Herz dieser Welt
    Stehen Zusammen
    Wie Blumen im Feld

    Kenne leider nur den Auszug, der im obigen Video gezeigt wird, vermute aber stark, dass außerdem die Worte „putzig“, „Willkommen“ und „Zweiter Weltkrieg“ vorkommen.

    SCNR

  12. 12

    Das „stehen zusammen wie Blumen im Feld“ ist mir auch aufgefallen. Ist das verschlüsselte Kritik daran, dass Ösis sich zu wenig über den Platz bewegen?

  13. 13

    Nein, „stehen zusammen wie Blumen im Feld“, ist doch eindeutig eine Anspielung auf die Tulpenfelder in den Niederlanden. Wenn die Ösis schon nicht selbst weiter kommen, dann wollen die wenigstens die Holländer gewinnen sehen. Es geht denen denk ich mehr darum das Deutschland nicht gewinnt und da fahren die mit Frau Stürmer eben ganz schwere Geschütze auf. Vielleicht ist Christina Stürmer aber auch nur der Xavier Naidoo der Österreicher. Wer weiß das schon…

  14. 14

    Sorry, wenn ich mich einmische. Sicher gehören Frau Stürmer und Xavier in die gleiche Schublade (die unterste), aber es hätte mit DJ Ötzi & Bobo durchaus noch schlimmer kommen können.

    Viel mehr geben die Alpenländer halt nicht her. Und Yellow sind leider schon in Rente…

Diesen Artikel kommentieren