4

Picassos „žGuernica“ in 3D

Picassos Kriegsanklage „Guernica“ als dreidimensionale Studie von Lena Gieseke. Fügt dem Gemälde zwar nur eine räumliche Dimension hinzu, das reicht mir aber.

[via]

4 Kommentare

  1. 01
    Löckengelöt

    Irgendwie komisch. Picasso hat ja gerade so 2-dimensional gemalt und gleichzeitig mehrere Perspektiven vermischt. Das wirkt halt in 3D überhaupt nicht mehr, bzw. wird sinnlos.

    Nette Idee, aber ich denke am völlig falschen Bild.

  2. 02
    heidrun

    taugt zur bildanalyse, wie sie ja auch schreibt, aber durch die digitale optik und die kamerafahrten geht viel von der wucht des bildes verloren. als eigenständiges kunstwerk würd ich das nicht betrachten. und es geht, wie lockengelöt ja schon sagte, völlig an picassos umgang mit perspektiven und dem, was dahintersteht, vorbei. aber ich habs eh nicht so mit 3d-umsetzungen von bildern, wie auch in dem „frida“-film. sind halt doch malereien,nicht ohne grund 2dimensional.

  3. 03
    PiPi

    Vielleicht entwickelt sich aus der Art der Darstellung ein neuer Kunstzweig.

    Interessant wäre die Umsetzung einiger Dali Gemälde. Tolle Sache das. :-)

  4. 04

    ich finde es genial!!!

Diesen Artikel kommentieren