68

Randgruppe

Bin ich eigentlich der Einzige, der BILD und Spiegel tatsächlich weder kauft noch liest?

68 Kommentare

  1. 01
    Hendrik

    Naja… ich kaufe keins, lese automatisch die Überschrift wenn eine BILD irgendwo rumliegt (Kiosk, McDonalds woauchimmer) und lese BILDblog. Wie wertet man sowas?

  2. 02

    Überfliege BILDblog, ebenso wie SpOn. Beim Zahnarzt blättere ich durch die GEO, bin aber meist nach spätestens 5 min an der Reihe.

    Regelmäßig (Abo) lese ich nur Titanic, die aber auch von der ersten bis zur letzten Seite.

    Ich habe nicht das Gefühl, dadurch etwas zu verpassen.

  3. 03

    Nene, da bist du nicht alleine. Ich lese nur BildBlog… Da kriegt man den ganzen Mist ja auch erzählt (und berichtigt).

  4. 04
  5. 05

    Nein bist nicht der einzige… :)

  6. 06

    Das war wohl eine rhetorische Frage.

    Trotzdem aber eine ehrliche Antwort: nein!

  7. 07

    Bild lese ich tatsächlich nicht, ausser die Überschriften, da ich jeden Morgen neben einem Bild-Zeitungsautomaten auf die Bahn warte.

    Spiegel finde ich teilweise, nach langem Suchen, nach wie vor lesenswert

  8. 08

    … für ne echte randgruppe sind das schon entschieden zu viele mitglieder :)

  9. 09
    martha dear

    ich kann ebenfalls sehr gut ohne. schon immer.

  10. 10
    HCL

    Ha..! Dito!

    Nicht nur das, ich hab seit ein paar Monaten tatsächlich auch Tip und Zitty abgeschafft!

    Nur die ADAC Motorwelt krieg ich immer
    (weil ich mitglied bin weil ich vor jahren mal abgeschleppt worden bin, und mir den austritt bislang nur vorgenommen habe „¦ ),
    aber die lese ich auch nicht.

  11. 11

    Bin ich eigentlich der einzige, der am Kiosk auf die Frage nach der Zeit, völlig irritiert 10 Uhr gesagt bekommt?

  12. 12

    Wir haben hier gerade eine Wette am laufen, wieviele Me-too-Einträge es hier jetzt geben wird… Haut rein, mir fehlen noch etliche zum Sieg ;-)

  13. 13

    Kann mir lieber mal einer sagen, wieso Spiegel seit Neuestem so scheiße Holtzbrinck-Pro und Facebook-feindlich ist? Oder waren die das schon immer?

  14. 14
  15. 15
    Rotti

    nee, biste nicht, brauchst dich aber auch nicht schämen, redundantes wissen gibt es woanders auch, zum teil auch besser aufbereitet

  16. 16

    nein. keine randgruppe.

  17. 17

    Nein, auf keinen Fall bist du der Einzige…!!

  18. 18

    Nein, ich lese sie nicht, ich male nur die Tittenbilder aus.

  19. 19
    Matthias

    Nein, bist du nicht.

  20. 20
  21. 21

    Nein. Ich lese nur die Schlagzeilen bei Leuten in den Öffis und begegne ihnen dann mit einem Kopfschütteln.

  22. 22

    …doch. du bist der einzige…

  23. 23
    nicnac

    … und was mach’mer dann Johnny?
    Seperatisten werden oder Minderheitsgruppen-Status beantragen?

  24. 24
    greatstuff

    Bin ich der einzige, der den Begriff „Öffis“ komisch findet?

  25. 25
    Merete

    Nee, bist Du klar nicht.

  26. 26

    Ich nehm mal an das war der offizielle Spreeblick-Kommentar über die Beta-Blogger-Sache.
    Ohne die Blogs hätte ich davon auch nix mitbekommen ;)
    Talk about relevance…

  27. 27

    Sehr mutig, werter Herr Häusler, als journalistisch Tätiger weder Spiegel noch Bild zu lesen. Weiter so!

    Herzlichst
    Ihre FrauvonWelt

  28. 28

    Alle Zeitungskioske oder sonstige Orte wo man Zeitungen kaufen kann die ich kenne haben weder Bild noch Spiegel im Angebot, also lese ich noch nicht mal die Schlagzeilen.

    Ha!

    ;-)

  29. 29

    @FrauvonWelt: Tatsächlich schau ich alle paar Tage mal bei SpOn rein, habe aber den Spiegel seit Jahren nicht gelesen und kaum etwas vermisst. Ich verfolge relativ regelmäßig Tageszeitungen und News/ Artikel im Netz.

    Was die BILD angeht „¦ mir ist klar, dass sie Themen in Deutschland setzt, leider. Ich will das trotzdem nicht lesen müssen. Und bin daher sicher kein Journalist.

  30. 30

    Also den Spiegel lasse ich mir nicht nehmen – OK, die Qualität war schonmal höher, aber es gibt immer noch kein besseres Politik-Magazin, also lese ich ihn weiter.

  31. 31

    Ich bin ein Zwangsspiegelempfänger (meine Freundin hat’s abonniert). Sonntags werde ich gegen 6 Uhr morgens vom Einwurf geweckt. Und ich muss sagen: So schlecht ist die Lektüre nicht. Nur die Titelgeschichten sind immer Mist.

  32. 32

    Ich lese auch BILDblog statt Bild (siehe #03) und den „Spiegel“ nur im Wartezimmer oder beim Friseur, das bedeutet aber nichts, denn dort lese ich sogar „FOCUS“ und „ADAC Motorwelt“.

    Der „Spiegel“ ist so herrlich oldschool. ;-)

  33. 33

    Rein rechnerisch halten es neben Dir noch ca. 65 Millionen Einwohner dieses Landes genauso. Klingt nicht nach einem seltenen Phänomen.

  34. 34
    stephan

    Bin ich eigentlich der einzige, der eine versteckte Umfrage wittert?

  35. 35

    Ich lese grundsetzlich keine Zeitungen und Zeitschriften, früher nur die Abrafaxe.

  36. 36
    jen*

    ich bin für mehr papierschutz. also nein

    das arme papier kann sich nicht aussuchen welcher mist auf ihm gedruckt wird. snief

  37. 37
    shoggoth

    Bild? Bäh! Aus reinem Selbstschutz nicht.
    Spiegel: Seit der Überarbeitung wegen dem Fokus-Launch abbestellt….hat denen aber auch nicht geschadtet.
    Dafür ist SPON schon ab und an genutzt…

    Seitdem also nur noch die Zeit, die aber auch an Qualität nachlässt…naja…
    Die nächste Qualitätsjournallie kommt wohl eh aus dem Netz…noch habe ich diese aber nicht gefunden…

  38. 38
    Melinda

    BILD garnicht, gedruckten SPIEGEL auch sogut wie nie. Nur halt SpOn öfters, kommt man ja nicht wirklich drum rum, weil man ständig über deren Links irgendwo stolpert. Bevorzuge im Netz aber persönlich Zeit Online.

  39. 39
    Chr

    Ich kaufe weder BILD noch SPIEGEL. Auf meinem Weg zur S-Bahn nehm‘ ich allerdings regelmäßig im Vorbeigehen die BILD-Schlagzeilen von irgendwelchen Aufstellern mit. Das war mir länger nicht bewusst als man erwarten dürfte, aber immer wenn sich im Laufe des Tages jemand über ne Schlagzeile aufregte, kannte ich sie bereits…

    Beim Kippenkauf wird während der Geldübergabe meine Schachtel auf dem aktuellen SPIEGEL-Cover zwischengelagert. Inzwischen fällt’s mir nur noch auf, wenn ausnahmsweise mal nicht Hitler oder nackte Brüste abgebildet sind.

    Aber ich kenne ’ne Wohngemeinschaft, in der tatsächlich ein/e Bewohner/in den SPIEGEL abonniert hat!! Wenn ich da nachfrage, will’s allerdings keiner gewesen sein.

  40. 40

    Kurzpostings sind ja immer schnell missverständlich „¦ ich glaube natürlich nicht, dass es fair wäre, die Qualität des Spiegels mit der der BILD gleichzusetzen. Ich sag‘ auch gar nicht, ob der Spiegel nun toll ist oder nicht, ich les‘ ihn nur einfach seit langer Zeit nicht mehr. Ich hätte den Blog-Artikel gar nicht mitbekommen. Kann man schlimm finden, muss man aber nicht.

  41. 41
    Jan

    bin ich eigentlich der einzige, der twitter weder benutzt nocht liest?

  42. 42
    Sascha

    Wie ein paar wenige Worte zu so einer langen Liste von Selbstreflexionen und so führen kann. Unglaublich!

    Ich schaue nicht Fern (höchstens mal Dokus über Themen von dennen ich noch kein Buch habe, um mir später eins kaufen zu müssen, da ich das meiste vergessen habe). Wer hält da mit?

    @Jan: Nein, ich bin bei dir. Wir werden uns gegenseitig schützen. Es gibt ja Spreeblick und andere Blogs. Wer braucht da Twitter?!

  43. 43

    Dafür bist Du der Erste, der von Twitter wieder auf Einzeilenblogpostings zurück ist ;)

    On-Topic: Sicher nicht.

  44. 44
  45. 45

    @Johnny, Hier ist noch einer von deiner Sorte. Über Bild brauchen wir gar nicht zu reden und heute dachte ich beim Lesen dieser Headline:

    Obamas Deutschland-Programm verärgert Sarkozy und Brown
    (Von Gregor Peter Schmitz, Washington)
    Barack Obamas ausführlicher Berlin-Besuch sorgt für Neid in Europas anderen Hauptstädten. Die Deutschen sind nicht nur Gastgeber für den größten Auftritt des Demokraten – sie haben auch mehr Gesprächstermine abbekommen als andere. Franzosen und Briten fühlen sich benachteiligt.
    (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,566999,00.html)

    dass Spiegel auch nicht mehr das ist, was er mal war. Was hat bitte das Wort „Neid“ in so einem Bericht zu suchen (Frau Kindergärtnerinn der Georg aus der roten Gruppe hat einen Papa mit einem größeren Auto als wie meiner…)?

    Gruß Christoph

  46. 46

    Ich lebe in einer Höhle und die einzigen Massenmedien, die ich konsumiere, sind die Rauchzeichen des benachbarten Kannibalenstammes, die meine eigenen Rauchzeichen in IP-Pakete umwandeln und weiterleiten. Mir war alles zu doof, deswegen habe ich mich abgewendet. Ich schlag euch alle.

  47. 47

    @Christoph@LG: Aber SpOn ist nicht Spiegel. Auch, dass man als Massenmedium bestimmte Mechanismen nutzt und sich auch mal mit Boulevard beschäftigt (schließlich auch ein Teil des Lebens: Entertainment), finde ich nicht immer so furchtbar, wie einige andere.

  48. 48

    Online lese ich beides.

    Offline niemals, niemals.

    Ich finde es eine regelrecht unappetitliche Vorstellung, für die BILD-Zeitung Geld auszugeben. Und beim SPIEGEL halte ich es mit meinem alten Geschichtsleher. „Lesen Sie nicht den Spiegel. Der ist schlecht für die Seele!“

  49. 49

    You are not alone! (BILDblog und links auf SpOn ausgenommen)

  50. 50

    @Jan: Auch Du hast millionen Legionen hinter Dir!

  51. 51

    @Sascha:

    Ich habe seit 10 Jahren keinen Fernseher. Und selber einen gehabt (Im Sinne von Eigentum, nicht Besitz. Ja, das ist was unterschiedliches.) noch nie einen.

  52. 52
    greatstuff

    Lesen muss man den Spiegel ja tatsächlich nicht, aber wichtig ist natürlich schon der Hinweis: Allein wegen der fünf besten Reporter Deutschlands und aus Leser-Liebe zum gedruckten Panorama-Teil, den diese bestreiten, ist das Geld am Kiosk nicht ganz falsch investiert. Sonst geht im deutschen Journalismus ja bald niemand mehr mit einem Fotografen raus in die Welt und schreibt Texte, die länger sind als 5000 Zeichen. Jedenfalls nicht, solange es einen sich selbst finanzierenden Reporter-Blog gibt.

  53. 53
    euter

    ich begreife so langsam den unterschied zwischen blogs und twitter.

    @topic: NOT

  54. 54
    westernworld

    „¦ in diesem dorf bist du der einzige , aber in llandewi breffi gibt es noch einen einzigen „¦

  55. 55
    Peter H aus B

    Ich KAUFE beides nicht, lese aber hin und wieder den Spiegel.
    Meine Mutter hat den abonniert und die besuche ich zweimal im Jahr.
    Aber besser Spiegel als Tagesspiegel-Online. Letzteres ist absoluter Rotz, zumindest der Berlinteil.

    SpOn ist dagegen Pflicht – wie Spreeblick auch.
    Seltsamerweise sind mir die 5 sog. Starblogger piepegal.. obwoh Broder dissen immer gut ist.

    Und Twitter ist wie Facebook, Myspace, StudiVZ und ähnliches total bekloppt.
    http://tech.blorge.com/Structure: /2008/07/20/web-making-private-eyes-jobs-easier-using-google-twitter-myspace/

    @HCL:

    ADAC unbedingt lesen, sonst bist du nicht über die neusten Treppenlifte, unauffällige Haarattrappen oder die Schuhe, die in 5 Sek. 10cm grösser machen, informiert.

  56. 56

    BILD: Nie! Spiegel: Nicht mehr, bin auf die ZEIT umgestiegen, ob sich das gelohnt hat, wird sich zeigen müssen. Neulich der Spiegel im Wartezimmer war eigentlich ganz ok.

  57. 57
    ajo

    ich ertappe mich öfter als früher, dass ich auf bild.de gehe. ganz ehrlich: das webdesign spricht mich visuell an, die überschriften sind irgendwie auf den punkt gebracht und außerdem interessiere ich mich zunehmend für diese ganze boulevard-scheiße. oh mann.
    bei mir reift die erkenntnis, dass mich die SPON-frage Wie war nochmal Anne Will gestern? genausowenig persönlich weiterbringt wie die BILD-Frage Wo hat die Loveparade mehr Sex?. aber da gibt es dann wenigstens noch ne titten-galerie.

  58. 58

    @ajo: Es ist ja noch ein Unterschied, ob man jetzt SPON aufruft oder den Spiegel aufschlägt. Das Printmagazin erscheint wöchentlich und SPON ist eine ständig aktualisierte News-Seite. Nicht mehr und auch nicht weniger. Wie die Verflechtung zwischen Bild und der bild.de-Seite ist, kann ich nicht sagen, aber ich vermute, dass es da auch sowas wie getrennte Redaktionen gibt.

  59. 59
    ajo

    achso, es ging auch um „spiegel“. sorry, hatte johnnys frage komplett falsch gelesen. ich dachte, sie lautete: wer ließt hier überhaupt „bild“?
    zur korrekten antwort: den spiegel kaufe ich äußerst selten mal. dann liegt das teil aber auch mindestens einen monat so rum und ich lese mal hier und mal da was. SPON ist nach wie vor pflicht, obwohl mich der qualitätsverfall und so sinnloses zeug wie „einestages“ frustrieren. die „bild“ kaufe ich nie. zumindest nicht mehr seit dem zivildienst (2003).

  60. 60

    Da müsste ich mal im Spiegel nachschauen – da steht das bestimmt!

  61. 61
    Peter

    ist mir schnurzpiep.
    man könnte jetzt fragen, warum ich dann überhaupt kommentiere:
    ich bin froh, daß wenigstens alle lesen können.

    edit:
    intouch-news: paris & nicole – versöhnung gescheitert :-(

  62. 62

    Spiegel und Bild lese ich nicht. Aber nachdem ich mich etliche Jahre nur über Online-Medien informiert habe, entdecke ich gerade wieder neu die Qualitäten von traditionellen Zeitungen. Es muß nicht immer die neueste Tickermeldung sein; ein unaufgeregter und gut recherchierter Hintergrundbericht darf gern mit ein paar Tagen Verzögerung um meine Aufmerksamkeit buhlen. Auf den Overkill von Fotostrecken, Blitzumfragen und schreiender Werbung kann ich ohnehin gut verzichten. Meine Favoriten: DIE WELT und DIE ZEIT — das ist Qualitätsjournalismus in seiner besten Form.

  63. 63

    Unfassbar, wieviel Spiegel- und Bildzeitungsverweigerer hier so kommentieren. Johnny und bestimmt auch der IVW hätten da anderes vermutet. Vermute ich mal.

  64. 64
    Peter H aus B

    @ajo:

    Lustig, wie unterschiedlich die Einstellungen sein können. Ich finde gerade „einestages“ ein Highlight. Zeitgeschichte eben – aber da muß man sich auch für interessieren..

  65. 65

    Keiner isst bei Mc Doof.

    Aber alle sind sie dort am mampfen.

  66. 66
    Martin2

    Die Rubrik „eines Tages“ hat mich anfangs sehr genervt. Dieses „ja so war das damals“ hat mich erstmal abgeschreckt. Aber ich habe dort einen amüsanten Bericht über das Konzert der Toten Hosen im Haus des Ministerpräsidenten a.d. Albrecht gelesen. Geladen hatte der Sohnemann. Wohl ohne Genehmigung des Vaters. Genial.
    Auf Bild.de lese ich die Kolumne von F.J. Wagner. Der Chef-Dadaist Deutschlands. Ansonsten kann ich auf Beides verzichten.

  67. 67
    Fahabian

    Ich reiße mal ’nen Graben auf:

    Die hier alle so stolz keinen Spiegel/Bild lesen, lesen nur noch Online, viel SpOn, Wochenzeitungen, finden polylux suuuper, oder sind Totalverweigerer (TV ausm Fenster) .

    All das finde ich furchtbar, auf fast die gleiche Weise.

    Johnny hat ja schon einige Male Einblick in seinen News-Rezeption gegeben und die hat mich angenehm überrascht.

    Nur die Bild scheiße finden, reicht nicht. Ich finde es viel schlimmer, wie wenig noch ausgewogen Tageszeitung gelesen wird. Und während im Netz die Welt umarmt wird, kommt kaum einer auf die Idee auch mal ’nen gut geschriebenen Artikel im Guardian zu würdigen.

    Hauptsache Twitter is an.

    Das ist keine Analog/Digital oder Qualität/Authentizität Battle meinerseits. Nur viele Kommentare machen mir den Eindruck von:
    „Ich esse doch nicht bei McDonalds, ich nehme die linksdrehenden probiotischen Joghurts von Landliebe, die sind naturbelassen™“

    Ich glaube auch das ajo Recht hat damit, welche Lektüre Ihn persönlich weiterbringt.

  68. 68

    lese immer noch den SPIEGEL und was wohl noch schlimmer ist: finde ihn auch oft noch informativ…

Diesen Artikel kommentieren