24

Wir basteln uns den perfekten blip.fm Player – für den Mac

Seit ein paar Tagen spukt blip.fm durch die Twitteria: ein sehr schicker, voll social und in meinen Augen akut schließungsgefährdeter Musikdienst. Twitter-Radio wäre der Begriff den ich dem ganzen gern überstülpen würde.

So richtig super-megatoll wäre jetzt natürlich eine eigene blip.fm Fernbedienung, damit man im Browser nicht ständig hektisch nach dem blip-Tab suchen muss nur, weil einer der gefolgten plötzlich REM spielen muss.

Und da es ja gerade ein wenig herbstlicher draußen zugeht und mal wieder die Bastelzeit naht hier nun also meine ganz kurze Blip.fm-Fernbedienungs-Bastelanleitung.

Die Zutaten:

– ein Mac
Fluid.app
Growl
– ein Bier (oder, falls kein Bier vorhanden: kein Bier)

Nach der Installation von Growl, ein Programm zum Anzeigen von Informationsfenstern, laden wir uns zunächst Fluid herunter und schieben das Programm in den Programme Ordner. Fluid ist ein Programm, mit dem man sich „Site Specific Browser“ erstellen kann. Ein SSB ist ein Programm, das nur genau eine Seite anzeigt. Damit kann man sich zum Beispiel ein eigenes Programm nur zum starten von GMail oder eins nur für Spreeblick bauen. Das ist extrem einfach: Fluid starten, gewünschten Namen für das Programm wählen, Adresse der Seite eingeben, die das fertige Programm anzeigen soll, „Create“ klicken und einen Augenblick warten…

Tada!

Ein neues Programm namens „blip.fm“ liegt jetzt im Programme Ordner. Starten, einloggen, Musik abspielen.

Eigentlich sind wir schon fertig: Zeit sich das Bier aufzumachen!

Aber halt! Wäre es nicht ganz großartig, wenn dieses tolle Programm uns bei jedem neuen Song, den es spielt, auch noch ganz unauffällig zeigen würde, welches Lied da jetzt kommt (an dieser Stelle bitte ganz heftig mit dem Kopf nicken, sonst macht der ganze Artikel keinen Sinn)?

Dafür habe ich extra ein Script auf Userscript.org gestellt. Userscripts sind recht einfach in JavaScript programmierte Plugins, mit denen denen man bestehende Webseiten um zusätzliche Funktionen erweitern kann, in unserem Fall um die Benachrichtigungsfunktion.

Dazu einfach aus dem Script-Menu „Browse userscripts.org“ auswählen.

Da dann am besten nach „blip.fm“ suchen und mein „blip.fm Growl Notifications for Fluid“ Script anklicken und auf „Install“ klicken.

Daraufhin fragt euer Programm, ob es dieses Script installieren soll:

Klar, machen. Nun das userscripts.org Fenster zumachen, blip.fm Fenster mit Apfel-R neu laden und beim nächsten Song sollte Growl eine Nachricht anzeigen:

Toll!

Noch schneller kommt ihr an eure Fernbedienung, wenn ihr sie in ein „MenuExtra“ umwandelt. Damit bekommt euer Blip.fm Programm ein Symbol rechts in der Menüleiste, ähnlich wie Suchfunktion, Akku- und WLAN-Anzeige.

Dazu bitte aus dem Menu „fluid.app“ ganz links „Convert to MenuExtra SSB“ auswählen:

Nach einem automatischen Neustart eures Programms habt ihr ein neues Symbol in der Menüleiste, mit dem ihr jederzeit schnell euren blip.fm Player sehen könnt:

So richtig schnieke wird das ganze, wenn man das ganze per Tastatur steuern kann. Blip.fm bietet ja schon von vornherein ein paar Tastenkürzel: Leertaste für Play/Pause, Rechtspfeil für Weiter, Linkspfeil für Zurück. Fehlt nur noch ein Tastenkürzel zum Ein- und Ausblenden des Players.

Dazu klickt ihr mit der rechten Maustaste (oder ctrl-Klick) auf das blip.fm Symbol in der Menüleiste und wählt aus dem Menü „Preferences“.

Wenn ihr auf das Feld hinter „Global Shortcut“ klickt könnt ihr eine Tastenkombination zum schnellen Anzeigen des Player-Fensters festlegen.

Diesmal aber wirklich: Fertig! Und nun das zweite Bier aufmachen, wenn noch eins da ist.

24 Kommentare

  1. 01
    Stefan

    Hilfe, ich habe versehentlich schon während dem Einrichten das zweite Bier aufgemacht… Soll ich die letzte Anweisung jetzt ignorieren oder konsequent weitermachen?

  2. 02
    Flo

    blip.fm scheint mir sehr ähnlich zu last.fm. Nur das alle guten Funktionen von last.fm anscheinend selbst programmiert werden müssen, wie im Artikel beschrieben. Oder habe ich da bei blip.fm was nicht verstanden?

  3. 03

    Wow. Cool, das! Und zeitgleich meine Premiere mit fluid.app. Danke.

  4. 04

    Heißt das, man braucht bei OS X ein externes Programm (Growl), um Infofenster anzuzeigen ? Oder habe ich etwas übersehen und es kann mehr als libnotify ?

    Btw: Mozilla macht sowas ähnliches mit Prism.

  5. 05
    westernworld

    ich möchte bitte einen bliptweetfilter mich nervt das nur „¦ der musikgeschack der meisten meiner friends und follower ist nicht der meine und ich interessiere mich auch allgemein nicht sooo brennend für musik.

  6. 06
    aureus

    Super, danke dafür. Fehlt nur noch das perfekte Icon in schwarz-weiß. Vielleicht bastel ich da mal was.

  7. 07

    @aureus: Dann schick es mir zu und ich bau es gern hier ein, wenn es gut ist. :)

  8. 08

    @erlehmann: Nein, das heißt nur, dass es für Mac OS X ein externes Programm gibt, mit dem beliebige (dazu fähige) Programme beliebig gestaltete systemweite Einblendungen senden/darstellen lassen können, die netzwerkfähig sind und deren Darstellung für jede Applikation getrennt konfiguriert werden kann.

  9. 09

    Sehr schön!! Bin schon länger Fluid-Fan und nutze nach diesem schönen Tipp auch blip.fm mal auf oben beschriebene Weise für den leider arbeitsreichen Sonntag. Die Bierchen müssen bis heute Abend warten.
    Danke.

  10. 10

    kann ich jetzt aufhören zu nicken?

  11. 11
    mxa

    Wunderbar, lauter neue Sachen gelernt heute: blip.fm, Growl, Fluid … Danke! Wofür ein verregneter Sonntag doch gut sein kann! Leider muss ich wohl erst auf OS10.5 umsteigen, um der Bastelanleitung bis zum Schluss zu folgen, schade. Denn Fluid für late-adopters gibt’s wohl nicht mehr

  12. 12

    yeah, wtf“¦ blip rocks. growl auch und max auch.
    spreeblick, das blog mit mehrwert

  13. 13

    Einfach toll! Fluid.app kannte ich noch nicht, blip.fm macht jetzt noch mehr Spaß. Vielen Dank!

  14. 14

    So.. irgendeiner muss die Frage mal stellen, also mach ich mich zu m Deppen das mal: Geht das auch unter WinXP oder Linux? :)

  15. 15

    @Sono: Es gibt bestimmt auch unter Windows und Linux eine Möglichkeit, und wenn ich sie kennen würde, hätte ich sie im Artikel mit veröffentlicht. :)

    Prism ist so was wie Fluid und gibt es für alle Plattformen, sah in meinen bisherigen Versuchen aber immer eher traurig aus: http://labs.mozilla.com/projects/prism/

  16. 16

    Fluid.app sagt „Could Not Create New Application – Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden. – Zugriff verweigert“ … das meintest du wohl mit akut schließungsgefährdet?

    Edit: Lag am Verzeichnisschutz meines Programme-Ordners… ;)

    Edit2: @Max Winde: genau :)

  17. 17

    @Martin: Ich nehme mal an, dass du dann keine Zugriffsrechte auf den Programme Ordner hast. Dann solltest du unter „Location“ einen anderen Ordner auswählen, z.B. dein Home-Verzeichnis.

  18. 18

    Macs sind doch sowieso für Gangsterkinder. :D

  19. 19

    @Max:
    Das zu sagen, und dabei Mäx zu heißen ist unglaublich geil.

  20. 20

    das hat spass gemacht. solche bastelanleitungen könntet ihr gerne öfter bei spreeblick bringen.

  21. 21

    Das mit REM tut mir leid.

    Obwohl…

    Wenn es so viel Kreativität auslöst…

    Ich mach dir mal ein Mixtape mit tollen Songs von denen!

Diesen Artikel kommentieren