9

Wenn die Spree gelesen hat

Malte, Johnny und meinereiner haben gelesen, in laut, und uns mit der Lampe gebalgt (im Bild in der Mitte). Drumherum saßen Leute und haben zugehört, das war sehr schön. Und ganz schön dunkel (im Bild überall), aber das macht ja nichts, wenn man zuhört. Mitschnitt nach dem Signalton.

Malte: Eine Frau wie Krebs
Malte: Finanzamt
Johnny: 42
Johnny: Die Frauen der Männer über 40
Fred: Dörfer, die Berlin sind
Johnny: Midlifecrisis
Johnny: Sex
Fred: Staedtebeschimpfungen
Malte: Neger, Neger

Heute ist übrigens Ahne da. Im Ori. In der Friedelstraße. Hausnummer acht. Ab zwanzigdreißig.

9 Kommentare

  1. 01
    Matti

    Was ist denn mit Freds „Dörfer, die Berlin sind“? Da wird die URL nicht gefunden.

    Ich seh gerade, bei den Frauen der Männer über 40 ist das auch so…

  2. 02
    Frédéric Valin

    @Matti: Danke, müsste jetzt gehen.

  3. 03

    hey johnny, spielst du eigentlich auch noch gitarre?
    habe plan b mal bei uns im lindenhof in bad segeberg gesehen, und fand das ziemlich gut…habe sogar mal zwei platten von euch gekauft…
    spielst du deinen kindern „beam me up scotty, this planet sucks“ vor!?
    klingt sehr fern von deines scheinbaren arrangement mit der hiesigen „realität“ die ich in der lesung immer wieder wahrnehme.

  4. 04

    «“¦ Tom Waits für einen Zeichentrickkater hält „¦Â» LMAO

  5. 05

    Habe den Flieger verpasst.

    Schade drum

  6. 06

    Fred hat es mittlerweile aufgehübscht.
    Das muss auch mal anerkannt werden.

    Bon Chance
    Merci Frédéric

    Im Englischen tue ich mich etwas leichter.
    ;-)))

Diesen Artikel kommentieren