24

The latest social networking „¦ micro „¦ bloggy „¦ thingy: Twitter — The Movie!

Liege ich völlig falsch mit meinem Eindruck, dass Twittererer (und Twittererinnenen!) ein kleines bisschen mehr über sich selbst und ihre Manie lachen können als beispielsweise Bloggerer (und Blogererinnenen!)? Obwohl ja viele beides sind?

[via]

24 Kommentare

  1. 01

    Hihihi!
    Endlich wissen wir auch, wieso der FailWhale auftaucht!

  2. 02

    Das kann schon gut sein. Die Twitterer sind wirklich ganz locker drauf….aber es wird ja auch so viel Blödsinn getwittert – der Wahnsinn, bis man da durchschaut, was sinnvoll ist etc.

    Ich twitter dann gleich mal!
    Liedschatten

  3. 03

    Das Nicht-uber-sich-lachen-Können, ist kein Bloggerproblem, es ist ein deutsches Problem.

  4. 04

    ACTUALLY, habe ich zu einigen meiner Freunde zur Zeit NUR über Twitter Kontakt. Immerhin. Sonst säh es noch schlechter aus.
    Ich glaube über einen NotfallKnopf im Twitter und GPS, wäre ganz schnell einer mit einer Kompresse und Splint gekommen.

  5. 05
    srm

    no-fail!
    Epiphany!
    Endlich weiß ich, was ich jemandem antworten muss wenn ich gefragt werde: „Was ist Twitter!“
    *grummel* hoffentlich versteht dieser jemand dann auch Englisch…

  6. 06
  7. 07

    lol das video muss ich gleich mal twittern….moment….

  8. 08
    Lutz

    Ja, ich weiß, ich bin ein unhipper, rückwärtsgewandter und humorloser Motzkopp.

    Aber ich finde trotzdem, dass Twitter sinnlos und nervig ist. Ich bin schon von unpersönlichen Rundmails von Bekannten von mir leicht genervt, in denen sie WIRKLICH Informationen senden. Da werd ich mir sicher nicht noch den unpersönlichen uninteressanten Scheiß durchlesen, den sie twittern.

  9. 09

    Ach…du…Schande!!! Super News ist schon krass. Allein die zum amerikanischen Wahlkampf waren super, aber die schaffen es doch immer wieder sich nochmal zu toppen.

  10. 10

    Twitter ist keine Manie, sondern ein unterschätztes, geniales Marketingtool für Personen, die ihre Online-Reputation und ihr Netzwerk erhöhen möchten, für Journalisten, die glauben, den Schutzmantel ihres Verlages verlassen zu müssen, um mit dem Ausfall aus der Burg im Twittergewitter und mit gezücktem Schwert dem freien Fall der Auflagenzahlen und der Werbeeinnahmen entgegen treten zu müssen sowie für Unternehmen, die damit in Windes Eile ihre offnen Stellen zu besetzen wissen oder ihre Pressemitteilungen hübsch verpackt an ihre Kunden bringen.

  11. 11

    Ganz groß, ganz, ganz groß.

  12. 12

    …high sein, dabei sein…

  13. 13

    In der Tat, Twitter ist ein Füllhorn gar trefflicher Bonmonts!

  14. 14

    @Die Erklaerung: Ha, ha, ha, lol! Es ist übrigens ein sehr deutsches Problem, etwas für ein deutsches Problem zu halten…

    Gibt es eigentlich schon, ähnlich zu Godwin’s Law, ein Gesetz zu der Wahrscheinlichkeit, wann in einer Online-Diskussion etwas zu einem deutschen Problem erklärt wird?

    Und jetzt nochmal zum Thema: es gibt ganz einfach auch mehr zu lachen (m.a.W.: mehr Lach-haftes) beim Twittern.

    Ooops, das Lach-hafte sieht schon fast wie ein deutscher -ismus aus, ein Lachismus. Noch ein deutsches Problem.

    lol

  15. 15
    Jan(TM)

    Die meisten Twitterer haben doch sicher früher mal ein Blog gehabt als das noch Hip war?!

    @Die Erklaerung: Dumpfer Rassismus.

  16. 16

    into the great wide open: the twittersphere … :-) – people, you are real! – I’ve got to twitter about this!

  17. 17

    Twitter entlastet Blogs

    Anstatt die Foren mit unsäglichen Inhalten voll zu müllen,
    braucht es nur noch einen Link-Hinweis auf das ‚Gesagte‘.

    Schlagwort:

    Web-Desktop

  18. 18
    pell

    Ihgitt bin ich ein twitterer, weil ich twitter benutze? Ich hasse Kategorisierungen.

  19. 19

    Ist für mich kein Problem, dann bin ich halt eine Twitterin ;-))

Diesen Artikel kommentieren