39

Jedes Mal, wenn du ein Torrent lädst, tötet Gott ein Kino

Immerhin beweist das Prince Charles Cinema im Londoner West End Humor und eine etwas andere Herangehensweise an das Thema. Das Foto hat Jane McEntegart von Tom’s Guide gemacht.

39 Kommentare

  1. 01

    Treffender wäre meines Erachtens: „Jedes Mal, wenn du im Kino schmatzt, Dreck machst, Dein Handy klingeln läßt, gegen die Lehne vor Dir trampelst, pausenlos laberst… vergraulst Du einen bis zehn weitere Besucher, die sich dann in Zukunft lieber DVDs oder Torrents ansehen.“ ^^

    (Von den Kinopreisen ganz zu schweigen. Dafür ist mittlerweile ja schon glatt eine DVD drin, wenn man ein halbes Jahr wartet. Welcher Film ist denn schon sooo toll, daß man ihn unbedingt sofort sehen muß? Eben.)

  2. 02
    Markus

    Tötet Gott auch Fernsehapparate, wenn man sich eine Serie runterlädt? Insbesondere wenn man diese ohnehin nicht legal, und sofort, kaufen kann?

  3. 03

    @Ute: Nun ja. Eine DVD mit einem Kinobesuch zu vergleichen ist gewagt. Es sei denn, du hast dir einen Saal mit großer Leinwand und gutem Soundsystem eingerichtet. Und hast ’ne Popcorn-Maschine. ;)

  4. 04
    Markus

    @Johnny Haeusler:

    Stimmt aber auch nur für ein richtig GUTES Kino! Ich war schon in Kinos, da hätten meine Couch und ’ne DVD aber locker mithalten können ;)

    Die Eintrittspreise sind aber in der Tat happig. Und dann bekommt man noch Tonnen Werbung obendrauf! Ist wie PayTV mit Werbung …

  5. 05
    Balkonschlaefer

    Werden die Rapidshare-Nutzer aber beruhigt sein, dass sie an der Kinokrise nicht beteiligt sind.

  6. 06

    @Markus: Klar gibt’s schlechte Kinos. Aber dieses Gejammer über die Preise finde ich auch etwas albern, wenn man gleichzeitig neueste Technik und Komfort etc. verlangt.

  7. 07
    Theo

    Ich war vor über 10 Jahren das letzte Mal im Kino. Der Krach, der Lärm, die Störungen, die völlig überzogenen Preise. All das will ich nicht.

    Ich schaue mir Filme zuhause per Stream oder DVD an. Und nein, niemals nie würde ich auch nur in Erwägung ziehen, mir einen Film runterzulade *gähn.

    Film auf einem 24 Zoll TFT mit 5.1 Sound und Ruhe, bequemen Sitzen und störungsfrei ist mir mehr wert als jedes Kino.

    Meinetwegen kann man Kinos auch abschaffen.

  8. 08

    Wer denkt, dass eine DVD vor dem heimischen PC/Fernseher ein Kino ersetzen kann, der kauft auch Live-Alben anstatt auf ein Konzert zu gehen. Klar ist da nichts falsches dran, aber die Atmosphäre macht solche Veranstaltungen doch erst zu dem, was sie sind.

    Und auch das Gejammer über die Preise ist doch lächerlich: auf der einen Seite eine Glotze und Anlage für 2000 Euro im Wohnzimmer stehen haben und auf der anderen Seite nicht einmal 5 Euro für einen guten Film im Kino ausgeben wollen.
    Klar gibt es miese Kinos, ich gehe zum Beispiel kaum noch in Ufa, Cinemaxx oder andere Großkinos, noch dazu weil die Blockbuster, die dort laufen, mich einfach nicht ansprechen. Es gibt doch aber in jeder größeren Stadt kleine Programmkinos mit richtig guten Filmen! Die Atmosphäre und die Qualität der Filme dort stechen jeden verwackelten Kino-Rip aus.

  9. 09

    Zwar kann meiner Meinung nach eine DVD keinen Kinobesuch ersetzen, aber die Kommentare und die „Zahlen“ sprechen dagegen.

    Während Kinos immer weniger Besucher anziehen, verkaufen sich DVDs jedes Jahr sehr gut. Seit 2004 werden in Deutschland jährlich mehr als 100.000.000 DVDs verkauf. Und das trotz Filesharing.

  10. 10
  11. 11
    Markus

    Ich red‘ von 8.50 Euro für ein Kinoticket (oder 9.50 Euro für eins mit Überlänge oder 3D).

    Für einen solchen Preis könnte ich dann wenigstens von zusätzlicher Reklame verschont bleiben.

  12. 12
    Jan(TM)

    Wusste gar nicht das Dr. House und Ubuntu im Kino läuft.

  13. 13

    is ja ma Lustig^^

    ach ja – da erinnre ich mich glatt an meinen letzen London-Trip so Ende 2007 – an dem Kino wahr ich auch vorbei geschlendert….. Wahr aber in nem anderen, hatte damals „Rush Hour 3“ gesehen. Man muss schon aber ehrlich sagen in der Londoner Innenstadt schwanken die Preise extrem bis zu 16GBP kostete da imo ne Karte.

    Wobei, wenn ich mich recht entsinne das besagte „Prince Charles“ gehört da zu der Art ein Pfund-Kino wenn man es so will – aber genau bekomme ich das auch nicht mehr zu sammen.
    Ich bekomms irgendwie nich mehr gebacken wo ich den behämmerten Rush Hour gesehen hatte. War glaube ich in diesem „Trocadero – Gebäude“ wo auch HMV sein Musikgeschäft drinnen hat. Glaube die Karte kostete auch so um die 9Pfund (ca 13.50€). Also ganz ehrlich da haben wir es vom Preis-/ Leistungsverhältnis in good old Germany besser. So pralle fand ich das nich. Die Sitze total Flach – also nicht schön abgesenkt die Reihen. Man hat ziemlich doof auf die Leinwand gestiert.

    Naja bessere Erinnerung an London hab ich eher da mit meinem Besuch im „Rough Trade – Store“ in Notting Hill ^^ – hmmm *schwärm* ;-)

  14. 14

    @Johnny Haeusler: Auf die große Leinwand verzichte ich wirklich gerne, wenn ich dafür beim Gucken meine Ruhe habe. Alleine die Leute, die um mich herum ihre Nachos fressen wie die Schweine, finde ich so widerlich, daß selbst die beste Technik und die tollste Leinwand das nicht mehr rausreißen kann. Ernsthaft. Dann noch die anderen aufgezählten Störungen dazu, und ich will nur noch raus.

    Über die Preise _gejammert_ habe ich übrigens nicht. Die sind nur der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt. Warum soll ich für so viele Nerv-Faktoren auch noch relativ viel Geld springen lassen? Ich verlange auch keinen großartigen Komfort. Ich möchte nur in Ruhe den Film sehen können.

  15. 15
    Mister t

    Wenn es wenigstens die Treffen würde, die es verursacht haben. Wäre ja zu schön, wenn Torrents nur Multiplexe erschwischen, die einen Dreck wie Episode 1-3 oder den letzten Michael Bay Klamauk raushauen. Aber ich vermute, es erwischt leider in erster Linie die Locations, die Indie-Filme zeigen und mehr auf Kinoplüsch denn auf Event ausgelegt sind. Sofern es die außerhalb der handvoll Großstädte überhaupt noch gibt.

  16. 16

    Gehe immer noch gern ins Kino. Wenn aber wie in meiner Umgebung die Kinos ihr Programm auf dem Internet nicht zuverlässig warten und updaten, können von mir aus alle sterben gehn. Nichts ärgerlicher als Gruppenweise vor dem Kino zu stehen und gesagt bekommen dass der Film 2h später läuft. Selbst schuld.

  17. 17
    heidrun

    die ganzen ärsche, die nachos und popcorn fressen und reden, die treffe ich auch nur im multiplex. dort bin ich aber auch äusserst selten und sehe in der regel auch nicht die filme, die mich mein leben lang begleiten. da ist eine dvd schon ein guter ersatz.

    aber sowas wie „down by law“ auf einem FERNSEHER? „brazil“ auf einem LAPTOP? da kann man auch bücher in 3 punkt-schrift lesen und musik nur aus billigsten computerlautsprechern hören.
    berlin ist da allerdings eine oase, was kino angeht. und ich liebe es. wenn leute zuviel quatschen – böse zischen oder halt was sagen, meistens geht das dann schon.

    @ mister t: word. die kleinen können nix dafür. da sind auch weniger idioten drin. versprochen.

  18. 18

    BitTorrent? Diesen nicht zukunftsfähigen, da ohne zentrale .torrent-Auslieferserver nicht lauffähigen Mist nutzt echt noch wer? Gnihihi – selbst schuld. eMule FTW.
    (Weiter oben ging es um Rapidshare. Ich sag’s mal so: Leute, die Geld ausgeben, um kein Geld ausgeben zu müssen, haben einen Knall.)

    Das eigentliche Problem ist aber, dass es sich nicht lohnt, ins Kino zu gehen. Wenn der immergleiche Alles-kaputt-mit-ein-bisschen-Ficki-Ficki-Streifen alle drei Wochen einen neuen Namen und eine neue Hackfresse als Hauptdarsteller bekommt, bleibt einem nichts außer verdrießlich mit den Augen zu rollen. Der einzig gute Film in diesem Jahr war bislang Inglourious Basterds, und ich bezweifle, dass da noch was besseres kommt. Auch nicht nächstes Jahr. Da müsste man sich ja tatsächlich mal ein gutes Drehbuch überlegen.

    Die Filmemacher haben es nicht anders verdient. So.

  19. 19
    Markus

    @der tux mal wieder.:

    Huh? Torrents funktionnieren doch wunderbar. Jedenfalls was amerikanische Serien im Original angehen …

  20. 20

    Schön, dass du so offen mit deinem fehlenden Verständnis von Urheberrecht umgehst. Ich meinte aber: Es werden gern mal Tracker abgeschaltet. DHT hin oder her, da gibt es dann halt mal einige hundert .torrent-Dateien weniger. Prinzipiell lässt sich bei BT also der Hahn zudrehen.

  21. 21
    Markus

    @der tux mal wieder.:

    Zeig‘ mir wo ich amerikanische Episoden kurz nach ihrer Ausstrahlung in den USA legal kaufen (oder mir ansehen) kann?

  22. 22

    Das berechtigt dich nicht dazu, sie unentgeltlich zu kopieren.

    (Gibt es für US-amerikanische Sender keine Entsprechung zum OnlineTVRecorder?)

  23. 23
    Markus

    @der tux mal wieder.:

    Wenn man mir keine legale Möglichkeit gibt, dann muss ich halt Alternativen finden. Und zwar solange bis es (endlich) eine legale gibt.

    Wieso werden die Episoden (im Original) nicht einfach gleichzeitig weltweit verkauft? Kassiert doch sowieso der gleiche.

    Diese ganzen Copyrights etc müssen endlich reformiert und der Realität angepasst werden.

  24. 24
    Gott

    Ich töte niemanden. Das sollte jeder wissen

  25. 25

    Ach Gott. Reden wir nach dem nächsten Kreuzzug noch mal drüber.

  26. 26
    Gott

    Das klingt so, als ob ich die Krezzüge befohlen hätte … ach glaubt doch was ihr wollt. Tut ihr eh.

  27. 27
  28. 28
    marcel

    @Gott:
    dich gibt es doch gar nicht!

    ansonsten:
    kleine kinos sterben nicht wegen torrent… die starben schon vor dem bösen internetz… jene, welche nicht weggemaxxt wurden überleben auch die pixelflut, wie dereinst die magnetband-leihgemeinschaften und das elektromagnetische volkslagerfeuer (mit und ohne werbung).

    ab und zu geht man essen – ab und zu kocht man daheim.

    ;¬)

    ps: agoraphobie ist der wahre feind des lichtspielhauses!

  29. 29
    Gott

    woher willst du das WISSEN? Glauben kannste das .. aber dann GLAUBST du auch wieder :)

  30. 30
  31. 31
    ganzunten

    @Johnny Haeusler: „Neueste Technik“??? Als ich das letzte mal nachgesehen hatte war die Filmprojektion 100 Jahre alt. Wäre ja nicht schlimm, wenn wenigstens einfach mal jemand den Projektor richtig einstellen würde. In so ziemlich jedem Kino ist das Bild nämlich unscharf.

    Und ein Pils kostet Dreifünfzich. Verarsche.

  32. 32

    Atmosphäre in einem Kino?
    Also bitte… ihr meint also diese großen völlig kühlen und vor Neonlicht strahlenden Konsumtempel, die einer Einkaufspassage gleich kommen?
    Da mache ich es mir lieber Zuhause gemütlich vor dem TV.

    Die Kinos, welche wirklich Atmosphäre HATTEN, gibt es schon lange nicht mehr und wurden von oben genannten Kaufhäusern zu Nichte gemacht.

  33. 33
    heidrun

    geez. ich sach ja, berlin: insel der kinoseligen.
    pils 3, 50?
    der beste film des letzten jahres inglorious basterds?
    projektionstechnik 100 jahre alt?
    bild unscharf?
    eieiei.
    gibts nur noch cinemaxx überall? ich dachte, das wäre nur in meiner heimatstadt aachen so schlimm.

  34. 34

    Als wären schlechte Filme besser, wenn sie auf Berliner Leinwänden laufen.

  35. 35

    @marcel: Schön wärs. Ja, korrekt: Die Multiplexeritis war ein riesengroßer, eine Schneise des Todes hinterlassender Sargnagel für die kleinen Kinos. Also die Kinos für Menschen, die noch andere gute Filme als nur Inglourious Basterds (ergo unlike: der tux mal wieder) kennen.
    Nur leider ist es nicht so, daß die wenigen guten Kinos, die das cinemaxxsche Eventkino überlebt hätten, nun auf der sicheren Seite stünden. DVD und Raubkopie (wobei ersteres ohne Frage mehr Anteil hat) in Kombination mit völliger Unwertschätzung der geleisteten Arbeit („Waas? Ich soll 6 Euro dafür bezahlen, dass da einer an der Kasse steht (der sich gerne mal Abendbrot leisten möchte), einer an den Maschinen (die gepflegt werden müssen) steht (der sich gerne mal Abendbrot leisten möchte), weil sich irgendjemand ausgedacht hat, wie er das Kino füllen will (der sich gerne mal Abendbrot leisten möchte) – unverschämt, wie teuer das ist!“) tötet gerade den Rest der noch vorhandenen kleinen Kinos.

    Was das für die Kino- und Filmkultur bedeutet – ich mag es mir gar nicht ausmalen.

  36. 36
    marsur

    @mars: Also erst sagen, dass durch die Kombi DVD und Raubkopie der „Rest der noch vorhandenen kleinen Kinos“ getötet wird und am Ende allgemein über „die Kino- und Filmkultur“ sprechen?? Das widerspricht sich wohl etwas………….
    Da wäre eine differenzierte Haltung von Nöten, wenn schon solch ein Kommentar hinterlassen wird!

Diesen Artikel kommentieren