0

VZ-Datenklau: 20-jähriger Verdächtiger hat Selbstmord begangen

Der 20-jährige Mann aus Erlangen, der vor rund zwei Wochen in den Räumen von StudiVZ festgenommen wurde, hat in der Untersuchungshaft der Berliner Jugendstrafanstalt Plötzensee Selbstmord begangen. Ihm wurde Erpressung vorgeworfen, er stand unter Verdacht, mehrere hundertausend VZ-Nutzerdaten gestohlen und danach dem Netzwerk zum Kauf angeboten zu haben.

Mein Beileid gilt der Familie und den Freunden des Jungen.

Update Da in nur einem von 10 Kommentaren das Wort „Beileid“ zu lesen war und sich der Rest in einer Amateurjuristen-Debatte verlor, sind die Kommentare geschlossen. Inhaltliches zum Fall kann gerne woanders diskutiert werden, aber doch bitte nicht unter dieser tragischen Nachricht.

Keine Kommentare