25

Rescue me

Tommy Gavin ist ein Arschloch. Ein chauvinistisches, homophobes, sexistisches Arschloch. Obendrein ist er ein Säufer, er hat seine Ehe kaputtgesoffen und verprügelt die neuen Freunde seiner Frau. Die hasst ihn, seine Kinder auch. Es fällt nicht schwer, das nachzuvollziehen.

Tommy Gavin ist ein Held. Seit dem 11. September. Tommy Gavin ist Feuerwehrmann, sein bester Freund blieb in den Trümmern des WTC, seither halluziniert er ihn sich manchmal herbei. Er ist ein Verlierer, der in Bars nur seinen Beruf zu sagen braucht, um das schönste Mädchen am Platz mit nach Hause zu nehmen. Worauf er stolz ist. Er ist der Inbegriff tumber Männlichkeit, und er ist ein in der Mitte durchgebrochener Charakter, von dessen Welt nichts mehr übrig ist.

New York, irgendeine Feuerwehrwache. Die Mannschaft sitzt im Warteraum und diskutiert – nein. Sie pöbeln und prahlen und reißen Sprüche über Frauen, Exfrauen, Sex, Sport, Geld. Sie erzählen sich, mit wem sie sich geprügelt haben und gehen nach Feierabend einen trinken. Zwischendurch fahren sie zu den Feuern New Yorks und holen Leute aus brennenden Häusern oder schneiden tote, zerstückelte Teenager aus Unfallfahrzeugen. Oder sie werden gerufen, weil jemand 20 Liter Pisse das Treppenhaus hinuntergeschüttet hat.

Das klingt in der Beschreibung ziemlich platt; Rescue me aber ist das komplette Gegenteil von platt. Obwohl fast alle Mitglieder der Wache gescheiterte, armselige Existenzen sind, sind sie auf brutale, sarkastische, manchmal sogar sehr niedliche Art Art witzig. Und obwohl sie alle homophobe, sexistische, kranke Arschlöcher sind, schafft es die Serie, sie als Figuren ernst zu nehmen, ihren Problemen nachzugehen und sie nicht an den Pranger zu stellen, sondern als Geschichte zu erzählen.

Als gute, nein: ausgezeichnete Geschichte. Wer Weihnachten noch nichts vor hat: das wäre was, womit sich die Zeit bis Neujahr überbrücken lässt.

Tommy Gavin, liebender Familienvater:

Season 1, Catch up

„Rescue me“ gibt es als Import in diversen Onlineshops, gebraucht bereits ab 16,- Euro. Das offizielle deutsche DVD-Set erscheint im Februar 2010.

25 Kommentare

  1. 01
    garrick

    Daß hier Homophobie unkritisch verharmlost wird, erstaunt mich.

  2. 02
    Frédéric Valin

    @garrick: „Arschloch“ ist unkritisch?

    Die Serie thematisiert Homophobie, verharmlost sie aber nicht.

  3. 03

    @garrick: Ich schreibe an einem Artikel über Kommentare in Blogs. Danke für deinen :).

  4. 04

    Macht Lust auf mehr.. von der Sendung und solchen Kommentaren.. Und nein, ich bin weder homophob noch will ich das Thema zu Gunsten Homophober untermalen ;)

  5. 05
    Anmerkungsmann

    Rescue Me ist eine überbewertete Serie, die einem spätestens nach 2,3 Staffeln ziemlich auf den Nerv geht (zumindest auf jeden Fall mir). Mit der Zeit wird es immer soapiger. Richtig gut ist allerdings der Vorspann, den man sich wirklich bei jeder Folge ansehen kann.
    Trotzdem: keine besonders großartige Serie meiner Meinung. Schreibt mal lieber einen Artikel über Breaking Bad oder Bored to Death

  6. 06
    Volker

    Realistisch? Hast du irgendeine alternative Version der Serie gesehen, von der ich nichts weiss? Allein schon der Onkel(?) der nach nicht mal einem Jahr wieder auf freiem Fuss ist, obwohl er jmd erschossen hatt. Oder der Cousin der jahrelang versucht hatt, Gavin davon zu überzeugen mit dem Drinken aufzuhören, und sich es urplötzlich anders überlegt und sich sagt „Wenn ich sie nicht überzeugen kann, schließe ich mich ihnen an“. Ich hab soundso das starke Gefühl das die Schreiberlinge richtige Säufer nur vom Hörensagen her kennen. Oder der fette der sich auf ein „Modell“ einlässt und sich dann wundert das sie mit seinem Bankkonto abhaut. Was ich ja noch als nachvollziehbar empfinde, das sie dann aber zurück gekrochen kommt ist dann doch schon jenseitz aller Realität. Währe ich New Yorker und währe das eine realistische Darstellung von New Yorker Feuerwehrmännern, würde ich mir schnellstens einen eigenen Löschzug anschaffen.

  7. 07
    Frédéric Valin

    @Volker: Wo steht denn in dem Artikel realistisch?

  8. 08

    Den Beat gibt es also doch noch. Scheiße.

  9. 09
    kirillis

    @anmerkungsmann:

    da muss ich dir zustimmen. aber die ersten beiden staffeln waren schon sehr gut. zumindest äußerst unterhaltsam. danach läßt es dann ziemlich ab weil sich viel wiederholt.

    breaking bad kann ich auch nur empfehlen und Bored to Death muss ich mir mal ansehn. hab ich noch nie was von gehört aber zack galafiniakis aus „between two ferns“ ist ja schonmla ein pluspunkt ;)

  10. 10
    Frédéric Valin

    Bored to death fand ich, nunja, sehr langweilig. Außerdem mag ich den Hauptdarsteller nicht.

    HAt sonst noch wer Tipps für die Feiertage?

  11. 11
    euphoriefetzen

    @Frédéric Valin: passend, da nur zwei staffeln umfassend, für die feiertage ist wohl „dead like me“. sollte dir die serie schon bekannt sein, probiere doch mal hbo’s „carnival“ oder „deadwood“.

  12. 12
    Anmerkungsmann

    wie wärs mit the prisoner? die alte version wenn man stoned is, die neue hbo-variante mit gandalf danach zum wegdösen und/oder einschlafen. gute kombination.

    ansonsten sons of anarchy für testosteronschübe, its always sunny in philadelphia wenn man gerade ne zynische phase hat und jedem geschichtsinteressierten menschen lege ich house of saddam von der bbc sehr ans herz. nur vier oder fünf folgen und die beste mafia-interpretation die man sich vorstellen kann ;)

  13. 13
    Rouhze Smyca

    Nette Empfehlung.

    Habe jetzt die ersten Folgen gesehen und nette abstruse Mischung aus Humor, Drama und wasauchimmer. Und alles dabei: Gewalt, Sex in zig Formen (eigentlich wird ja in jeder Folge gepimpert), Drogen und auf jeden Fall gute Charaktere.

  14. 14

    Macht nen ziemlichen guten Eindruck! Ich werd mal reinschauen!

  15. 15
    Hatem

    RESCUE ME ist in der Tat großartig.

    Wem das gefällt, der wird, vermute ich stark, auch SONS OF ANARCHY mögen.

    Als heiteres Gegenprogramm empfehle ich CURB YOUR ENTHUSIASM.

    Frohes Fest!

  16. 16
    Koz

    Wundert mich dass keiner DEXTER empfiehlt. Wurde bei uns wohl recht schnell abgesetzt. Naja, wie bei den meisten Serien ist es mit deutscher Syncro einfach nur schlecht, ne eher unerträglich – das original ist aber auf jeden Fall ein MUSS.
    Selbiges gilt für PRISONBREAK – zumindest die erste Staffel. Die Serie lebt unter Anderem stark von den Klischees der Hauptfiguren – was in der deutschen Version leider völlig verloren geht. Und das schöne Prisonbreak-Anthem wurde in Deutschland durch einen…
    Azad-Song…..ersetzt…..#Kopfschüttel#
    TWO AND A HALF MEN wäre auch ein Tip von mir. Auch da hab ich vor Jahren eine Folge auf deutsch gesehen – und hab mir geschworen das nie wieder zu gucken. Bis mich ein Freund überredet hat mal eine Folge auf engl. zu sehen, seitdem verpass ich keine Folge mehr. Charly Sheen ist einfach göttlich.
    THE PRISONER wurde ja schon erwähnt.
    Ein weiterer Knaller ist BLACK BOOKS:
    „Bernard Black runs his own bookshop even though he doesn’t much like people who buy books and hates having customers“
    Aber man sollte keine Abneigung gegen britsichen Akzent/Humor haben.
    Eine meiner Lieblings Szenen:
    Customer: Those Books, are these real Leatherbounds?

    Bernhard: They are real Dickens.

    Customer: I have to know, they have to go with a sofa. Everething else in my house is real. I give you 200.

    Bernhard: 200 what?

    Customer: Pounds!

    Bernhard: Are they leatherbound pounds?

    Customer: Uh…no.

    Bernhard: Sorry, I need leatherpound Pounds to go with my wallet. Next!

  17. 17

    Danke, klingt spannend, werd mir Rescue Me auf jeden fall mal anschaun.

    Was Dexter betrifft, kann ich meinem Vorredner nur zustimmen, ist echt hammer! Das Ende der 4. Staffel schafft einen Ausblick auf eine coole Fortsetzung.

    Ach ja, da tut sich viel in Amerika’s Serienlandschaft, schade dass es noch keine anständigen Distributionskonzepte für Deutschland gibt, würde für sowas on demand gerne zahlen (nur nicht zu viel und ich will es im Original sehen können!).

  18. 18
    Frank

    Wo wir gerade bei Lieblingsserien sind muss unbedingt noch The Shield erwähnt werden. Komplex, zynisch und hart wie das richtige Leben.

  19. 19
    lork

    Schon 5 Jahre alt und mir irgendwie entgangen. Hat ein bisschen was von Sopranos: Diese Brutalität, der Chauvinismus und die Vetternwirtschaft. Danke für den Tip!

  20. 20

    Ich kann euch How I Met Your Mother empfehlen. Ist, wie ich finde, eine der besten Serien überhaupt. Nur diese müsst ihr auf englisch sehen, da die deutsche Synrcho komplett failed.

  21. 21
    Frickleburt Frogfart

    Uh geil, ein Fernsehserienbesprechungsfred. Das zu Dexter Gesagte kann ich nur unterstützen – ich empfehle auch die Originalversion, zur Not mit deutschen UT. Das, was letztes Jahr mal auf irgendeinem deutschen free TV-Sender lief, war unterirdisch synchronisiert.

    Eins fehlt noch – DIE TV-Serie schlechthin: The Wire. Das beste, was ich derartiges jemals gesehen habe und vor allem mit einer wirklich guten deutschen Synchro, der man anmerkt, dass sich die Leute Gedanken gemacht haben. Habe mir die ersten zweieinhalb Staffeln in vier Tagen angetan. Sehr zu empfehlen!

  22. 22
    2342

    Für Seriennerds kann ich noch The Big Bang Theory empfehlen. Nur das amerikanische Original ist sehenswert. Als Qualitätsmerkmal sei gesagt, dass mancher Physiker/in das nicht lustig findet, weil das zu nah an der Realität sei… ;)

    (Disclaimer: Ich bin selbst Physik-Nerd…)

  23. 23
    128282

    Und „Arrested Development“ wegen seiner ernsthaften Absurdität…

  24. 24
    Heckenpenner

    Dann geb ich auch noch meinen Senf ab:
    Lohnenswert fuer die Zeit zwischen den Tagen sind die von Brian Fuller produzierten Serien. Also: Dead like me, Wonderfalls und Pushing Daisies. Alles super Serien die leider immer viel zu frueh abgesetzt wurden. Dadurch kann man sie sich aber super ueber die Feiertage an einem Stueck reinziehen.

  25. 25
    T-One

    staffel 1 und 2 sind bereits auf SF2 gelaufen, bei beiden jedef folge gesehen, echt sehenswert

Diesen Artikel kommentieren