13

Nic Cage as everyone


Es gibt eine Erklärung warum Schauspieler wie Nicolas Cage und Tom Cruise so erfolgreich sind. Kuleschow-Effekt heißt die und ist nach dem russischen Regisseur Lew Wladimirowitsch Kuleschow benannt, der in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die These aufstellte, dass nicht das Spiel eines Schauspielers sondern Montage und Szenerie bestimmen welche Emotionen wir, die Zuschauer, in seinem Gesicht sehen. Ein gutes Schauspielergesicht ist demnach eines, in das man möglichst viel hineinlesen kann, oder anders gesagt — ein möglichst leeres Gesicht. Die visuelle Beweisführung übernimmt fast 80 Jahre später der Photoshop-Blog Nic Cage as everyone.

[via]

13 Kommentare

  1. 01

    ich halte das eher für den Beweis, das man recht einfach einen Kopf auf einen fremden Körper photoshoppen kann – und nicht mehr.

  2. 02

    @Mart:

    mal abgesehen von der these, geb ich dir da recht, mart.

  3. 03

    Ich bin kein grosser Fan von Herrn Cage. Zuviele absolute Nullnummern in seiner Karriere. Es gibt aber auch Lichtblicke.

    Im Werner Herzog Remake von „The Bad Lieutenant: Port of Call – New Orleans“ ist er fantastisch (einer der besten Filme 2009) und auch 2010 lässt hoffen:
    http://www.youtube.com/watch?v=CjO7kBqTFqo

    (ich freu mich wie ein Schneekönig auf den Film)

  4. 04
  5. 05
    Stef

    Nun, genau deshalb mag ich Nicolas Cage nicht. Guckt immer gleich schwächlich. Bei Tom Cruise isses aber was anderes. Den mag ich nicht, weil er immer so beschissen arrogant grinst… wobei das ja auch immer das gleiche ist. Jedenfalls wäre es mir lieber, sie würden Gesichter machen, die mich sagen lassen „gute Interpretation!“ statt „kann der noch was anderes?“

  6. 06
    RC

    Für mich zählen nur die Filme in denen ein Schauspieler gut war und nicht die, in denen er schlecht war, wenn ich für mich festlege ob ich diesen gut finde.
    Es gibt so einige Darsteller die eigentlich nur in einem richtig guten Film waren und deren ganze Karriere dadurch begann. Die vielen miesen Nachfolger machen den ursprünglichen Film dann aber auch nicht schlechter.

  7. 07

    Worum geht es?
    Um Schauspielkunst?
    Oder habe ich den Namen nicht recht verstanden?
    Nick Cave oder was?

    Sollte es tatsächlich ein ernsthafter Artikel zur Person sein,
    muss ich mich anstrengen daran zu glauben. Egal ob Haare
    oder nicht.

  8. 08

    Wenn der Nicky Pleite sein soll, hilft der Onkel: Francis Ford Coppola ist Nicholas Cage Onkel. Es ist soooo einfach.

  9. 09

    herrlich, jetzt wird mir bewusst warum ich den nicht mag.
    hat man das eigentlich auch mal „ausgerechnet“ wie bei claudia schiffer?

  10. 10
    RC

    „Wenn der Nicky Pleite sein soll, hilft der Onkel: Francis Ford Coppola ist Nicholas Cage Onkel. Es ist soooo einfach.“

    Klar, der Typ springt bestimmt vor Freude in die Luft, wenn man vorbeikommt um ihn anzupumpen. :D

  11. 11
    modbom

    Und wenn ich jetzt versuche, das meiner besten Freundin weißzumachen, bekomme ich einen ansatzlosen Leberhaken verpasst ;)

  12. 12

    Der kleinste gemeinsame Nenner zieht ungemein in Show, Politik und Wirtschaft. Dessen muss man sich nicht schämen. Aber stolz sein sollte man darauf ebenfalls nicht unbedingt …

Diesen Artikel kommentieren