7

Das Medium ist die Botschaft

Am 21. Juli 1911 wurde Herbert Marshall McLuhan geboren, der u.a. mit dem Satz „The Medium Is The Message“ die Medientheorie geprägt hat und als erster vom „Globalen Dorf“ sprach.

McLuhan verstarb 1980, seine Werke (Amazon-Partnerlink) sind jedoch auch heute noch absolut lesenwert. Zur Erinnerung an den Kommunikationstheoretiker verweisen wir auf den Geburtstagsartikel der WIRED, denn die haben Marshall McLuhan schließlich posthum zu ihrem „Patron Saint“ ernannt.

7 Kommentare

  1. 01
  2. 02
    thesa

    da will man sich nach dem klausurenstress erholen und dann wird man vom lernstoff noch weiter verfolgt. der werte mcluhan kam in meiner klausur gestern auch vor. ;)

  3. 03
    anonym

    Erinnere mich noch genau, wie ich seinen Tod 1980 in den Radionachrichten gemeldet bekam, damals auf AFN.

  4. 04

    „The Medium Is the Massage“ steht da … auch ein interessanter Gedanke …

  5. 05
    anonymous

    “The Medium Is the Massage” ist nicht nur ein interessanter Gedanke, sondern einer DER zentralen Punkte bei McLuhan: Das Medium formt die Botschaft.

  6. 06

    @ben turbin: @anonymous: Der eigentliche Satz lautet “The Medium Is the Message”, mit dem letzten Wort haben McLuhan und andere später gespielt (mass age, mess age, massage). Das Buch, dass er mit Quentin Fiore herausgegeben hat, heißt „The Medium is the Massage“ und es gibt das Gerücht, dass das zunächst ein Druckfehler war, McLuhan dann aber „Massage“ besser fand als „Message“.

    Scheint Humor gehabt zu haben, der Mann.

Diesen Artikel kommentieren