15

Frédéric Valin: Randgruppenmitglied

randgruppenmitglied

Das ist es. Das Buch von Fred, zu dem wir herzlich gratulieren!

Wenn ihr Freds Spreeblick-Texte verfolgt, dann kennt ihr schon ein bisschen was aus dem Buch, noch viel mehr kennt ihr jedoch nicht. Heute, am Donnerstag Abend, könnt ihr – falls ihr in Berlin seid – mit dem Autor höchstpersönlich trinken und feiern (was ja in etwa das Gleiche ist, aber wir mögen Redundanz und Wiederholungen), ihm beim Vorlesen aus seinem Erstling zuhören und natürlich auch ein Exemplar kaufen. Denn heute Abend ist Weltpremiere. Die Einladung überlassen wir dem Künstler persönlich : Nach dem Klick.

Freunde, Verwandte, Bekannte und alle, die es werden wollen: es ist soweit. Das Buch ist da. Also: meines. Das erste. Es ist rot, vorne steht Randgruppenmitglied drauf. Drinnen stehen ein paar meiner Geschichten.

Das will gefeiert werden, angemessen bis zur Besinnungslosigkeit. Zum Beispiel nächsten Donnerstag in der Yuma. Es wird gelesen werden (von mir), es wird großartiges Essen geben, wir werden auch ein wenig trinken. Es wird schön. Ich freu mich.

So startet die Lesebühne nach einer wahnwitzig langen Sommerpause in die neue Saison. Nächsten Donnerstag, da gilts.

Eintritt wie immer frei. Kleine Beteiligung wegen der Tapas wäre super. Beginn wie immer 20:30.

Bis dann!

Adresse:
Yuma Bar
Reuterstraße 63
Zum Facebook-Event

Amazon-Partnerlink:
Randgruppenmitglied

re:publica 15 - FINDING EUROPE

15 Kommentare

  1. 01
    Tobias K.

    Mich würde einmal interessieren, ob die Geschichten auf “Tatsachen” beruhen. Irgendwie erweckt die Buchbeschreibung auf der Verlagsseite bei mir einen solchen Eindruck. Auf son “based on a true strory”-Gedöns hab ich nämlich keine Lust.
    Ansonsten könnte man sich das gute Stück ja kaufen. Sehr schick sieht es ja jedenfalls aus. Und darüber, ob der Herr Valin ein begnadeter Schreiber ist, brauchen wir hier wohl nicht mehr diskutieren.

    Jedenfalls freut es mich für dich Fred. Das nächste Buch dann bitte aber komplett über Fussball.

  2. 02

    Huch,
    hier besteht ja Verwechslungsgefahr.
    Und das mir….

  3. 03
    andrea

    Glückwunsch, Fred!

  4. 04
    Thorsten

    Auch von mir: Glückwunsch zur Buchveröffentlichung!!

  5. 05
    Hanoi

    Direktvertrieb gibts nicht? Würd dem Autor gern kein Geld von Amazon klauen lassen :)

  6. 06
    Frédéric Valin

    Dank euch!

    @Tobias K.: Von den Geschichten ist so gut wie nichts autobiografisch eingefärbt, außer eine. Keine kommt ‘authentisch’ daher, außer eine. ‘Based on a true story’ ist eine Entschuldigung, die ich nicht nötig habe, bei aller Bescheidenheit. Ha! So klingt das nach Künstler.

    Das nächste komplett über Fussball. Wenn der Trainer Baade mitmacht, dann sofort. Dann machen wir ein Buch über Fussball und Pop. Echt mal, warum nicht eigentlich.

    @Hanoi: Der allererste Link führt zu den Verbrecher, das ist das direkteste an Vertrieb, was es gibt. Aber sehr lieb von Dir!

  7. 07

    @Hanoi: Da muss man natürlich eher Fred fragen und es kommt auf den individuellen Deal an, aber ich glaube nicht, dass ein Autor je nach Verkaufsweg unterschiedliches Geld bekommt. Für den Verlag macht es aber einen Unterschied.

  8. 08
    GEBIRGE

    Ach verdammt, das war schon gestern. Trotzdem herzlichen Glückwunsch zur Verbrecher-Veröffentlichung.

  9. 09
    Batumi

    Die Kanzlerin hats gelesen und fand es wenig hilfreich, wie sie gestern mitteilte.

  10. 10
    Nico

    @Tobias K.: Gestatte mir die Frage: Was macht es für dich als Leser für einen Unterschied, ob die Geschichten rein Fiktiv, durch tatsächliche Ereignisse inspiriert oder komplett dokumentarisch sind?

  11. 11
    Jan

    Mir hat es gefallen, sehr sogar. Und jetzt bitte Nachschub!

  12. 12

    Ein Buch im Verbrecherverlag via Amazon-Partnerlink bewerben. Das muss die Postmoderne sein.

  13. 13
  14. 14
    Simon

    Frédéric, deine Sorge, es könne dir nicht gelingen zu Unterhalten war völlig unbegründet.
    Vielen dank für die schöne Lesung gestern Abend in gemütlicher Runde.

  15. 15
    fred

    @Matthias Schumacher: Von Matussek abgelehnt, jetzt ist es nur noch ein gaz kleiner Schritt, bis ich auf der richtigen Seite stehe. Am besten, Grass oder Walser äußern sich abfällig, dann hab ich alles richtig gemacht.

Diesen Artikel kommentieren