9

Musik machen per Stadtplanung – Isle of Tune

„Musik machen per Stadtplanung“: klingt erst mal komisch, ist aber so. Und vor allem toll. Mit Isle of Tune lässt sich das nämlich ganz einfach in die akustische Tat umsetzen. Bisher ist die App zwar leider nur in einem browserbasierten Demo-Stadium zu bewundern, aber was künftig für iPod, iPhone und iPad erhältlich sein wird, kann auch in dieser Version schon herrlich beim Prokrastinieren helfen. Glaubt mir, ich habe es in einem waghalsigen Selbstversuch ausprobiert.

Alle Elemente wie Häuser, Bäume und Straßenlaternen besitzen ihren eigenen Sound, den man darüber hinaus in diversen Varianten anpassen kann. Sobald man dann ein Auto auf der frisch verlegten Straße los- und an den einzelnen akustischen Stationen vorbeifahren lässt, ertönt bereits die Soundkreation. Auf deren Spitze thront derzeit unter anderem eine grandiose Umsetzung von „Beat it“ und wartet auf Herausforderer dieser ganz speziellen Form von Street Credibility.

[via]

9 Kommentare

  1. 01
    Cedric

    Wirklich tolle Idee, besonders das „Beat it“ ist sehr gelungen :-)

  2. 02

    Das ist ja der Hammer! Auch wenn die Sounds etwas soft sind (Kollege fragt grad ob ich jetzt was mit Feng-Shui mache), die Idee und Umsetzung sind echt fett.

  3. 03
    Simon Pfirsich

    Falls jemand dieses Jahr noch nicht „geWham!t“ wurde, dann bittesehr:
    http://isleoftune.com/?id=5696

    Leider ist die Auswahl an verschiedenen Tönen, Geschwindigkeiten und Notenwerten eher bescheiden, aber wie ja das Paradebeispiel „Beat it“ zeigt, kann man dennoch einiges umsetzen

  4. 04
  5. 05
    HCL

    meine bastelei hat mit 2011 – dem offiziellen jahr des waldes zu tun:
    http://isleoftune.com/?id=11624

  6. 06
    Ullrik

    GENIAL :D http://isleoftune.com/?id=12697 werd da sicher noch stunden verbringen :)

  7. 07
    Stromi

    Auf jeden Fall mal wieder ein neuer Gedanke und damit kann man ja schon viel erreichen. Es macht Spaß einfach damit ein bisschen zu spielen: Es leben die Independent Titel.

  8. 08

    hatte es auch schon ausprobiert. die idee ist grandios, allerdings muss sich das noch weiterentwickeln…

Diesen Artikel kommentieren