11

Schildbürger

Stefan Schmidt hat dieses Bild am Berliner Mauerpark gemacht, weitere Fotos gibt es auf seinem Blog. Eine temporäre Behausung direkt hinter einem Werbeschild für neue Eigentumswohnungen – ob es sich dabei um eine Kunst- und/oder Protestaktion oder bittere Realität handelt, wissen bisher weder Stefan noch ich.

11 Kommentare

  1. 01

    Wenn erlaubt, dann möchte ich als Ergänzung zu diesem Bild folgende Geschichte aus Düsseldorf ans Herz legen (nichtkommerzieller Link) :

    http://goodnewstoday.de/gute_nachrichten/2010/12/02/freundlichkeit-ist-keine-frage-des-geldes/

  2. 02
    Ben

    Wenn auch nicht so bildlich ist es doch jeden Tag, überall zu sehen, manchmal muss man auch zwei mal hinsehen um zu erkennen, das da wirkliche Armut herrscht, meißtens aber muss man erstmal hinsehen wollen …

  3. 03

    macht es für den leser, betrachter oder passanten überhaupt einen unterschied, ob das nun kunst, protestaktion oder realität ist?
    ich weiß auch nicht…nur so ein gedanke…

  4. 04
    Matthias

    Warum hat jener Stefan Schmidt nicht einfach gefragt?

  5. 05

    hier wurden bis vor kurzem in einem grauenvollen lila Quader, die nach identischem architektonischen Rezept gebauten Luxuslofts der gated community Marthashof beworben, genannt „die antisoziale Plastik“. Die finden sich einige Meter weiter in der Schwedter. Auf der zur Oderberger blickenden Seite des Rudiments prangt noch eine Wegeleitung.
    Wer oben auf Martha klickt findet Fotos wie das aussah.
    An dieser historischen Ecke, will die Stofanel Investment dann auch mit der Bebauung der Bernauer beginnen – ein übles Betonensemble mit der gegenüberliegenden geplanten Bebauung des Mauerparks und des Eckspielplatzes bei der freien Schule durch die Vivico Real Estate.
    Viele haben da etwas dagegen und machen mit bei BIN-Berlin http://bin-berlin.org/wp/?p=779 und der Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park http://welt-buerger-park.de

  6. 06
    Jedermann

    Kleine Ergänzung: Der Mauerpark ist zwar auch nicht weit, aber hier scheint es sich um den Weinbergspark zu handeln.

  7. 07

    @Jedermann: das ist schon am mauerpark… bzw. auf der anderen straßenseite der bernauer straße… mit blick auf die ecke bernauer-oderberger-schwedter.

  8. 08

    Hm, entweder ist es eine Musterwohnung oder das Maklerbüro…

  9. 09

    … und ich dachte man lebt nur in Paris auf so engem Raum, aber scheinbar stellt sich die gleiche Wohnsituation auch in Berlin langsam ein ;)
    NAJA vor 4 Jahren war noch alles anders!

  10. 10
    irreversibel

    Nein, „man“ lebt in Berlin auch heute nicht auf so engem Raum. Obdachlose tun das allerdings häufig und nicht erst seit 4 Jahren.

Diesen Artikel kommentieren