17

DOOM in your browser

Als DOOM 1993 erschien war mein Rechner zu langsam, um es flüssig spielen zu können. Wie schön, dass ich 2011 dieses Gefühl nochmal haben darf, denn irgendwer kam auf die lustige Idee, es nach JavaScript zu portieren, um es ohne Umwege im Browser spielen zu können:
Doom on the Web.

Diese Zukunft…

[via]

17 Kommentare

  1. 01
    Jochen

    Der Link zu Doom on the Web ist kaputt.

  2. 02
    Daniel

    Schön!
    Der Link ist allerdings (noch?) nicht eingefügt…

  3. 03
  4. 04
    Jeriko

    Apologies, ist drin.

  5. 05

    Oh Gott, die Sounds… aua aua… nee, also da ist die ZX-Spectrum Variante auch nicht viel schlechter…

  6. 06
    KOPNR

    Cool, das knackt und knattert und ruckelt in Firefox so sehr, man hat das Gefühl der Rechner wäre zu langsam und die die Treiber defekt. Da kommt exakt das Feeling von damals auf.

    :)

  7. 07
    SebSemmi

    war DOOM in Deutschland nicht indiziert und darf nicht beworben werden?

  8. 08
    Danny02

    Das Interessante hier dran ist nicht das jemand Doom nach JS portiert hat sonder das welche n Compiler erweiterung geschrieben haben womit man C\C++ code nach JS compilieren kann.(90% langsamer als gcc zZ)

  9. 09
    panzi

    Das ist keine Portierung! Wenn es portiert worden wäre würde es bestimmt flüssig laufen. Da hat jemand einen C nach JavaScript Compiler geschrieben. Dass das dann noch halbwegs irgendwie läuft, DAS ist echt erstaunlich!

  10. 10

    Das ist ja klasse! Leider ohne diese psychedelische Musik im Hintergrund…

  11. 11
    bubu

    Man kann’s aber auch in schnell und schick spielen: http://forum.drdteam.org/viewtopic.php?t=232

  12. 12

    iddqd
    idkfa
    idspispopd

  13. 13

    bei mir ruckelt nix… hmm…

  14. 14
    RC

    In meinem Firefox werden 37 FPS angezeigt, locker genug für flüssiges spielen.

  15. 15

    Danke für den funktionierenden Link, Stephan!
    Bei dem Spiel kommen erinnerungen and die Kindheit hoch. Der Beginn der Egoshooter Ära !

    Michael ( http://www.hundeshagen.de )

Diesen Artikel kommentieren