60

Social Buttons bei Spreeblick (mit Umfrage)

sharing

Wie ihr sehen könnt, basteln und probieren wir im Zusammenhang mit dieser Debatte auf Spreeblick gerade etwas herum, was die Integration der verschiedenen Social-Network-Buttons angeht. Selbige befinden sich zur Zeit nicht mehr auf der Homepage, sondern nur noch unter der Einzelansicht eines Artikels, also nachdem ihr auf der Homepage den Titel eines Posts oder auf „Read on, my dear“ geklickt habt. Dort müssen sie dann auch zuerst noch aktiviert werden: Erst, wenn ihr auf „Sharing-Funktion aktivieren“ klickt, erscheinen die Buttons für Facebook, Twitter und Google+. Vorher wird demnach von diesen Buttons auch nichts getrackt.

Ob dies eine bleibende Lösung ist (die ja schließlich auch noch nicht alle Trackings ausschließt), weiß ich noch nicht, denn das hängt ehrlich gesagt auch ein wenig davon ab, ob wir durch diese Systematik signifikante Verschlechterungen bei den Leserzahlen erleben werden. Wir werden also sicher noch weiter rumspielen, aber das Schöne ist ja, dass wir uns solche Experimente leisten können.

Nach wie vor denke ich, dass individuelle Lösungen nur temporär sein können, auf Dauer brauchen wir verbindliche Transparenz bei der Datenverwendung durch die Anbieter und einfach zu handhabende Kontrollmöglichkeiten für alle Nutzer. Das Teilen von Inhalten ist wichtiger Teil des Web-Fundaments – wenn in diesem Bereich Quasi-Monopole entstehen, die über die üblichen Funktionen hinaus noch andere Interessen verfolgen, welche für Nutzer nicht nachvollziehbar und unter Umständen nicht gewollt sind, kann die Verantwortung nicht auf diese Nutzer abgeschoben werden.

UPDATE Wir können ja auch einfach mal die Leserinnen und Leser fragen:

[poll id=“11″]

60 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    Die im Beitrag beschriebene Lösung scheint die einzig vernünftige zu sein, von daher kann ich Nils nicht zustimmen.

  3. 03

    Schön, dass so zu machen! Dadurch müsste auch die Ladezeit der Seite runtergehen, da das ganze JS erst geladen wird, wenn es gebraucht wird.
    Generell müssen aber so Dinge in den Browser und nicht auf der Seite passieren.

  4. 04

    Ich denke, bei Eurer Zielgruppe passt das. Ein Benutzer mit weniger Netz-Erfahrung würde aber wohl kaum auf den Button „Sharing-Funktion aktivieren“ klicken, weil es nach etwas unheimlichem, technischem klingt („Selbstzerstörung aktivieren“).

    Viele Grüße von Zippo!

  5. 05

    Danke für das Statement.
    Ich denke auch ohne Sharing-Buttons werden gute Artikel fleissig geteilt. EIne Url kann ja jeder kopieren.
    Und wenn einem ohne Buttons dann eine kleine Meinungsstatistik fehlt, weil man die Anzahl der Likes nicht sieht, kann man immer noch ein alternatives Bewertungsverfahren einbauen.

  6. 06
    Raphael

    Warum habt ihr euch denn gegen die 2-Klick-Lösung des Heise-Verlags entschieden? Dessen Vorteil gegenüber eurer Lösung ist IMHO, dass man die bekannten Symbole sieht und weiß, dass man dort im Zweifel klicken muss.

    Abseits davon finde ich euren Vorstoß absolut unterstützenswert.

  7. 07
    BA

    Jonny, lass die Buttons raus, deine Seite lädt spürbar schnelller! Und wenn ich etwas sharen möchte, kann ich das immernoch akitvieren.

  8. 08

    @Raphael: Symbole wären gut, das stimmt.

    @Zippo: Auch diese Angst vor der Selbstzerstörung kann man sicher durch Visualisierung nehmen… vielleicht ein fetter roter Knopf! ;)

  9. 09
    ElWiegaldo

    Ich find das wie es jetzt is super!

  10. 10
    f.

    Darf man die Vorgehensweise kopieren?

  11. 11
  12. 12

    Kurze Zwischenfrage Johnny. Um welche Daten geht es dir? Hauptsächlich Facebook, oder? Macht dann die „Find us on Facebook“ Box rechts in der Sidebar Sinn? Sobald ein Social Plugin von Facebook eingebunden ist kann man auch den „Gefällt mir“ Button sichtbar lassen, oder? Daten werden schon bei 1 Social Plugin übertragen dachte ich. Ansonsten finde ich die momentane Debatte wichtig und richtig. Eine Regelung muss gefunden werden. Werde bei deine Lösung bei Fakeblog vielleicht auch mal einbauen. Mal sehen. Ich bin noch unschlüssig, denn ich denke dass man entweder die Buttons sofort sichtbar lassen sollte oder ganz entfernen;) Momentan tendiere ich eher zur letzten Lösung. Wie toll wäre mal wieder ein Button-freier Blog? Auf der anderen Seite stimme ich dir beim Sharing Gedanken zu. Das ist und muss erhalten bleiben. Ach, was weiss ich, ich schreibe mich hier um Kopf und Kragen. Ähnlich verwirrend wie diese Worte sind momentan auch meine Gedanken zu diesem Thema;)

  13. 13

    Den gleichen Ansatz hatte ich auch, konnte es aber mangels Zeit noch nicht bei mir im Blog aufsetzen. Ich finde die Lösung daher auch völlig okay. Und die Datenschützer haben nichts zum Meckern.

    Wobei eine reine Text-Variante vielleicht nicht ganz so auffällig ist: Jemand, der nach Buttons sucht, braucht den optischen Reiz. Und der fehlt hier.

  14. 14

    Vielleicht überschätze ich die Reichweite, aber ich denke immer: Hat doch sowieso jede/r gelesen, wozu noch verbreiten?!

  15. 15

    Mich stört die übrigens Ladezeit wirklich. Und ich bin nicht mal bei diesen Plattformen. Hachja.

  16. 16
    Internet abschalten

    Das ist das Ende von Social Networks!
    :)

    Es fehlt die Auswahlmöglichkeit: Ich klick das sowieso nie, eine 2-Klick-Lösung kann ich tollerieren, aber mich stören auch die Ladezeiten.
    ;)

  17. 17
    Malte

    Ob dies eine bleibende Lösung ist (die ja schließlich auch noch nicht alle Trackings ausschließt), weiß ich noch nicht, denn das hängt ehrlich gesagt auch ein wenig davon ab, ob wir durch diese Systematik signifikante Verschlechterungen bei den Leserzahlen erleben werden.

    Danke für die Ehrlichkeit. Soll heißen: Datenschutz ist uns wichtig, solange er uns keine Nutzer kostet. Sieht Facebook ähnlich.

  18. 18

    Warum ist die Umfrage den schon zu Ende ?

    Jedenfalls bin ich für die 2-Click Lösung.

  19. 19
    tyler

    Ich klicke solche Buttons sowieso nie, brauche sie also gar nicht.
    IMHO ist jede Seite, die auf solche Features verzichtet, ein bisschen cooler und überzeugender als eine Seite mit Facebook-Button.

  20. 20

    @Floyd: “Find us on Facebook” ist eigentlich auch raus. Ich denke daran, stattdessen einfach einen Link zu unserer Facebook-Page zu setzen, das genügt ja auch.

    @dadudeldum: Ist nicht zuende. Hast du vielleicht schon gevotet?

    @Malte: Meine Äußerungen dazu kannst du in den Kommentaren des vorhergehenden Artikels in aller Länge lesen, dann brauchst du sie nicht in Eigenregie umzuformulieren. :) Es mag in gewisser Hinsicht ein Dilemma sein, aber keines, das sich nicht lösen lässt. Dass dafür allein die kleine Ebene „Spreeblick“ genügt, bezweifle ich stark.

    @Martin: Ja, du überschätzt die Reichweite. :)

  21. 21

    @Johnny Haeusler: Komisch, jetzt funktioniert es. Als ich vorhin schaute war die „Find us on Facebook“ Box noch da. Jetzt blendet sie erst ein, wenn ich „Sharing Funktion aktivieren“ klicke. Ein Link zu Facebook würde ich vielleicht noch mit einer kleinen Grafik verbinden. Das erleichtert mir zumindest immer ein bisschen die Orientierung;)

  22. 22
    seb

    @Johnny Haeusler: Ich dachte auch, dass die Umfrage vorbei ist, da ich nicht voten kann. Mir wird gesagt ich hätte schon teilgenommen, stimmt aber nicht! Anscheinend habe ich aber doch gevotet, denn wenn ich mir die Ergebnisse anzeigen lasse ist „meine“ Antwort fett markiert. Scheint mir nur falsch vermittelt worden zu sein.

    Aber auch von mir nochmal: Was spricht gegen die 2-Klick-Variante von heise? Finde ich wesentlich intuitiver als das „Sharing-Funktion aktivieren“-Ding und die haben das ja auch veröffentlicht, soweit ich weiss.

  23. 23

    @johnny
    jetzt muss ich nur noch raus finden wer in der Firma das war ;-)

  24. 24
    lart

    Eine sehr gute Idee, wäre super wenn sich das als web- bzw. blog-Standard etablieren würde ;)
    Eine Anmerkung hätt ich aber noch: Könntent ihr evtl. noch einen „Sharingunktion deaktivieren“ Button einfügen? Ich krieg das Zeug nicht mehr weg :D

    Edith: Hat sich erledigt, bei reload der page geht das ja automatisch wieder weg.

  25. 25
    Stephan (Der Echte)

    Super Lösung, ich würd nur noch die Symbole der Social Networks mit reintun. Wie andere schon anmerkten: Über „Sharing-Funktion aktivieren“ findet man das schlechter, der Wiedererkennungswert ist nicht da.

  26. 26
    Jeriko

    @Raphael: Weil sie mit der Mindestbreite nicht in unsere Inhaltsspalte passt, das ist schon alles. Symbole kommen gleich.

  27. 27

    Vielleicht gehen wir doch auf einzelne Freischaltung nach Heise-Vorbild. Das Ganze war ein Fehler meinerseits: Christoph/Jeriko hatte das zunächst als Test nur für mich eingebaut und ich dachte, es wäre schon online und hab das Posting gemacht. Die Lösung kann sich also bei uns noch ändern.

  28. 28
    Wastl

    Werden diese Dinger überhaupt genutzt? Ich kenne niemanden, der das nutzt außer dem Facebook-Like. Habe aber auch kaum Netznerds als Freunde ;)

  29. 29

    Schön. Fehlt nur noch die Funktion, dass man die Buttons auch wieder ausblenden bzw. deaktivieren kann.

  30. 30

    @Wastl: Ja, die werden genutzt. Sonst könnte man die Debatte ziemlich gut abkürzen. ;)

  31. 31
    Peter

    Da nicht alle vier Buttons in eine Reihe passen würde ich sie eher 2×2 anordnen. Das sieht besser aus als 3 in der ersten und das Facebook-Like in der zweiten Reihe.

  32. 32
    Raphael

    Denkt daran, dass die Nutzung des Facebook-Icons möglicherweise ein Verstoß gegen die Facebook-Nutzungsbedingungen ist. Die Heise-Lösung verwendet daher ein eigenes Icon.

  33. 33
    leo

    Auch wenn ich diese Buttons nie anklicke, finde ich die Zweiklicklösung fair und hoffe, dass diese Lösung sich auf vielen Seiten durchsetzt.

  34. 34
    lana

    diese facebook-knöpfe sind die arschgeweihe im world wide web. es wäre schön, wenn ihr die lemminge mal zu facebook laufen ließet und eure coolness bewahren könntet.

  35. 35

    Unbedingt würd ich die Freischaltung im Einzelnen – nicht komplett alles auf einmal empfehlen.
    Und im übrigen: Datenschutz ist wichtig, auch wenn es NutzerInnen kostet. Wie so oft würde ich auch hier auf Qualität statt Quantität Wert legen. Wer sich bewusst entscheidet, ist der überzeugtere Fan.

  36. 36

    Die Lösung von heise dazu finde ich schöner! Optisch ansprechender und einfacher auf den ersten Blick zu verstehen.

  37. 37
    Elblette

    Hab mir gerade die Lösung von Heise angeguckt, die gefällt mir gut, obwohl sie eigene Logos verwenden, weil man intuitiv erfasst, dass sie nicht aktiviert sind.

  38. 38
    E.S. Brom

    Wundervoll. Einfach wundervoll.

  39. 39
    Andre

    Finde die Funktion gut. Gibt es diesen Code evtl. easy zur Einbindung in Joomla?

  40. 40
    Jeriko

    @Andre: Prinzipiell ja, ich würde aber doch eher auf die Lösung von Heise zurückgreifen, die ebenfalls zum Download bereitsteht.

  41. 41
    Christian

    Erstmal: ich finde es schön, dass Ihr Euch Gedanken über das Thema macht und darüber, wie man den Datenschutz verbessern kann.

    Aber andererseits habe ich immer noch nicht wirklich ein Verständnis dafür entwickeln können, warum auf jeder website unbedingt so ein Liebe-mich! – Knopf sein muss.
    Überhaupt: warum ich irgendwas öffentlich „liken“ sollte …

    Entweder denke ich, dass ein Artikel einen meiner Freunde interessieren könnte, dann schreib ich dem gezielt ein kurzes Mail. Oder eben nicht.
    Was soll denn eine Empfehlung wert sein, wenn sie nur dann zustande kommt, wenn es nicht mehr erfordert, als einen Knopf zu drücken?

    Offensichtlich führt es für euch zu mehr Page Views. Schön.
    Aber mit dem gleichen Argument könnte man auch Spam mails rechtfertigen, nicht?

    Ich finde es schon erschreckend, welche Macht sich google, facebook & Co da ansammeln, nur dadurch, dass sie ein paar Dienste „kostenlos“ anbieten und die Bürger offensichtlich naiv genug sind, zu glauben, dass nicht doch am Ende des Tages jemand dafür zahlen wird.
    Und auch spreeblick hilft mit, diese Macht auszubauen, indem ihr suggeriert, dass es ohne facebook & Co nicht (gut) geht, bzw es mindestens wünschenswert sei, auch so einen Liebe-Mich-knopf auf der Seite zu haben …

    Andererseits, klar, im Kleinen trifft es auch auf mich zu. Ich lese hier „kostenlos“ den blog, aber für die anfallenden Kosten muss eben doch jemand zahlen … (Werbung, Klicks, Datenweitergabe, … )

    Naja, eine Patentlösung habe ich also auch nicht. Aber ich musste doch den „Arschgeweih-„-Kommentar von lana schmunzeln. Da ist was dran :)

    Und hier wäre eine weitere Stimme für „Ich klicke solche Buttons sowieso nie“; scheinbar hat jemand anderes aus der Firma schon abgestimmt …

  42. 42
    Andre

    @Jeriko: Hab die Heiselösung schon getestet, bzw. das darauf aufbauende Plugin von V.Vogel. Allerdings funktioniert die Lösung bei mir nicht. Daher wäre des hier evtl. eine Alternative.

  43. 43

    Pragmatisch betrachtet ist es ein geben und nehmen.

    Vielleicht erscheint bald das Personalisierte Banner.

    Interessant zu lesen.

    http://twitter.com/#!/spreeblick

    Nochmal:’@#795057:‘

  44. 44
    Tim

    Ein Nebenaspekt sind Firmencomputer. Ich arbeite für ein US-Unternehmen und möchte gar nicht wissen, was mein Dienst-Notebook so alles trackt und an die Zentrale weitermeldet. Der Aufkleber mit der Nummer und dem Barcode auf dem Notebook erinnert mich immer an eine elektronische Fussfessel. Beruhigend ist, dann im ICE oder in der Flughafenlounge an den anderen Aufklebern zu sehen, dass man nicht der einzige Gefangene ist.

    Wenn ich den Artikel und die Diskussion so sehe, mag der Unterschied vielleicht nur sein, dass man beim Dienst-PC die Fussfessel sieht.

  45. 45
    Christian

    Oh! kritische Kommentare werden hier sang-, klang-, kommentar- und spurlos gelöscht!? Interessant…

    [update: nachdem ich dies hier schrieb, war mein kommentar für mich wieder sichtbar. Ist also wohl eher eine sehr intransparente Art von Freischaltefunktion, die dem Kommentator vorgaukelt, der Kommentar sei da, während der Rest der welt es nicht sieht …]

  46. 46

    @Christian: Kommentare landen teilweise automatisch im Spam-Verdacht, z.B. wenn sie viele Links enthalten, sehr lang (wie deiner) sind oder anders „auffällig“. Manchmal ist das auch für uns nicht nachvollziehbar, alle gefilterten Kommentare werden dann aber noch einmal gesichtet und ggf. manuell wieder freigegeben. Dass dies dann auch mal ein paar Stunden dauern kann, liegt daran, dass wir nicht ununterbrochen am Rechner sitzen.

    Und wenn du nicht verstehst, warum jemand etwas „liken“ will, dann verstehe ich nicht, warum man bei einem nicht sofort erscheinenden Kommentar nicht einfach per Mail nachfragt, was evtl. schief gegangen ist, sondern erstmal unwahre Unterstellungen veröffentlicht.

  47. 47
    Christian

    @Johnny: danke für deine Antwort. Meine „unwahre Unterstellung“ war einfach meine Wahrnehmung: gestern Abend in der Firma kommentiert und der Kommentar war da. Konnte sogar noch mal editieren. Heute zu Hause nachgesehen: er war weg. Klingt nach gelöscht. Findest du das nicht nachvollziehbar?

    Als er dann wieder auftauchte, habe ich meinen Beitrag ja auch angepasst. Transparent finde ich das immer noch nicht: warum wird er mir bei Spamverdacht weiter angezeigt, als sei nix, während alle anderen ihn nicht sehen? Jetzt erklärt sich mir wenigsten, warum hier ständig die @128 nummern nicht stimmen; weil jeder was anderes zu sehen bekommt …

    Und den Zusammenhang, warum jemand, der keine „like“ buttons klickt, auch nicht meckern darf, wenn seine Kommentare gelöscht werden, den hab ich nicht verstanden …

  48. 48

    #47Christian

    Auch ich kann nicht immer nachvollziehen was hinter steckt.
    Mag vlt. auch daran liegen dass ich keine kommerzielle (§)
    Seite betreibe.

    http://www.martin-koser.de/BMID/2011/10/finde-die-zwei-schritt-losung-wie-implementiert-recht-gut/

    Alles Gute

  49. 49
    MartinK

    Werden diese 1-Click-Facebook-Like-Buttons etc. überhaupt TATSÄCHLICH genutzt? Weißt du in etwa, wie viele Leute die Buttons nutzen und wie viele das bei Facebook via URL-copy-paste verbreiten?

  50. 50

    @MartinK:
    Wenn ich es wüsste, hätte ich einen sogenannten Vorteil
    gegenüber anderen.
    Die Fragestellung an sich ist legitim.
    (Nein, ich weiß von nix)

    Ausserdem warte ich noch auf die Freigabe
    von diversen Fernsehbeiträgen, die online
    erst ab 22:00h abrufbar sind. Ferkeleien u.
    sonstige Inhalte.

    ;-)

  51. 51
    MartinK

    @PiPi: Hehe, die Frage war eigentlich an Johnny gerichtet gewesen… Hab vergessen, das vorauszuschicken. Aber danke für Deine Antwort. :)

  52. 52
    advocatus diaboli

    Die 2-Klick-Lösung ist eben genau das was der Name aussagt: Die Lösung des Problems. Super Sache, die schon längst überall Standart sein sollte. Ihr müsst euch nicht zum willigen Helfer der Datensammler machen und wir können euch trotzdem mit einfachen Mausklicks Aufmerksamkeit verschaffen. Danke.

  53. 53

    @MartinK: Die Klicks, die hier im Button angezeigt werden, sind nur die, die auch hier geklickt wurden, soweit ich weiß (es gab immer Abweichungen zu den LIKES direkt bei FB, daher vermute ich das).

  54. 54
    Philipp

    Ansich stören mich die Dinger ebenfalls nicht aber mit wird die Seite – wie viele andere – selbst auf einem aktuellen MBP unerträglich zäh/langsam geladen. Beachball lässt grüßen. Auch ein Grund warum ich solche Seiten nur noch selten besuche, es nervt einfach…

  55. 55

    Das `offene´ web wird ständig komplizierter und damit weniger offen für User – welcher User kennt schon die ganzen `Fallstricke´ und Trackings. Daher ist es sehr gut, dass an dieser Stelle darauf hingewiesen wird. Ich selbst habe mein Votum für die 2-Klick-Lösung abgegeben.
    Danke für den Artikel!

Diesen Artikel kommentieren