7

Wir sind Lebenswerker!

blogger2015
V.l.n.r.: Andreas, Tanja, Icke, Markus. Foto: Ibrahim

Schön war’s gestern, bei der Preisverleihung zum „Blogger2015“, bei der wir – die oben Abgebildeten – für die Arbeit an der von uns erfundenen und durchgeführten re:publica ausgezeichnet wurden.

Ein Preis fürs „Lebenswerk“ ist ja so eine Sache, einerseits ist man stolz darauf, etwas auf die Beine gestellt zu haben, dass offenbar vielen Menschen Spaß macht, andererseits bekommt man jetzt lauter Glückwunsch-Tweets, die einen in gleich in Rente schicken wollen … denen kann ich aber nur antworten: Danke, ihr Flitzpiepen, aber wir haben noch viel zu viel vor! Die zehnte re:publica steht schließlich vor der Tür und für Tanja und mich geht es derzeit außerdem noch um die allererste TINCON. Zudem zahlt uns eh keiner ’ne Rente.

Wir bedanken uns von Herzen für den Preis bei Christiane, Franzi, Daniel und Thomas als Initiatorinnen, Juroren und Veranstalter dieses großen Spaßes und auch beim ganzen re:publica-Team, für das wir diesen Preis stellvertretend angenommen haben. Und wir gratulieren allen anderen Preisträgerinnen und Gewinnern sehr!

Selbige findet ihr hier aufgelistet in Thomas‘ Nachberichterstattung inklusive tollem „Behind the scenes“-Hochkant-Video.

7 Kommentare

  1. 01
    ber

    Herzlichen Glückwunsch! So ganz zeitgemäß genderneutral ist die Trophäe zwar nicht, aber das Kerlchen sieht aus wie von Mawil gezeichnet, oder?

  2. 02

    Herzlichen Glückwunsch!
    Die müssen Euch in sagen wir, 10 Jahren, einfach nochmal einen Lebenswerkpreis geben.
    Und für die Tincon sind alle Daumen gedrückt!

  3. 03

  4. 04

    @frauziefle: @ber: Danke sehr! :)

    (Gezeichnet wurde der Preis von Ute Hamelmann.)

  5. 05

    Für die älteren Menschen unter uns (also die, mit Lebenswerk-Preisen): Das Hochkant-Video ist eine Snapchat-Zusammenfassung. ;-)

  6. 06

    @Thomas Knüwer: Was ist Snapchat? Sowas wie MySpace?

  7. 07
    ich

    @Thomas Knüwer: hochkant-videoes sind eine zelebrierung des apfels seit den 90ern. von alten menschen immer noch nicht wahrgenomen, das ein hochformatiges bild immer noch dem print vorbehalten ist. wer hochkant-videos dreht, hört auch mono musik.

Diesen Artikel kommentieren