6

In Gedenken an Robert Basic

Robert Basic (Foto von Sandra Schink)

Als mich die Nachricht heute früh durch einen Tweet von Don Dahlmann erreichte, war ich schockiert. Mit Robert Basic ist in der vergangenen Nacht einer der Menschen verstorben, welche die deutsche Blogosphäre der späteren 2000er Jahre, aber auch nachfolgende Blog-Generationen maßgeblich geprägt haben.

Mein älteste Erinnerung an Robert ist die, dass ich beim ersten Lesen seines Namens dachte: „Was für ein genialer Künstlername!“ – es dauerte eine Weile, bis ich erfuhr, dass es sich keineswegs um ein Pseudonym handelte und man seinen Namen „Basiç“ aussprach, nicht als englisches „Basic“, denn Robert war gebürtiger Kroate. Und ich erinnere mich natürlich auch an den Medienwirbel, den Robert 2009 verursachte, als er sein äußerst erfolgreiches Blog mit dem ebenfalls tollen und stimmigen Namen „BasicThinking“ auf Ebay versteigerte.  

Mein Verhältnis zu Robert war in diesen früheren, wilden und tollen Blog-Jahren ein eher gemischtes, zu stark unterschieden sich unsere Haltungen zum Bloggen, die wir beide auf unsere eigene Art leidenschaftlich vertraten. Doch mit den Jahren ersetzte ein professioneller und wohlwollender Umgang miteinander die alten Streitereien. Mein letztes längeres Gespräch mit Robert ist einige Jahre her, bleibt mir aber in sehr guter und angenehmer Erinnerung, denn wir wussten um unsere Meinungsverschiedenheiten, konnten aber darüber lachen und diskutieren, und der gegenseitige Respekt stand im Vordergrund. 

Dass Robert nun fort ist, tut mir aufrichtig leid und hat mich heute sehr getroffen. Mein herzliches Beileid geht an seine Familie und an seine Freunde und Freundinnen. 

Hier könnt ihr über Robert lesen von Menschen, die ihn wesentlich besser kannten als ich:

BasicThinking

MobileGeeks

Netzfeuilleton

Das komplette Archiv der über 12.000 Blog-Posts, die Robert Basic für BasicThinking verfasst hat, bleibt weiterhin online

6 Kommentare

  1. 01

    Danke, Johnny! Der Rob kam hier, nachdem er wieder zurück in die Rhein-Main-Region gezogen war, öfter bei unserem Webmontag Frankfurt vorbei. Früher war er einer der ersten Besucher auf den Events hier, Typ Alphablogger, aber ohne irgendwelches Getue, sondern einfach nur irre viel Zeugs aufschreibend – so wie er halt auch sprach. Ein fast unerschöpflicher Quell an frischen Gedanken, die ganz anders waren als das was man erwartet hätte. Hatte man sich seine Meinung gebildet, kam er mit einer neuer Studie oder These um die Ecke. Er hatte sich in all das hineingelesen und konnte auch genauso gut mal eben bei der Bild die Headlines abfrühstücken. Später dann dieses Interesse an den Autos fand ich etwas fremd, weil doch viele heutzutage eher Mobiltät als Thema sehen, weniger die schnittige Karre (die Audi Coupés, die er so geil fand) vor der Tür. Wer weiß was aus der deutschsprachigen Blogosphäre geworden wäre, wenn so jemand bei der Deutschen Bank als ewiger Mitarbeiter versauert wäre.

    Auch gut fand ich damals seine Bloggerei bei Facebook, wo der Rest der Republik Facebook noch primär zum Teilen von privaten Familienupdates nutzte. Da haute der schon ein Thema nach dem anderen raus, nutze das Blogplattform während Lobo bei der rp dafür warb, dass die Leute wieder mehr bloggen. Und keineswegs irgendein Geschwafel oder Spam, sondern richtig durchdachtes Zeug. Typ ey. Nicht dumm!

    Ich werde ihn sehr vermissen und habe mich immer gefreut, wenn er wieder mal vorbeigeschaut hatte und schaute, ob er neue Impulse erfährt. Macht ja auch nicht jeder mehr in dem Alter. Er schon.

  2. 02
    Dustin

    „Basiç“? Sehr kroatisch sieht das ja nicht aus.
    Ist hier vielleicht „Basić“ gemeint?

  3. 03

    Hy there, an astoundingoffers
    To fresh click on the empire a adverse on world

    https://drive.google.com/file/d/1d4OzhuJt1qP2IczNnhmbftciVxEy9F95/preview

Diesen Artikel kommentieren

Cookie-Einstellungen

Bitte eine Option auswählen. Mehr Informationen dafür gibt es in der Hilfe.

Bitte eine Option auswählen.

Die Auswahl wurde gespeichert! Cool!

Hilfe

Hilfe

Zum Fortfahren bitte eine Option auswählen. Unten gibt es Hilfestellungen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. solche für Tracking und Analyse, falls eingesetzt.
  • Nur Spreeblick-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von Spreeblick (Statistik, Wordpress).
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies mit Ausnahme von technisch wirklich notwendigen.

Hier kann man die Einstellungen jederzeit anpassen: Impressum/Datenschutz.

Zurück