156

Brothers Keepers vs B-Tight

b_tight.jpg

Brothers Keepers fordern den Vertriebsstopp für das Album von B-Tight. Bevor wir diskutieren, ob Brothers Keepers e.V. mit dieser Forderung im Recht sind, zunächst der Stein des Anstoßes in Wort und Bild.

Malte liest B-Tight:


Link: sevenload.com

Update (14:00h): Hoppla, sevenload hat das Video derzeit zum Schutz der Zuschauer gesperrt. Oder so.

Update 2: Bei YouTube geht’s:


Direkt

156 Kommentare

  1. 01
    Chris

    Gut, dass Sevenload weiß was gut für uns ist. Nicht auszudenken, wenn wir mit diesem sicherlich schrecklich und verstörenden Video konfrontiert worden wären.
    Danke sevenload für deine Sorge!
    (Welchen Videoportalanbieter kann man denn bitte in Zukunft noch nutzen?)

  2. 02

    Bitte keine voreiligen Schlüsse. Das Video wurde offenbar von einem Nutzer „gemeldet“. Mal abwarten.

  3. 03
    clara

    danke für den hinweis, schon unterschrieben.

  4. 04

    ??? War das jetzt das Video von B-light oder hat Malte die Texte rezitiert? Wenn zweiteres: Bitte ein Mirror!!

    :-)

  5. 05
  6. 06

    unterschrieben.

  7. 07
    mf

    watt willste unterschreiben?

  8. 08
    Matthias (aus Dresden)

    Imho sind sie im Recht: Artikel 1-3 stehen für mich über Artikel 5

  9. 09
    clara

    „B-Tight repräsentiert in keiner Weise die Schwarze Community in Deutschland, sondern allein seine eigenen gewinnmaximierenden Interessen und die seines Labels Aggro Berlin“ siehe oben zweiter link

  10. 10
    nils

    1. Unterschrieben
    2. Sido un Co. sind zwar einfach nur lächerlich, aber die Kampagnen haben bisher funktioniert. Schon auf der Grenze, wo man überlegt „geht das noch ?“. Gerade haben Sie aber eine Grenze durchbrochen, da kommt man mit dem Wort „lächerlich“ nicht mehr aus. Bei so nem Scheiß kommt mir echt das Kotzen…

  11. 11

    Ein weisses Schaf…

  12. 12
    clara

    die aggro – leute nerven nur noch. die ersten alben von jedem neuen „jungstar“ werden einer immer wieder neuen jungen generation zum frass vorgeworfen sind alle immer schleimige klischeescheiße und hinzu kommt dass immer wieder haarscharf an der grenze herumexperimentiert wird und weils nicht mehr so läuft werden jetzt einfach plump grenzen überschritten – sorry jungs – ende der 90er und am anfang des jahrtausend war das alles noch spaßig und innovativ – jetzt ist es einfach nur eklig – da mach ich euch gerne die Griefahn.

  13. 13
    jan

    das kommt davon, wenn man so unbeliebt ist ;)

  14. 14
    Markus

    Die Kampagne kann man nur unterstützen.

    Die Texte der Aggro-Leute sind, um deren Ausdrucksweise zu benutzen, Hirnscheisse. Es ist bedauerlich, dass soviele Halbstarke und offensichtlich Schwachsinnige sie gut oder cool finden. Unterschichtenliteratur.

  15. 15
    M

    BetightderRechte?

  16. 16
    leo

    Schön, dass hier so kritisch mit dem Thema Zensur umgegangen wird…

    @Spreeblick: Habt ihr nicht mittlerweile selber gute Möglichkeiten Videos zu hosten? Da gab’s doch mal einen eigenen Flashvideo-Player. Wo ist der hin?

  17. 17
    50AE

    Das Problem von sei-eng ist einfach, dass er nicht so gut/erfolgreich ist, wie ers gerne hätte. Mir kommts so vor, als würden die Leutz von Aggro im Schatten von Sido zu stehen. Evtl. versucht er mit dämlichen Texten zu Punkten. Sido zB hat seine Analfixierung auch runtergeschraubt seitdem er Erfolg hat.

    @Markus
    Es ist bedauerlich, dass soviele Halbstarke und offensichtlich Schwachsinnige sie gut oder cool finden. Unterschichtenliteratur.

    Das man über den persönlichen Musikgeschmack streiten kann ist dir ja bekannt, denke ich. Aber in meiner, von dir verliehenen Rolle als offensichtlich Schwachsinniger, möchte ich dir sagen: Du bist ein verallgemeinernder Dummkopf.

    Mfg

  18. 18
    clara

    @ leo, klar wäre es auch eine konsequente entscheidung, alles so zu lassen wie es ist und sich vor allem um nazipropagandabands zu kümmern.
    aggro-berlin soll auch weiterhin musik produzieren – alles schön und gut – aber dieses aggressive marketing schreit geradezu nach einer stellungnahme – nach erklärungen. mein humor ist auch nicht grenzenlos.

  19. 19
    Markus

    @anfängerin:

    Vielen Dank für’s Kompliment. Allerdings ging es nicht um die Musik an sich (ich hab kein Problem mit Rap), sondern um die totale Debilität und Obszönität der Texte. Es kleiner, aber feiner, Unterschied.

    Solchen Sch**ss müssen 12jährige nicht unbedingt schon hören.

  20. 20

    sammle auch seit tagen material für einen artikel darüber … als antwort gab es seitens aggro berlin ja das übliche, wenn es keinen „lutsch meinen schwanz XY“ song gibt dann pocht man eben auf die künstlerfreihet. b-tight wurde zudem übrigens auch angeklagt wegen übler schwulenhetze in einem seiner songs

    hm, hoffentlich artet das hier jetzt nicht aus..

  21. 21

    Wieso denn heute eigentlich Sevenload wenn ihr gestern noch YouTube benutzt habt?

  22. 22
    Matou

    ich versteh‘ den hernn tight nicht. dnekt der er sei schwarz? weil, da bin ich ja schwärzer, trotz langem deutschen stammbaum :D

  23. 23
    50AE

    @markus:
    Sry, ich komme gerade von ner Diskussion mit Christen über ‚die drohende islamisierung Deutschlands‘. Das hat echt an meinen Nerven genagt. Sollte nicht wirklich beleidigend sein, aber da gingen die Pferde mit mir duch.

    Ich hab hier das neue Sido-Album.
    28 Tracks. Davon sind fünf Skits, bleiben also noch 23. Da ich mit sei-eng nichts anfangen kann (ausnahmen gibts immer), fällt alles mit ihm weg. Genauso wird mit Tony D verfahren.
    Bleiben 19. Bis zum Schluss hab ich auf der CD so um die 8 Tracks die ich echt gut finde. Und das sind die, die fast ohne ‚totale Debilität und Obszönität‘ auskommen.
    Ich persönlich finde Sido in der Zwischenzeit ganz nett. Jemand der über sich selbst lachen kann und sich nicht so ernst nimmt.

    Das 12 Jährige das nicht hören sollten, da geb ich dir recht. Aber was tun? Verbieten Sido zu hören? Dann würden alle Zensur schreien.

    Bleibt also zu hoffen das er selbst etwas zurückrudert. Und das macht er auch… zwar langsam und nicht weit, aber er machts.

    Mfg

  24. 24
    Jan(TM)

    „Brothers Keepers“, „Wanna B Tight? – Then you better get it right!“, „R-E-S-P-E-K-T“ mit Stereotypen gegen Stereotypen kämpfen – echt kühle Sache.

  25. 25

    Welches Lied wurde denn gelesen? Neger bums mich oder wie das heisst?

  26. 26
    Thomy

    Reg misch ned auf! Lädst du mirror hoch, lan

  27. 27
    Limited

    Mmmmh, könnte man jetzt weiter ausbauen – Gewalt, Rassismus und anderer Dreck in Raptexten/Musik/Computerspielen/Büchern/Filmen/Alltag.

    Zensur – nö, die wollen doch nur spielen/Recht auf künstlerische Freiheit wahrnehmen/provozieren/aufklären.

    Kaputte Welt, freue mich trotzdem aufs Wochenende.

  28. 28
    Chad

    Wenn 12jährige alberne Musik hören werden sie böse Menschen?

    Ich denke, ein durchschnittlicher, sozial gefestigter 12jähriger kann ganz problemlos B-Tight oder Sido hören und wird trotzdem nicht zum amoklaufenden Abzieher und Massenvergewaltiger.

    (Achtung: jegliches Ja-Aber-Gegenargument kann für jegliche Form von Zensur und Verboten von egal was herangezogen werden ;-))

  29. 29
    Limited

    Tja, fragt sich nur was mit dem in prekärer Lebenslage befindlichen 12jährigen passiert?

    Torhüterposten beim FC Bayern sind doch eher rar.

  30. 30
    Markus

    chad:

    Die Texte sind nicht albern. Sie sind extrem dumm, stumpfsinning, roh, menschenverachtend und obszön. Wären sie nur albern, würde sich keiner aufregen.

    Aber Kinder oder Jugendliche müssen nicht mit so einem verrohenden Dreck aufwachsen.

    Und etwas Zensur schadet nie. Man zeigt ja auch keine Pornos oder Hinrichtungsvideos um 12 im öffentlichen Fernsehen.

  31. 31
    TH

    Bleibt nur jetzt wieder auf den BrothersKeepers-Disstrack von Seiten Aggro/B-Tight zu warten…
    Es gibt keine schlechte Publicity für diese Typen.

  32. 32
    clara

    ich reiß dem typen den arsch auf, dem ficker
    und wer er nicht macht, was ich will, gieß ich einfach einen kanister benzin über ihm aus.

    ey, ich fick nur saubere schwänze. ich kriege alle typen, ich kriege alle schwänze. komm her du sau, du kleines call boy schwein.

    wollt ihr wissen warum ich den deutschen drecksack dadrüben meine beste freundin ficken lasse. er hat nicht anderers verdient.

    komm her du kleines stück aggro dreck. du hast dir doch schon als kleiner junge kerzen in den arsch gesteckt. was dir gefällt die peitsche meiner freundin nicht- hör doch auf zu schreien.

    ich steck dir meine hand in den arsch – warum – weil ich weiß, dass du es magst. baumgroß der stamm – ich mach dich zum mann.

    männer knien vor mir nieder, küssen mir die füße und du dreckiges stück scheiße wirst auch noch einmal weise.

    (soll ich weiter machen – macht gerade spaß)

  33. 33
    Markus

    Mal ehrlich, wieso wird sowas nicht zensiert? Oder sind die Platten nur ab 18 zu kaufen (hahahahaha)?

    Wenn die Taliban solche Texte als Zeichen unserer Dekadenz präsentieren würden, könnte man sich schlecht dagegen wehren …

    So ein totaler Dreck. Leute, die solche Texte schreiben und Leute, die solche Texte gut finden haben echt psychologische Probleme. Arme Teufel.

  34. 34
    Kaihawaii

    Jetz muss ich auch mal was sagen…

    LANGWEILIG!

    DfdA

  35. 35
    clara

    hey, ich hab mir den gerade ausgedacht, markus, das ist meine künstlerische freiheit – aber hallo

    das mit den psychologischen problemen nimmst du sofort zurück du wi..ser

  36. 36
    Markus

    clara: weiter so, Aggro nimmt dich sicher bald unter Vertrag! ;)

  37. 37
    clara

    markus – neee, die haben angst vor mir – keine sorge. ;)

  38. 38

    früher hab ich 2liveCrew gehört, und glaubt mir, dieses englisch kann man auch schon mit 12 verstehen. die hatten titel wie „face down, ass up, thats the way we like to f..k“. und hey, ich muss sagen „die hatten recht“.
    erziehung passiert zuhause, vorallem durch vorbildliches verhalten. und wenn dort vernünftig mit dem thema sexualität umgegangen wird, können kinder auch prima mit den verdorbenen inhalten dieser verkorksten jungs klar kommen. ich muss ja sogar sagen, dass ich diese armen brothers-keepers genauso verkorkst finde, sorry.
    was heisst das über haupt, brothers-keepers, Pförtner der Schwarzen? Also ich liebe zwar Schwarze und guten Rap aber Türsteher habe ich schon immer gehasst.

  39. 39
    clara

    ich will nicht mehr, ich halt das nicht mehr aus. warum muss ich das immer machen. ich will nicht mehr. keine beschissene frau weit und breit.

    ey geht eure hiphopkacke doch alleine im sandkasten hören.

    mädchen spielen mit puppen oder sehen arte…

    schnauze voll – ich glaube ich mache jetzt hiphop – könnt ihr alle alle alle alle alle alle einpacken gehen – ihr wichser….

  40. 40
    clara

    heul doch clara, heul doch…

  41. 41

    @Dough: Der Name lässt sich wohl nur sehr frei als „Pförtner“ oder „Türsteher“ übersetzen. Das ganze geht eher auf Alberto Adriano zurück, welcher von ihnen of als Bruder im Geiste bezeichnet wurde.

    Und auch wenn man den Keepers viel vorwerfen kann, unter anderem ihre Klitscheehaftigkeit, so haben sie hier doch eindeutig moralisch den besseren Standpunkt. Auch wenn man hier meint durch Rufe gegen Zensur die Sache abhacken zu können, lässt sich vieles der Texte von diesen Rappern leider nichtmehr unter „Freier Meinungsäußerung“ rechtfertigen. Viel eher sollte(ich kenne die Rechtslage hier nicht) sowas unter ähnliche Kontrolle wie die Videospiele fallen. Ich kann mich an Spiele erinnern die für weniger eine Altersklasse aufgestiegen sind. Dinge wie etwa diese „Explict Content“-Aufkleber, oder meistens sogar Alterseinstufungen bringens hierbei leider nicht wirklich, wie ich immer wieder an verschiedenen Beispielen im lokalen Einkaufszentrum feststellen musste:

    Ich war da in der Videospieleabteilung auf der Suche nach „Hotel Dusk 215“ für den DS, als neben mir eine Mutter mit 2 Söhnen, alle um die zehn Jahre, auftaucht. Die Söhne scheinen ein Spielebudget von rund 40€ erhalten haben und so bewegten sich die Kinderhände zielsicher Richtung Call of Duty. Dank aktueller Informationsinitiaven für mehr Jugendschutz wurde ca. 1/4 der Verpackung von einem großen roten „Keine Jugenfreigabe“-Aufkleber geziert. Die Mutter, den Aufkleber bemerkend jedoch erfolgreich ignorierend, erklärte ihren Söhnen dann warum sie das selbst an der Kasse bezahlen müsse, mit Ausweißkontrolle und allem.

  42. 42

    @Eay:

    Das Video von Malte steht auf sevenload, weil alle seiner Videos dort sind („meine“ bzw. Tonis waren schon immer auf YouTube, weil wir ja eigentlich mal unseren eigenen Player machen wollten usw. usf.).

    Im Moment finde ich es ganz spannend, auf sevenload zu warten. Muss man aber nicht, die YouTube-Version ist online.

  43. 43
    clara

    und jetzt? malte hat aber noch nie mit frauenarzt zusammen performt.

  44. 44
    sonic

    He Leute,
    ich hab noch nie was gepostet aber irgendwie regt sich in mir hier ein unüberwindbarer wille es jetzt zu tuen obwohl das genau dass thema ist über das hier so viel diskutiert wird, wo sich B-Tight einen drauf runterholen kann, mir egal.
    Ich hab das Video nicht gesehen und weiß auch was für krasser scheiß von den Leuten ausgeht aber diese verurteilenden verbietenden Meinungen degegen zu sein find ich kurzsichtig und gefährlich.

    das Problem liegt woanders

    und das er dass macht und so abgeht naja is echt traurig mächtig tierisch und jeder der die kultur darauf einschränkt, beschränkt sich auch darauf, darunter wird er noch zu atmen haben, darauf einzusteigen und ihm auf der ebene ein kontra zu geben is für mich, das daurch eher noch zu festigen und zu puschen und vielleicht wollen einige Frauen ja heute auch echt so behandelt werden (??? ich versteh so manchmal so manches nich und bin mir auch hier nicht sicher) und wollen so handeln und unterdrückt werden und er gibt ihnen was sie wollen, typen gar nicht ausgeschlossen.

    hier wird echt viel beurteilt (oft auch gut)

    viele kluge statement unterschrieben usw

  45. 45
    sonic

    der schluss war auf das bla bla bez.

  46. 46
    clara

    malte hat das „gedicht“ gelesen, als käme es aus der schule ( goethe, schiller, brecht…) und so glauben wir ihm auch – es ist der neger, neger – der dich stört und so weiter.

    gedichtsanalyse anyone?

    das lyrische ich sieht sich als außenstehender und bezeichnet sich deshalb als neger, neger (in der dopplung entweder bejahung oder verneinung) als – das ist er also der neger. dies zieht sich durch das gesicht als roter strang – jede bejahnung beinhaltet einer verneinung und jede verneinung eine bejahung – sehr dialektiklastisch – typisch für aggro berlin – die schwarz – weiß maler.

    er sieht gut aus. er nimmt anderen was weg. er ist immer fit und vital. er bescheisst dich – und du erträgst es nicht, dass er schwarz ist. er mag überhaupt keine weißen chicks. er bekommt viele frauen und verarscht ab und zu mal andere. er ist ein mensch wie du und ich.
    er hält sein geld fest – ironie oder echt? deutschland anyone? vermutlich zieht ihm jeder das geld aus der tasche und er hat keine lust mehr darauf, dass man ihm geld aus der tasche zieht. naja er ist der hengst – aber er sollte nicht so viele drogen nehmen. man sagt ihm oft schlechtes nach.

    außerdem gehört er zu aggro – berlin – der sekte.

  47. 47

    haha, das video erinnert mich an die leseübungen mit irgendeinem rainer-maria rilke gedicht haha.

    und zum thema: vor 20 jahren waren es die ärzte, anfang der neunziger waren es cannibal corpse. heute heisst das schwarze schaf (HÄHÄ) eben b-tight. so what? wir haben das doch auch alles „überlebt“. und während sich halb deutschland die köpfe heiß diskutiert geb ich mir ne runde slayers „angel of death“ und kicher über die diskussion von damals.

  48. 48
    vib

    Größtes Problem von Sei eng scheint es ja zu sein, dass ihm jemand sein Gras wegraucht. Vielleicht liegt da ja das Problem. Ansonsten fand ich den Reim von „blondierte Strähnchen“ auf „frittiertes Hähnchen“ herzallerliebst. Könnte fast von einer NPD-Kombo sein – wenn da nicht das mit dem Gras wäre ;)

  49. 49

    hey spreeblick,

    ich finde den Ansatz den Song vorgetragen als Gedicht als Diskussionsgrundlage zur Verfuegung zu stellen sehr gut.

    Leider haben die meisten Kommentierenden keinen Bezug auf das Video bzw. den Songtext genommen. (oder ich hab den Bezug nicht herstellen koennen) Mit Kommentaren die pauschal Verurteilen kann ich nicht viel anfangen.

    Malte, wie ist deine Meinung zu diesem Text und der Aktion von Brothers Keepers?

    ps: ich verlinke mal zum David: G Flop

  50. 50
    anfängerin

    ich habe keine ahnung wie b-tight im original klingt, aber nach dem lesen der kommentare hier war mir klar, dass ich es mir besser nicht antue. aber dann habe ich mir maltes video angeguckt und auf einmal war mir nichts mehr klar. das „gedicht“, das er vorträgt, gefällt mir, ich finde es richtig gut. und verstehe die kommentare nicht.

  51. 51

    „…Leider haben die meisten Kommentierenden keinen Bezug auf das Video bzw. den Songtext genommen. (oder ich hab den Bezug nicht herstellen koennen) Mit Kommentaren die pauschal Verurteilen kann ich nicht viel anfangen….“

    :))

  52. 52

    @vib(vib) der reim ist mir auch aufgefallen. fand ich gut, den reim.

    wie meinste das mit der NPD Kombo? das waere doch absurd wenn ne NPD Kombo rappen/singen wuerde das Sie Neger sind. (ups jetzt hab ich das böse N-Wort geschrieben.)

    ich finde an dem Text interresant wie das Wort Neger von ihm eingesetzt wird. Anscheinend bezieht er die bezeichnung „Neger“ auf sich und nicht auf Schwarze allgemein. Ich hatte keinen Deutsch-LK wuerde deswegen gerne eine ernsthafte/gute Interpretation mit dem songtext mal lesen.

    ps: Brothers Keepers ist recht langsam… 2002 hat B-Tight das Album „Der Neger (in mir)“ rausgebracht. oder wars da Ok das ‚N-Wort‘?

  53. 53
    clara

    bekomm ich JETZT ENDLICH freibier?

  54. 54
    Limited

    Jude auf Lude zu reimen ist rein reimtechnisch gesehen vermutlich auch ein „geiler“ Reim.

  55. 55
    Merk dir das

    Sind wir nicht alle ein bischen Neger?

    Jetzt klauen die Weißen den Schwarzen einfach den „Neger“. Was ist so schlimm daran? Der Text „Das Schweigen brechen“ konnte mich nicht darüber aufklären.

    Ich glaube, die (Schwarzen) haben nichts mehr, woran Sie sich festhalten könnt – keinen „kleinsten gemeinsamen Nenner“. Neger ist kein Taboo-Wort, sondern unter Schwarzen üblich. Nun kommen welche und spielen mit dieser „Taboo-Grenze“….

    Ich lerne daraus, dass es keine Copyright gibt – nicht mal auf das Wort „Neger“. Was heute noch ein Sturm im Wasserglas ist, ist morgen schon längst keinen Schmunzler wert. So funktioniert Sprache. Rapen haben Schwarze erfunden – jetzt werden sie (bzw. ein Image, welches aus „Ihrer“ Kultur stammt) „gerapt“…. Ist so, als wenn ein Autobauer, eines Tages von seinem Auto überrollt wird.

  56. 56
    Je\/il

    Ich reim Hitler auf Kitzler, ihr Möchtegernpunks.

  57. 57

    Wie wär’s, wenn ihr alle einfach mal den riesigen Stock aus dem Arsch nehmen würdet? B-Tight mag nicht euren Geschmack treffen, aber glaubt mir: Das will der auch gar nicht.

    Aggro Berlin hat nun weißgott keine Spreeblick-Conaisseure als Zielgruppe. Und sämtliche NPD-/Nazi-Vergleiche sind ausgesprochen lächerlich, angesichts der Tatsache, dass 1/3 von Aggro Berlin türkischstämmig ist und B-Tight nun auch nicht gerade arisch wirkt.

    Und eine letzte Bitte: Wer mitreden will sollte sich zumindest mal zu den Quellen wagen, anstatt auf Sekundärquellen zu vertrauen. Herrje.

  58. 58
    weltherrscher

    wann kommt eigentlich der erste geruchsvideocast?
    ist sowas schon in planung?

    mann könnte an aboinhaber eine tüte voll geruch schicken via post, am besten so einen blauen müllsack voll, und dann zur veröffentlichung des videocasts ’ne kleine anleitung mit reinlegen, wann man die tüte öffnen sollte, und wann wieder schliessen.

    man müsste natürlich mit youtube und sevenload usw. verträge schliessen, dass die dann scripte in die vcasts einbinden:
    „open sack“ „close sack“ usw.

    ich finde, es wird zeit für den ersten geruchsvideocasts.
    in der g-vcast2.0-version könnte man dann sogar mehrere geruchssäcke verschicken, passend zur story.

    blauben g-sack via usb ans notebook anschliessen, dann via scripte steuern.

    vrdmmt! das lasse ich sofort patentieren!

    arbeitstitel: multifunktionale videocastgeruchssteuerschnittstelle zur harmonisierung des gesehenen eindrucks durch multi-g-sack angesteuerte nasenwirksame molekülbeschickung via klassischer postverteilerzentren zur dezentralen ansteuerbarkeit der gemütsvielfältigkeit einzelner user im abolinkverfahren. kurz: mvzhdgedmgsanmvkpzdadgeuia

    haha „mvzhdgedmgsanmvkpzdadgeuia“ wird das neue web2.0 werden!

  59. 59
    anfängerin

    an SUB (ohne stock im arsch):

    wer ist denn deiner meinung nach die zielgruppe von b-tight ist und was ist das genau für ein geschmack, den er treffen will?

  60. 60

    wtf is art for? Ich find die Diskussion hier schon wieder etwas überzogen, und wenn ich dann lese … „ein bisschen Zensur hat noch nie geschadet“ – dann weiß ich ehrlich nicht mehr was ich dazu noch sagen soll? (Ohne das ich sowas höre, aber scheiße ja ich hab auch 2liveCrew gehört und kann nur jedem raten sich mal wieder „Banned in the USA“ anzuhören). Erstens muß einem nicht alles gefallen oder passen, und zweitens wäre die einzige Maßnahme in letztere Konsequenz (wie auch immer technisch umzusetzen) schlicht Zensur und nix anderes. Wer entscheidet dann die FSK/USK, die Politik – hört doch auf!

    Ihr Spießer * ;-P

    Clara, Clara?!? *kopfschüttel ;-)

  61. 61
    vib

    Also die Zielgruppendiskussion finde ich recht interessant. Mir würde da auf Anhieb auch nichts richtig schlüssiges einfallen. Und wenn der Herr Sei Eng sich selbst mit Neger meint… hmm, das kam mir nicht so vor. Aber wahrscheinlich ist die Ambivalenz das Prinzip.

  62. 62
    clara

    ich glaube ich bin gestern schizophren geworden. so verbotsdiskussionen sind nichts für mich, wenn es um rapper geht, die über muschis singen.
    danke, das wars – macht doch was ihr wollt.

  63. 63
    Zebaztian

    Die Frage zu beantworten, wie mit den künstlerischen Ergüssen B-Tights umzugehen ist, möchte ich mir nicht anmaßen, doch ist Zensur wohl kaum der richtige Weg.

    Allerdings stimmt es natürlich, was daran kritisiert wird, denn er bestätigt und füttert damit die klassischen negativen Stereotypen, die in breiten Schichten der Gesellschaft gegenüber Schwarzen bestehen – und das allein des schnöden Mammons wegen.

    Somit wird dann auch genau wieder jenen spießigen und dummen Leuten in die Hände gespielt, die sich vor einer „Überfremdung“ und ähnlichem fürchten.

    @Sub: Die Tatsache, dass man kein Deutscher ist, schliesst keinesfalls die Möglichkeit aus, ein nationalistisches/rassistisches/faschistoides Arschloch zu sein. Auch wenn es in Deutschland zur prototypischsten Form eines faschistischen Regimes kam, welches auch wahrscheinlich von allen derartigen Regimen die grausigsten und umfassendsten Verbrechen beging, so ist doch durchaus auch jeder andere Mensch, ungeachtet seiner Nationalität, Abstammung oder „Rasse“, dazu fähig derartige Tendenzen zu entwickeln. Siehe: Franco, Pinochet, Graue Wölfe, Mussolini, Genozid in Ruanda, Idi Amin… Die Liste ließe sich seitenlang fortsetzen. *Klugscheißmodus aus*

    Peace und so!

  64. 64
    paolo pinkel

    Am Anfang dieses Clips gibts ein Statement von B-Tight zum Rassismusvorwurf.
    http://www.youtube.com/watch?v=qE69VDavr3w

  65. 65

    laughing out loud
    ich sollte öfter wieder deutsche musik hören ;)

    edit: malte, kannst du nicht auch mal die alten sachen von KKS aka. kool savas vortragen? LMS zb oder so… ach, das waren noch zeiten… ;)

  66. 66
    lana

    digg! danke für das video.

    eins muss man malte lassen: er liest besser als er schreibt.

  67. 67
    Michael

    Ach und das Geschrei um G-Hot’s Song „Keine Toleranz“ in dem er zur Gewalt gegen Schwule aufruft, ist euch entgangen? Er soll ja von Aggro inzwischen gegangen worden sein.

  68. 68

    Danke Michael für die Info. Auch wenn ich es in dem Fall ungern „Danke“ nenne. Meine Fresse, ist mir gerade schlecht…

  69. 69

    Schlimm finde ich vor allem, dass man – einmal S-Bahn fahren reicht – genau diesen Wortschatz den diese deutschen Pseudo-Ghetto-Rapper verbreiten bei den Jugendlichen Anklang finden und dann genutzt werden. Und auch der Umgang der Jugendlichen wird immer aggressiver, wozu diese Labels und Songs mit Sicherheit einen gewaltigen Teil beitragen.

  70. 70
    cripwalk

    Malte,

    was soll eigentlich das betont unbetonte Rumgefuchtel mit dem Joint?

    Entweder ist das ein verdammt subtiles und richtiges Statement, dass auf die Befreiung von Künstlern von ihrer vermeindlichen Verantwortung/Vorbildfunktion gegenüber dem Publikum abzielt…
    …oder es ist einfach nur dämlich.

  71. 71
  72. 72
    weltherrscher

    ich bin auch kein weltherrscher.

  73. 73
    namemusssein

    ich sag nur „the aristocrats“ clickt den link und lernt http://en.wikipedia.org/wiki/The_aristocrats

  74. 74
    dodgh

    wer raucht dein gras weg?
    der malte malte

  75. 75
    dodgh

    doch nich doch nich :P

  76. 76
    vic

    Fan-tas-tisch! Bin sowieso gerade dabei meine Vorurteile gegenüber deutschem Gangsta-Hip-Hop abzubauen und fühle mich bestätigt in meiner neuen Einsicht.

    Die Rassismus-Vorwürfe finde ich nicht berechtigt, die Hip-Hop Sprache ist nun mal recht derb. Die Hautfarbe ist nicht die Quelle seiner Macht, sie ist nur das Merkmal, dass der Person ihren Namen gibt. Keinen schönen, zugegeben. Aber „Fettarsch“ ist auch nicht schön.

    Fettarsch (mein Name von den Kwest aus der letzten Reihe im Bus)

  77. 77
    PS

    @malte & clara: macht doch mal zusammen eine Lesung, oder Rappung oder sonst so. Wäre sicher der Renner!
    You made my day. Danke !

  78. 78

    Naja, das Interessante an der in Kommentar 68 angemerkten Reaktion des Aggro – Labels auf den in einer in Deutschland bislang nicht gekannten Weise homophoben Track von G-Hot ist ja, dass es beim Label offenbar gewisse (Selbst-) Regulationsmechanismen gibt, die bei Überreizung eines gewissen Punktes greifen. Eine weitere Zusammenarbeit mit dem, ähämm, Künstler sei für die Plattenfirma unvorstellbar. Die Rechtfertigung, die für B-Thight vorgebracht wurde (künstlerische Freiheit, etc bla), scheint dort allerdings auch für Aggro nicht angebracht.

  79. 79
    heidrun

    diese diskussion ist doch so langweilig. seit jahrzehnten machen irgendwelche minderbemittelte mit vermeintlichen tabubrüchen geld. und der „nur-wegen-der-kohle“-vorwurf kommt erfahrungsgemäß meistens aus genau der richtigen ecke (in diesem fall weiss ichs allerdings nicht)
    dass das überhaupt noch irgendwen hinterm ofen hervorlockt, ist schon erstaunlich.
    und wenn die eigenen kinder sowas hören, dann muss man sich halt die mühe machen, mit den eigenen kindern mal darüber zu reden, denn so ist die welt nunmal. ich kann mir kaum vorstellen, dass ein solches lied allein in sachen vorurteile groß was bewegt, der boden, auf den es fällt, ist schließlich das entscheidende. und der ist überall gerne mal überraschend fruchtbar, völlig unabhängig der jeweiligen „szene“.

  80. 80
  81. 81

    Das ist doch immer das gleiche, wenn die Jugendlichen in den Gettos versuchen ihren unverschuldeten Alltag zu verarbeiten, kommen die Sauber-Spasten aus ihren Etagen, mit dem Zeigefinger der Nein sagt und zugleich zu Gott zeigt „deeeeer sieht alles“. Diese „wahrhaft Ahnungslosen“, die ihre Welt in Gettos tragen wollen und sich wundern, dass sie dafür nicht geliebt werden. Der Blitz möge sie treffen, direkt in ihren Zeigefinger.

    @diaet
    Die Sprache kommt nicht von den Rappern, die Rapper kommen aus den Getto und dort wird so gesprochen.

    Hört doch einfach mal zu, wenn Jugendliche sich äußern, versucht zu verstehen und versetzt euch hinein. Gebt Vertrauen.

    Clara hat meiner Meinung nach ein ganz anderes Problem…

    @fabiank22
    „…Und auch wenn man den Keepers viel vorwerfen kann, unter anderem ihre Klitscheehaftigkeit, so haben sie hier doch eindeutig moralisch den besseren Standpunkt….“
    Was ist daran eindeutig besser? Ethisch gesehen finde ich es verwerflich. Wer sich da zusammen tut sind die Vorstadt-Rapper aus gutem Hause, die was besseres sein wollen als die Getto-Kids. Diese schreien sich die Seele aus dem Leib ohne gehört zu werden und dann kriegen sie noch einen auf den Deckel statt unterstützt zu werden.
    Es soll ja selbst so dermaßen verblendete Deppen geben, die „einsen und nullen“ verbieten wollen, weil ein Kind in der Schule rum geballert hat. Warum verbietet man das Ritalin nicht, welches einer der Jungs genommen hatte.

  82. 82
    heidrun

    glückwunsch für die gelungene interpretation, malte!

  83. 83
    heidrun

    @ dough: oh ja, der text kommt direkt aus der gepeinigten seele. mit klischees hat das natürlich gar nichts zu tun. come on.

  84. 84

    @heidrun: natürlich lernen die kids dazu, haben ja große vorbilder und warum sollen sie es nicht versuchen, berühmt zu werden um dem gettoalltag zu entfliehen. es gibt halt mehr als nur schwarz und weis :)

  85. 85
    heidrun

    @ dough: oh, sie sollen so berühmt und reich werden wie sie wollen, dagegen sag ich ja gar nix. aber deswegen muss ich den schwachsinn, den b-tight produziert, ja nicht gut finden oder behaupten, das sei jetzt ein authentischer schrei aus dem ghetto. das ist derselbe scheiss, der in den 80ern auch schon scheiss war, in grün. so what!

  86. 86

    @heidrun „…dagegen sag ich ja gar nix…“? „…muss ich nicht gut finden…“, „…alles der selbe scheiss…“? du hörtst nicht zu. ich bin raus.

  87. 87
    clara

    @vic oh, danke für die blumen. :-)
    aber ich glaube, jetzt nachdem die mailadresse wieder stimmt, das geht frontal ins auge. ;)

  88. 88
    clara

    @Malte – aha was habe ich denn für ein problem – auch hübsch von dir, dass du dich aus der diskussion rausziehst. all deine behauptungen – würde ich sie auf mich beziehen, haben weder hand noch fuß.

    ghetto aufgewachsen – ich
    wohne derzeit in einem anderen ghetto – ich

    warum glaubst du. spreeblick wäre ein vorstadtrapper aus gutem hause?
    mal abgesehen davon, dass die aggrorapper alle schon ein wenig älter sind als ihre zielgruppe, denke ich zuerst an die mädchen und nicht an die tüpen, weil ich auch eine frau bin.

    nenne mir ein mädchen, die den arschficksong von sido total super findet – ja…

  89. 89
    heidrun

    @ dough: ich bin begierig zu lernen. wo war jetzt genau mein fehler?
    mmh, ein paar vermutungen… heisst es erst, dass ich jemanden respektiere, wenn ich die musik, die er macht, gut finde? oder verdient alles, was real oder gefaket „aus dem ghetto“ kommt, mehr aufmerksamkeit als beispielsweise britney spears? ist jemand automatisch kein mainstream, wenn er behauptet, es nicht zu sein? ist alles, was auf den ersten blick schockierend wirkt, deswegen gut oder neu? fragen über fragen…

  90. 90
    Malte

    @ clara
    mit „vorstadtrapper aus gutem hause “ sind die brothers keepers gemeint.

  91. 91
    clara

    pardon dough (danke malte), ich habe das übersehen.
    natürlich schreien sie sich die seele aus dem leib. aber auf wessen kosten. frauen sind nutten?

    bitte dann sollen sie doch die vorstadtrapper angreifen und nicht ihre „eigenen“ frauen.

  92. 92

    @Malte
    Du willst etwa behaupten jemand der Dinge rappt wie „Wer rammt dir den Penis in den Bauch? Der Neger!“ hätte eine verborgene Botschaft oder gar eine einem Nicht-Philosophiestudenten einleuchtende schockierend neue gute Moralvorstellung?

    Sorry aber die Frage ob es besser ist Dinge über Rassismus zu rappen, die jeder irgendwie in anderer Form schonmal und irgendwie gehört oder Musik zu machen der man weder politische noch gesellschaftliche Bedeutung zuweißt, weder schwellig noch unterschwellig – Ich zitiere hierbei mal laut.de:

    „…und betont, dass B-Tight im Gegensatz zu dem „aus gutem Grund gegründeten“ Verein Brothers Keepers nie den Anspruch hatte, für die schwarze Community in Deutschland zu sprechen.

    Weiter heißt es: „B-Tight macht einfach seine Musik, wir vermarkten sie, seine Fans hören sie. Zudem muss man sich fragen, warum ein einzelner Künstler am Pranger stehen soll für eine Debatte, bei der es doch um einen ‚gesamtgesellschaftlichen Diskurs‘ gehen soll.“ Außerdem sei zu diesem Zeitpunkt die Promotionphase der Platte längst beendet und die in der Petition erwähnten Sticker, die man nach Meinung der Brothers Keepers einstampfen solle, längst abgerissen oder überklebt. “ – ,werde ich mir nicht ernsthaft stellen. Auch stellt sich die Frage ob bei den Stickern „Ist Schnee von gestern“ eine Rechtfertigung sein darf.

    Und versteh mich bitte nicht falsch, ich bin nicht für Zensur im Allgemeinen und auch Verbot! zu schreien ist eigentlich nicht mein Stil. Dennoch gibt es für alles Grenzen. Ich brauche hier wohl nicht Moralprediger werden und dir aufzählen was alles passieren würde, wenn ja und überhaupt. Auch eigentlich nicht mein Stil. Viel Spaß wenn dein 13-Jähriger Sohn eines Tages aus der Schule kommt, irgendwas von „Bitches“ und „abschleppen“ labert, ein paar homophobe und Minderheiten diskriminierende Sprüche ablässt, sich für ne Stunde an den PC setzt um zu Manhunt und dem Hintergrundgeräuschen des „Arschficksongs“ „Schwuchteln“ zu zerlegen.

  93. 93
    anfängerin

    (abgesehen davon, dass ich das „gedicht“ auch nach zweitem hören ganz und gar nicht doof finde.)

    das problem ist doch nicht die existenz sones arschficksongs oder so, sondern die resonanz, auf die er stößt. wie heidrun schon sagte, der boden ist das entscheidende und ich glaub mit dem boden ist ganz doll was im argen.

  94. 94
    clara

    der kaputte boden, aha, soso. ;-)

    heidrun, #80
    „und wenn die eigenen kinder sowas hören, dann muss man sich halt die mühe machen, mit den eigenen kindern mal darüber zu reden, denn so ist die welt nunmal. ich kann mir kaum vorstellen, dass ein solches lied allein in sachen vorurteile groß was bewegt, der boden, auf den es fällt, ist schließlich das entscheidende“

    – die welt ist nun mal nicht so, wie sido, g-hot, oder b-tight es sagen, wäre ja noch schöner ;-)

    – kennt ihr noch die bill cosby – show? bill cosby

    während ich eines abends gebannt vor dem fernseher saß, schlich mein vater hinter dem fernsehsessel an mir vorrüber und gab folgende bemerkung ab (so die erinnerung es nach all den drogenexzessen noch zulässt): „Naa, schaust du wieder diese lustige Familiensendung?“

    und mein vater hatte recht: die bill cosby show war eine dermaßen übermoralische sendung, dass mir tatsächlich später die hutschnur geplatzt ist und ich mich lieber mit meinen eltern unterhalten habe, die waren nicht einmal halb so schlimm.

    im ernst, seit wann reden denn teenager mit ihren eltern über die musik, die sie hören?

    und jetzt mal halblang – berlin ist eine multikulturelle stadt – wo gibt es hier noch wirklich beschränkungen für migranten (außer in marzahn – aber das werde ich noch persönlich ausbomben, keine sorge lieber italiener, griechen, araber, türken, kurden, russen, weißrussen, marokkokaner, ghanaer, ……….

    dass wir ein beschissenes schulsystem haben – stimme zu
    dass wir ein kinderunfreundliches klima haben – stimme zu
    keine arbeitzplätze – stimme zu
    frauenfeindlich – stimme zu

  95. 95
    Maltefan

    Ich hatte mir Malte irgendwie fülliger vorgestellt, vor allem von links unten …

  96. 96
  97. 97
    Alternative, lanhaarige Sau

    Uahahahaha !!!! Jetzt gehts lohos:

    http://www.zeit.de/news/artikel/2007/07/08/2335265.xml

    Morgen dann die Bundeswehr !

    „Sogenannte Untergrund Rapper“ !! „Störung des öffentlichen Friedens“!!!!! Uaharharharhara, geschafft ! Reingefallen ! Ahahahahaha ! Like Punk never happened, huhuhuhu !

  98. 98
    anfängerin

    clara, 96:

    ich glaube, was heidrun meinte (entschuldigung für die fremdintepretation) ist nicht, dass die welt so ist, wie in sidos liedern, sondern dass es in der welt nun mal solche wie sido gibt und dass man die und ihre realität (oder auch fantasie) nicht einfach ignorieren, verdrängen oder eben verbieten kann und auch nicht darf. man muss seinen kinder die fähigkeit vermitteln, damit angemessen umgehen zu können und nicht alles kritiklos nachzuplappern.
    da aber viele eltern nicht mal annähernd dazu in der lage sind (neuköllner familienhelfererfahrung), liegt die verantwortung natürlich vor allem bei allen staatlichen bildungs- und erziehungsinstitutionen u.s.w. (klar ist das trivial, aber trotzdem aktuell, weil da umgreifende konzepte ja wohl fehlen).
    und weil eben diese institutionen im moment leider im großen und ganzen auch nicht viel besser dastehen als die eltern, sind für mich „die medien“ oder die produzenten und vermittler von medieninhalten die nächsten verantwortungsträger (die müssen dann halt selbst die viel geforderte „medienkompetenz“ schaffen). dabei sollte es jedoch nicht um verbote gehen, denn dann wären wir ja wieder beim anfang, sondern um das gegenteil, nämlich verpflichtungen. verpflichtungen dazu, die eigenen inhalte kritisch und transparent aufzuarbeiten für die konsumenten. wie ne packungsbeilage! wie geil wär das denn, wenns es bei mtv jede stunde ne kritische betrachtung der gerade gelaufenen videoclips gäb? gut, vielleicht ist das nur dummes geschwafel, aber wenn schon keine verpflichtungen, kann ein engagement (wie z.b. das von brothers keepers, ohne das jetzt zu beurteilen) ja auch schon der anstoß für den „konsument“ sein das „produkt“ zu hinterfragen. man muss halt einfach nur darüber reden und alternativen schaffen. dafür brauch man doch keine verbote! und auch keinen zeigefinger von irgendwelchen sauber-spasten (@dough)…

    hab wahrscheinlich nur wiederholt, was hier schon zehntausendmal gesagt wurde, aber ist mir jetzt auch egal. gute nacht!

  99. 99
    clara

    100, morgen knallt es herr schäuble, aber ganz sicher – direkt in ihrer mabuse/nosferatu hand wird es knallen. ich missbillige die durchsuchungen, die derzeit in verschiednenen neuen berliner arbeits – und beschäftigungsverhältnissen stattfinden. tschuldigung, aber sie haben einen knall und die verantwortung dafür, dass menschen leiden müssen. glauben sie mir – ich habe bestimmt auch angst vor terror und es hat bestimmt auch seinen sinn, den terror einzuschüchtern. aber diese strategie ist überholt. wenn der bnd nicht in der lage ist, sein sollte, anschläge zu verhindern – sie müssen es nicht auf ihre schultern nehmen. scheiße ist scheiße – seien sie doch ehrlich . sie hatten doch eh mehr ahnung von außenpolitik, als die anderen.

  100. 100
    clara

    @anfängerin – sido? wer ist das. soso hiphop – kultur?
    die denken alle nicht nach.

    warum sollen denn die eltern nicht in der lage dazu sein, ihren kindern halbwegs etwas beizubringen? sind wir denn schon wieder so weit?

    WAS SIND DAS FÜR BEKLOPPTE ELTERN?????????

  101. 101
    heidrun

    @anfängerin: verstehe schon, was du meinst, aber von werbefinanzierten medien im kapitalismus ist das schon etwas viel verlangt, derartige moralische verantwortung zu tragen. schön wärs, klar. aber nu. und genau wie du können nämlich auch faule, pardon, überforderte eltern, argumentieren, die zeigen nämlich auf die lehrer und die zeigen auf die medien, dabei ist es ja genau ihr eigenes versagen, was dazu führt, dass beispielsweise eine solche sprache sich im alltag festsetzt. ob dass jetzt an einem song liegt und den untergang der welt bedeutet, glaube ich nicht, dass es aber nicht besonders prickelnd ist, liegt auf der hand. zumindest ist dieser diskurs beim hiphop gang und gäbe, ganz anders liegt die sache ja bei reggae/dancehall, wo es neulich mal nen sehr guten artikel beim pantoffelpunk gab:
    http://blog.pantoffelpunk.de/archives/822

  102. 102
    Zabroc

    Pahhh,das Ding ist doch schon bestimmt 5 Jahre alt, hat sich nie einer aufgeregt.Ist doch inhaltlich immer die selbe Leier, ausser das BDings Neger statt Gangster oder MVler sagt, in etwa wie Schwarze sich auch gern Nigga rufen (WhassssUp, Nigga?).

  103. 103

    B-Tight is einfach der best, und die sind nur neider…
    wer b-tight wirklich hört, der weiß, dass er nicht die schwarze bevölkerung representiert, sondern nur sich selbst…
    außerdem ist er selber schwarz, also ist er jetzt rassistisch gegen sich selbst??
    das würd ich gern mal wissen, man könnte das genauso als selbstironie darstellen…
    denkt mal nach bevor ihr euch alle über solche tracks so aufregt…
    außerdem müsste man ca. jeden 2. track in amerika verbieten, da kommt ständig das wort nigga vor, und sogar in filmen usw…
    das prüde amerika schafft das zu tollerieren, ihr aber nicht??
    schande….

  104. 104

    @clara: und jetzt kann jeder sehen was dabei heraus kommt (32,35,46…), wenn man so ein tolles elternkindchen ist :))
    @heidrun: du willst doch nur gaaaanz viel text aus mir rauskitzeln.
    @fabiank22: gib deinem kind ritalin und verbrenne seine bücher, dann wird alles gut…

    @T-Fire: macht so weiter, ihr habt völlig recht. diese unterschichten-tv-geschädigte-starrköpfigkeit von, ach so erwachsenen, kann man nur noch mit extremer provokanz aushalten. word. ich finde eure musik gut. und ich vertraue darauf, dass ihr es selbst regelt, wenn zu grober gewalt und ernsthafter diskriminierung aufgerufen wird. peace.

    Eure Kinder sind nicht eure Kinder
    Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht
    des Lebens nach sich selber.
    Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
    und obwohl sie mit euch sind,
    gehören sie euch doch nicht.
    Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
    aber nicht eure Gedanken,
    denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
    Ihr dürft ihrem Körper ein Haus geben,
    aber nicht ihren Seelen,
    denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
    das ihr nicht besuchen könnt,
    nicht einmal in euren Träumen.
    Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
    aber versucht nicht sie euch ähnlich zu machen.
    Das Leben läuft nicht rückwärts,
    noch verweilt es im Gestern.
    Khalil Gibran

  105. 105
    anfängerin

    die jugend ist also per se frei, oder was?! was für eine märchenhafte idee!

    es geht ja nicht darum, den kindern das denken abzunehmen und sie mit fertigen weltbildern auszustatten. im gegenteil geht es darum, IHNEN BEIZUBRINGEN, FREI ZU DENKEN. das ist nämlich meiner meinung nach keine angeborene fähigkeit, die die jugend für sich gepachtet hat.

    und übrigens bin ich selber jung…

  106. 106
    clara

    dough, du glaubst doch nicht etwa, dass ich so wie in diesen paar kommentaren bin. wenn ja, dann bist du sehr naiv.

  107. 107
    heidrun

    @dough: na, wenn es im „haus von morgen“ nur darum geht, wer den dicksten schwanz hat, dann gute nacht. da gings in der steinzeit nämlich auch schon drum.

  108. 108
    Dough

    @anfängerin: ich würde nicht sagen: die jugend hat die freiheit gepachtet, sondern sie hat noch nicht so viel davon verloren. jungsein hat übrigens nichts mit dem alter zu tun, wer weis wie alt du schon bist…

    @clara: es gibt noch mehr als nur diese paar Kommentare ;) und, was ist schon naiv, hier in diesem raum?

    @heidrun: Du bist die Herzogin aus dem Wunderland ;) und bist doch nicht in den Kaninchenbau gegangen. …in der Steinzeit nannte man es Keule :))

  109. 109
    Peter H aus B

    Malte hat einen „S“ Fehler.
    Aber die Interpretation ist gelungen. Chapeau.

  110. 110
    heidrun

    @ dough: hä? alice ist mein absolutes spezialgebiet, deinen vergleich versteh ich trotzdem nicht. eine notgeile alte lesbe bin ich nämlich nicht ;)

  111. 111
    clara

    dough, ich hoffe du weisst, dass es inzwischen ein antistalkinggesetz gibt. ich bin darin sehr firm (inzwischen), dieses dir auch über meinen anwalt erklären zu lassen – also lass gefälligst in zukunft solche kommentare. ich kenne dich nicht und möchte auch von dir nicht „gekannt“ werden.

  112. 112

    „(…) When a dude’s gettin bullied and shoots up his school
    And they blame it on Marilyn (on Marilyn).. and the heroin
    Where were the parents at? And look where it’s at (…)“
    (Eminem – The Way I Am)

    Kindern etwas vorzuenthalten macht sie erst recht neugierig. Drüber reden, erklären, alles gut. Verbieten gießt nur Öl ins Feuer.

  113. 113
    Dough

    @clara:
    erstens habe ich zum stalken überhaupt keine zeit und zweitens interessiere ich mich nicht für paranoide, kindische, möchtegern-firme vorstadtmädchen/-jungs die von zuhause viel zu viel selbstwertgefühl mitbekommen haben. aber auch wirklich gaaar nicht! aber lass ihn nur los, deinen alleskönner-anwalt, ich kann es gar nicht erwarten ihn winselnd vor mir zu sehen. schreibe einfach keine kommentare mehr denn sonst musst du deinem anwalt erklären, dass du deine informationen/gedanken alle selbst veröffentlicht hast und dazu auch noch so perverse. wenn du es noch so gern hättest aber nachstellen will dir hier keiner. grrrrrrrrrrrrr. mach mich doch nicht so wütend, bitte. also da kann ich mal so richtig ausrasten, bei so viel blindheit. phhhh!

    @heidrun, ich meine nur das schöne bild, wo die herzogin nicht so recht weis was sie mit dem schreienden kind anfangen soll. das du keine alte lesbe bist, ist mir egal und das du nicht notgeil bist freut mich für dich :)

  114. 114
    heidrun

    ähm, die herzogin schreit das kind einfach zurück an, und die köchin wirft mit töpfen nach ihm. ich würde reden vorziehen, wie ich oben bereits bemerkte. aber wem erzähl ich das hier überhaupt.

  115. 115
    clara

    frieden. :-)

  116. 116
    Niclas

    Ey Leutz, wer von uns fickt denn nicht bitches in den Arsch? Mir is schon krass wichtich, hier meine community zu haben.

  117. 117
    clara

    niclas, so geht das nicht. ich habe hier das letzte wort! ;)
    nennen wir es doch einfach arschpoppen – klingt netter.

  118. 118
    anfängerin

    arschloch! (musste sein, liest ja jetzt eh keiner mehr…)

  119. 119
    Babuschka

    Wie toll das man die Leute lockt diese Petition zu unterschreiben um anschließend die gespeicherten Email Adressen an die Werbepartner zu verkaufen!

    Was für eine Verarschung!!!!!

  120. 120
    Straßenjunge

    was is DAS DENN FÜRN Wixxer da im Viedo ????
    Außerdem die Sache zwischen B-tight und Brothers Keepers is lächerlich !!! B-tight macht seine Musik und die Keepers ihre Musik fertig basta, aus !

  121. 121
    aggro-28

    man du lern ersma sprechen und lisssssssssssbel nich man

    aggro is am besten man

    b-tiught macht weita!

  122. 122
    aggro-30

    –außerdem man:

    „Neger“ ist keine rassistische Bemerkung man,

    Das Wort „nigga“ ist verboten, also redet ma
    nicht so nen schwchsinn man

  123. 123

    „Neger“ ist keine rassistische Bemerkung

    Das sehen viele Schwarze anders: http://www.derbraunemob.info/deutsch/content/content_fragen_presse.htm#p01

    Das Wort „nigga“ ist verboten

    Ist es das? Wo denn? Und wer hat es verboten? Und wenn, dann hast du dich ja gerade strafbar gemacht!

    Mein Gott, kommen wir nun alle in die Hölle und müssen bildungsfernen Möchtegerngängstern bei ihren Artikulationsbemühungen zuhören?

  124. 124
    'LI#LA'

    AAAAAARRRGGG!!!!!!!! wasn das fürn video!!!! is ja ma voll fürn arsch!!!!

    boha neee!! fühlt der sich geil oda was!!!

    nee! lass ma!! da is b-tight geiler!!!

    RMPF!!! das der sich sowas traut eh!!

  125. 125

    @Strassenjunge #123: Es geht hier nicht wirklich um Musik (höchstens um sehr schlechte), die Brothers Keepers agieren hier als Verein und nicht als Musiker.

    Es geht doch gar nicht alleine um das „N-Wort“ (das einige Brothers-Keepers Mitglieder, mindestens Afrob und Denyo*) auch immer mal wieder in den Mund genommen haben, sondern um den eindeutig aggressiv-rassistischen Kontext in dem dieses Wort verwendet wird. B-Tight lässt keinen Spielraum für Ironie in seinen Tracks. Er meint es rassistisch und steht dazu.
    Ich bin kein Fan von der Verwendung des N-Worts, aber wer will – bitte. Einen großen Unterschied sehe ich nur darin, ob das Wort im Sinne von „Kumpel, Kollege, Freund“ verwendet wird (wie es im amerikanischen Gangsta-Rap im allgemeinen gemeint ist) oder ob es bewusst rassistisch als offensichtliches Synonym von „gewalttätiger, aggressiver, drogengeiler, vergewaltigender Schwarzer“ benutzt wird, wie z.B. bei B-Tight.

    Sicher ist B-Tight nicht der einzige, dem man das ankreiden kann, und man kann sich natürlich die Frage stellen ob diese Petition so sinnvoll ist und ob man ihr in jeder Aussage wörtlich unterschreiben will. Die Grundaussage „Gegen Gewalt/Rassismus/Sexismus“ finde ich auf jeden Fall wichtig, deswegen hab ich unterschrieben auch wenn ich die Ansätze in Richtung „Zensur“ ziemlich unpassend uns sinnlos finde (da Aggro ja eigentlich nur darauf wartet, zensiert zu werden – Stichwort „Reiz des Verbotenen“).

    * z.B. in „Mikro in der Hand“ auf dem Album Bambule – in einem Kontext wie diesem braucht man sich z.B. über das Wort nicht aufregen.

  126. 126
    aggroberlinA

    Man Leut,

    die Schwarzen haben kein Humor für sowas,

    da können wir nichts dafür,

    man b-tight macht weid ma!

  127. 127
  128. 128
    aggroberlinA

    Man kapier es doch einfach mal:

    Dunkelhäutige in Deutschland sind immer ganz schnell beleidigt, wenn man Affe zu ihnen sagt: Ja und?

    Zu deutschen sagt man auch manchmal Affen und sie regen sich auch nicht auf!

    Also B-Tight macht schon gute Musik und von so Brothers Keepers, deren Musik echt beschissen ist, sollte man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen!

  129. 129

    Wenn man zu mir „Affe“ reg ich mich schon auf, und ich bezweifle stark dass das was mit meiner Hautfarbe zu tun hat. Hier wird aber nicht „Affe“ sondern „Neger“ gesagt und das kann man definitiv nicht vergleichen. Wenn das nicht in deinen Kopf geht was der Unterschied ist – sorry, ich erklärs dir jetzt auch nicht. Hoffentlich kannst du meine Behauptung akzeptieren dass „Neger“ per se eine rassistische Bezeichnung ist (ja, wirklich) und Affe nicht zwingend (wie du auf „Affe“ in dem Zusammenhang kommst frag ich mich auch schon ziemlich…)

    Was die Musik angeht: B-Tight ist musikalisch eine absolute Niete, ohne seine Skandal-Promo hätte der noch keinen Cent mit seinem Flow gemacht, wahrscheinlich ist der Skandalfaktor seiner Negerreime der einzige Grund warum Sido ihn unter Vertrag genommen hat. Was er natürlich öffentlich nicht zugeben würde, weil er ein schlauer Geschäftsmann ist.
    Über die Musik von den Brothers Keepers kann man streiten und ich bin jetzt auch nicht so der Fan, aber eins hast du übersehen: Wir reden hier über die Brothers Keepers e.V.: Das ist ein eingetragener Verein der sich gegen Rassismus einsetzt, und keine Band. Das der Verein so heißt wie die Band, und dass die Mitglieder größtenteils Musiker sind, ist natürlich klar weil der Verein aus der Band hervorgegangen ist – aber die musikalische Qualität der Brothers Keepers hat überhaupt nichts mit der Debatte zu tun. (Die von B-Tight übrigens auch nicht, schlechte Musik darf von mir aus jeder Arsch machen, so lange ich ihm nicht zuhören muss)

  130. 130
    aggroberlinA

    Man Johnnes du hast keinen Pln davon, was du sagst:

    Erstens: Neger ist umgangsprachlich die Äußerung gegenüber eines Dunkelhäutigen.

    Zweitens: B-Tight hat bestimmt schon mehr erreicht im Leben, als du jemals erleben wirst. – Natürlich sind seine Texte skurill, jedoch macht der Junge sich auch Arbeit – Wenn du das verhindern willst, musst du erst einmal Nazis aus Stadien werfen.

    Drittens: Die Ahnung von Musik scheinst du auch nicht zu haben, denn B-Tight war der erste Rapper bei Aggro Berlin, bevor Sido kam – Ein weiterer Grund dafür, dass er Erfolg verdient hat.

    Also B-Tight’s Musik wird nie eingestellt werden, da könnt ihr machen und tun…

  131. 131

    Also sorry, aber: „Neger“ ist definitiv keine angebrachte Äußerung gegenüber Schwarzen. Lies das hier mal. Wenn das für dich normal ist zeigt das nur mal deinen geistigen Horizont auf – oder du musst dich ziemlich schlau rechtfertigen um nicht in die rechte Schublade gesteckt zu werden.

    Ha, abgefahren, jetzt muss ich meinen Lebenslauf schon mit dem von B-Tight vergleichen lassen: Danke, was er „erreicht“ hat, will ich gar nicht „erleben“.

    Ahnung von Musik? Mann, sowohl Sido als auch B-Tight wurden 2001 von Aggro gesignt, was interessesiert da das Detail? Sido hat für mich in sofern Erfolg verdient, als er rappen und texten kann und ein bisschen Humor hat, B-Tight hat nichts von alledem. Und ist selber noch nicht mal schwarz, sondern muss sich schwarz anmalen um als „Neger“ aufzutreten… no comment.

  132. 132
    aggroberlinA

    Ja und, lass ihn doch!

    Was muss dich das eigentlich interessiern, was B-Tight macht? Wenn ich dich mal betrachte, bist du eine Person, die direkt berührt ist, wenn man schon „Farblicher“ zu einem Ausländer sagt. – Das ist eben die Art der SChwarzen hier in Deutschland.

    Und leider glaubt ja jeder, dass Aggro Berlin fremdenfeindliche Rapper sind. – Diese Leute haben keine Ahnung, und du bist so ein Typ.

    Da gibt es viele Beispiele, wo man sich drüber streiten kann. Vor zwei Jahren hat einmal ein Schwarzer einen „Hitlergruß“ zu den Fans gemacht – und? gab es Strafe? Nein!

    Also so fern ticken diese Leute auch mal aus – und nur weil mal ein paar Texte über „Neger“ geschrieben wird, heißt das noch lange nicht, dass das auch direkt gegen Schwarze gerichtet ist.

    Aggro B-Tight

  133. 133
    studio

    Kaum ein Song gegen Rassismus fand bislang in Deutschland mehr Beachtung als der Song „Adriano“ vom ersten BK-Album „Lightkultur“. Der Titel erinnerte an Alberto Adriano, der nach einem feigen Neonazi-Angriff am 11. Juni 2001 an den Folgen der Verletzungen erlag. Eben so wichtig wie das Thema Gewalt nahmen die Brothers Keepers das ganz alltägliche Leben in Deutschland. Das Motto lautete: Wir sind hier und wir treten aus dem Schatten, denn wir sind auch Deutsche, Afrodeutsche halt.
    So gut die Idee, so zweifelhaft (erneut) die Umsetzung. Wurden schon auf „Lightkultur“ geballte Fäuste statt Hände offeriert, geht der Aufruf zur körperlichen Gegengewalt dieses Mal noch etwas weiter. „Ich kämpfe für meine Brüder, geboren, um Nazis zu ficken | ich wollte nie Krieg, doch jetzt werd‘ ich euch alle vernichten“ ist nur eine Textzeile. Bei „So Gerne“ geben Denyo und Joachim Deutschland auf einer unerträglichen NDW-Instrumentalisierung allen „süßen und intelligenten Frauen“ den Rat, alle „Nazischlampen wegzuhauen“. Genau so schafft man Toleranz in der Gesellschaft.

    TRACKLISTE

    1.
    Bereit
    2.
    Will We Ever Know
    3.
    One Vibe One Flow
    4.
    The Global Casino
    5.
    Peoples
    6.
    So Gerne
    7.
    Verirrte Seelen (Interlude)
    8.
    Bang Bang!
    9.
    Am I
    10.
    El Rhouti
    11.
    Ermias (Krieger)
    12.
    Opportunity
    13.
    All Of Us
    14.
    I Don’t Know Why
    15.
    Tryin‘ Times
    16.
    Tierlieb (Interlude)
    17.
    Some Brain In The Storm
    18.
    Simmer Down
    19.
    4 Minutes
    20.
    Toni To Lagos (Interlude)
    *

    Andere haben es allerdings offensichtlich noch weniger kapiert. Samy DeLuxe zum Beispiel nutzt seinen Solotrack „Peoples“ dazu, seine ständigen Dissattacken mit einer schweren Kindheit zu entschuldigen. Gegen Ende kriegt er den Bogen dann doch noch und beschert dem Stück zumindest einen moralischen Abschluss: „Es ist kein Wunder dass die Leute kein Geld in uns investieren | wenn wir uns nicht einmal selbst respektieren“

    Von der seltsamen Auffassung, wie der Kampf gegen den Rassismus auszusehen hat, einmal abgesehen, hat das Album allerdings durchaus positive Seiten. „Am I (My Brother’s Keeper?)“ glänzt nicht nur mit Aussage, sondern auch mit einem Wahnsinnsbeat. Die Hookline könnte ebenso gut von DMX ins Mic gebrüllt worden sein, und besonders die Frankfurter Tone, Jeyz, Sezai und D-Flame geben dem Stück den nötigen Flow. Auch Afrob macht bei der Crossover-Explosion „Bang Bang“ gemeinsam mit Such A Surge endlich mal wieder eine gute Figur.

    Solche Ausflüge in die Straight-Rap oder Rock-Ecke sind allerdings eher die Ausnahme. Reggae und Dancehall von Gentleman, Patrice, Bantu, D-Flame, Nosliw und UB40 dominieren das Album neben souligen Stücke von Della Miles, Cassandra Steen und natürlich Oberkeeper Xavier Naidoo.

    Obwohl Denyo mit „Some Brain In The Storm“ einen völlig absurden und gerade deshalb guten Track abliefert und auch Torch gemeinsam mit CNN199 endlich mal wieder auf Platte zu hören ist, gibt es doch auf „Am I My Brothers Keeper?“ zu viel Füllstoff. Die Zusammensetzung von englischen, französischen und deutschen Texten, die variierende Vermischung diverser Musikstile und das atemberaubende Starangebot sind zwar interessant, überzeugen können sie nicht alle.

  134. 134
    Gorecaholic

    Es ist eigentlich nicht meine Art, bei solchen Diskussionen mitzumachen, aber es fiehl mir einfach schwer, mich zurückzuhalten. Ich denke man könnte meine Aussage auf dies reduzieren : Alles was im deutschen Lande an HIP HOP produziert wird ist Dreck. Ihre ausländischen Kollegen sind ebenfalls Dreck. Die „Ghetto-Kultur“ ist Dreck.

    Vielen Dank

  135. 135

    Geil. Viel verallgemeinernder gehts doch nicht. Ersetze dein „HIP HOP“ und „Ghetto-Kultur“ (übrigens keine Synonyme!) durch „Gummibärchen“, „Mülltrennung“, „Autos“ oder irgendein anderes Schlagwort – es wird nichts an seiner Sinnfreiheit einbüßen.

  136. 136
    xxx

    brothers keepers haha die kennen das ghetto gar nicht aggro is cool über 200000x wurde das album maske verkauft das spricht für sich

  137. 137
    yves g.

    aggro aggro= voll cool
    brothers keepers= luschen

  138. 138
    yves g.

    aggro aggro yeah
    bk buuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

  139. 139
    aggronist

    ihr perversen schweine aggro is the best wer das aggro gesetz verletzt wird zerfetzt ihr miesen juden eure mutter ist genau so schlimm wie bushido ihr mother fuck bastards biaaattcchhh huuhhuuuhuuu

  140. 140
    x-tasy

    also das im deutschen hip hop schimpfwörter benutzt werden stimmt ja aber noch vile schlimmer ist das was im fernsehen läut ihr regt euch über sido auf aber kuckt talkshows wo nur nutten rum laufen und sagen dass ihre titten zu klein wären und nur solche assis im fernsehen das kotzt mich an!

  141. 141
    daniel

    b-tight ist der boss von aggro berlin

    wer b-tight scheise findet ist so dummmmmmmmmmmmmmm!!!!!!!

  142. 142
    daniel

    sido,b-tight,bass sultan henst,fler,kiti kat,…und ale andern sind soooooooo geil!!!!!!!!!!!!!

    wer sie nicht geil finden sind eifech gay!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaggggggggggggggggggggggggggggggggrrrrrooooo berlin

  143. 143
    Steffen ♥

    Dieses video ist sau gut… :D
    das lied ist für den arsch…
    schöne sache…
    bis dann
    mfg.. ♥

  144. 144

    Moin, ich finde eure aktion sehr gut…
    man erkennt man die intiligenz der musik an meinem vorposter..
    (nicht steffen ♥ sondern daniel, erbärmlich..)
    Ich finde euren versuch sehr gut, ich wünsche euch viel erfolg damit…
    schönen tag noch..

    und was ist crunken?

  145. 145
    Bobby Dicks Anwalt

    Oh mein Gott.

    Ich versteh echt nicht, was ihr für Probleme habt. Niemand zwingt euch dazu B-Tights Musik zu hörn(obwohl sie echt geil ist). Er meint das auch nicht ernst. Im Rap zgeht es darum die Leute zu unterhalten. Für Idioten gibt es Bushido, für die anderen Aggro Berlin, für leute die gerne und oft lachen K.I.Z. und so weiter.Die MCs unterhalten halt die leute,die ihre Musik hören wollen. Bobby ist es auch egal ob ihr sie mögt oder nicht. Er macht Musik für die, die es hören wollen und das sind viele. Warum kümmert ihr euch nicht um die Kriminalität hier in deutschland, anstatt sich dauernd über B-Tight aufzuregen. Kümmert euch um die echten Probleme auf der Welt. Hunger in Afrika, Tibets unterdrückung von China, AIDS und noch vieles andere auch. Das ist halt NUR Musik.

  146. 146
    `-'

    @studio:
    Was schreibst du fürn mist?
    @Brotherkeepers:
    IHR SEID DIE GRÖßTEN MISSGEBURTEN DIE ES GIBT!
    DIE AKTION MACHT IHR BLOß UM BEKANNTER ZU WERDEN, WEIL IHR SO SCHLECHT SEID, DAS EUCH NIEMAND BEACHTET!
    LASST BOBBY ENDLICH IN RUHE, IHR SCHEISS BROTHERKEEPERS!!

  147. 147
    Google ist tot

    Lol er hat Bitche gesagt
    XD

  148. 148
    Oberschonberg

    Guten Tag!
    Sie benutzen Ausdrücke, die unsere Farbigen Mitbürger beleidigt/verletzt. Ausserdem „kiffen“ Sie im Video, das finde ich, meiner Meinung nach, ziemlich unsozial, denn es können jederzeit Kinder dieses Video anschauen. Sie sollten doch ein Vorbild sein, für die Mitbürger, und nicht „B-Tihgt“ nachahmen. Sie sollten ein Vorbild mit Brothers Keepers sein.

  149. 149
    ale4e

    Ich bin dafür, dass man Bushido tötet. was der für Lieder macht wie „gangbang“ oder „Negerneger“ oder 2ich bins“. Der ist volll Böse.
    ihr habt alle recht, den sollte man töten.

  150. 150
    Martin85

    Guten Tag!

    Natürlich ist Aggro Berlins Musik teilweise primitiv, pubertär und unter der Gürtellinie. Allerdings kann ich an dem Text nichts Rassistisches erkennen.

    Für alle, die das nicht kapiert haben. B-Tights Neger ist im Grunde das Gleiche wie Sidos Maske. Das hat mit echten Schwarzen nichts zu tun, es handelt sich um Symbole, die eine Art abgespaltene Persönlichkeit repräsentieren. Wenn man das von der psychologischen Seite betrachtet, würde ich die zwei Künstler als typische Borderliner (Typ2: Impulsiv) sehen. Habt Ihr Euch eigentlich den Text angehört? Deswegen redet er auch (genauso wie Sido von seiner Maske) in der dritten Person vom „Neger“. Es handelt sich um Symbole, oder Persönlicheiten, die sich beide geschaffen haben, um in einer aus ihrer Sicht feindlichen Umwelt zu überleben. Dass für ihn das Symbol für sein böse Seite der „Neger“ ist, ist wahrscheinlich in seiner persönlichen Geschichte als Halbschwarzer begründet.

    Sollte man 12-jährige diese Musik hören lassen? Nein. Sollte man diese Texte verbieten? Sicher NICHT, so schlimm sind die auch wieder nicht. Vor allem Sido veröffentlich seit einiger Zeit sogar teilweise durchaus positive Texte (Herz auf dem neuen Album).

    Außerdem was glaubt Ihr warum Brothers Keepers diese Kampagne gestartet hat? In erster Linie für Promotion natürlich.

  151. 151

    Ich möchte mich auch nochmal zu dem „…ein bisschen Zensur schadet nie“ äußern.

    GEHT JA GAR NICHT! Wie kann man so engstirnig mit dem Thema umgehen? Allen ist klar, dass es heutzutage weit mehr als einer Zensur bedarf um zu verhindern, dass solche Texte die Ohrmuschel von sozial-ungefestigten Persönlichkeiten erreichen!

    Ich glaube die einzige Instanz die verhindern kann, dass so etwas passiert, die Familie ist…mir hat damals meine Mutter auf die Finger gehauen als ich als kleiner Stift nach Tabakrauch gerochen habe. Deshalb denke ich, Eltern, Streetworker oder Heimerzieher sollten mit solchen Texten wie mit Zigaretten- und Alkoholverboten umgehen! Ich persönlich hab schon früh angefangen solche Texte zu hören…doch ich wusste wie ich damit umzugehen hatte…vielleicht haben sie auch meinen Charakter teilweise geprägt….doch ich zieh keine Leute ab…verprügle niemand grundlos und liebe keine Frau ohne ihr Einverständnis…gebe dem Spaß am Leben einen hohen Stellenwert…kurz gesag bin ich „Ein ganz normaler Atze“! Ich glaube auch, dass mich diese Musik zum teil positiv geprägt hat. Vielleicht hat sie mich aufgeschlossener gemacht oder so. Ich denke, dass nicht der Staat entscheiden sollte was gut und was schlecht für uns bzw. unsere Kinder ist. Das was der Staat aus seiner Fürsorgepflicht heraus jedoch machen sollte ist, über verschiedenste Medien den Eltern klar zu machen was für Aufgaben und Pflichten sie als Erziehungsberechtigter haben. Es gibt meines Erachtens nach noch zu viele Elternpaare die absolut keine Ahnung haben wie man ein Kind richtig erzieht!

    UNÜBERLEGTE ZWISCHENBEMERKUNG:
    [ a) Der Staat musste eventuell so etwas wie einen Eltern-Kind-Kommunikationstraining machen, (ca. 10-20 h) für werdende Eltern die zum Ersten mal ein Kind bekommen – mit der Möglichkeit zwischen den Religionen, autoritären oder anti-autoritären Erziehungsstil zu wählen…b) in Tageszeitungen könnte sowas wie der Erziehungstipp der Woche stehen etc. ]

    Schade ist auch, dass immer mehr Eltern immer weniger Zeit für die Erziehung ihrer Kinder investieren können da sie mehr Geld ran schaffen müssen etc….sie entziehen sich einfach ihrer Verantwortung aufgrund fehlender Zeit und/oder Interesse. Es wäre einfach zu leicht für verkorkste Kinder Künstler verantwortlich zu machen…es ist eher das Zusammenspiel von Umständen und Einflüssen die einen Menschen prägen. Es ist wie mit der Neo-Nazi-Jugend…warum werden Menschen so…auf jeden fall nicht von alleine…meist ist nur ein negativ einwirkendes Umfeld dafür verantwortlich…und wenn dann noch die erste haltgebende Instanz vor der Nazicommunity wegbricht…ihr Kind aufgibt… ist es geschehen. Die Nazicommunity wird zur ersten Instanz und nimmt die Erziehung in die Hand.

    B-Tight mach Musik zum abfeiern mit geilen Beats und gutem Flow…Leute die davon keine Ahnung haben sollten auch nicht darüber urteilen und aufgrund von fehlender Tiefgründigkeit, mangelnder Toleranz oder einfach zu stark ausgeprägtem Schubladendenken nach Zensur schreien.

    So viel von meiner Seite…ich entschuldige mich für die Thematische Abweichungen, doch mir zuckten die Fingerkuppen!

Diesen Artikel kommentieren