15

Coverflow

Erykah Badu will ein analoges Mädchen in einer digitalen Welt sein. Und irgendwie gelingt ihr das mit dem Video zu Honey auch ganz gut. Darin erzählt sie nämlich, was wir verlieren werden, wenn die iTunes, Amazons und Musicloads dieser Welt gewinnen. Die Haptik, das Grossformat, die Seele, den Soul. Recht hat sie! Und ganz nebenbei lädt sie auf ein Spielchen ein: Ich gebe mal zwei vor: Illmatic von Nas und 3 Feet High and Rising von De La Soul … (Video nach dem Klick)


Direkt

[via]

15 Kommentare

  1. 01

    Eric B. & Rakim (Paid in full?), das Ding mit den Dollars drauf. Ohio Players (die Dame mit dem Cocktail). Beatles, na klar. Grace Jones.

    Ohne Schummeln.

  2. 02
    erlehmann

    Haptik ist eh überbewertet (siehe Brockhaus.)

  3. 03
    Thomas

    John Lennon & Yoko Ono – Cover Rolling Stone (gabs nicht als Platte, oder?)
    Beatles – Let it be
    Evelyn Thomas
    Grace Jones (Slave to the Rythm?)

    Davon abgesehen, haben Erykah und Du natürlich recht. Konnte das mp-gedreie noch nie verstehen und werde meine Vinylsammlung noch hegen und pflege, wenn der ganze kostenlos gesaugte Schrott mitsamt den Festplatten irgendwo verschimmelt. Oder so.

  4. 04
    Erik

    Outcast (Hey Ya) — bliebt ja in der Familie; Devo, dacht ich jedenfalls bei den Köpfen, isses aber nicht. Verdammt, manche Cover sind dann nicht mehr ganz im Gehirn.
    Btw: was verlieren wir, wenn das ganze Leben digital geprägt ist — z. B. Zeitungen, Lexika, was noch. Es kommt oft auf den eigenen Umgang mit den Medien an und welchen man mag. Viele der alten Medien sind doch erstaunlich stabil und widerstandsfähig, zum Glück. Viele ergänzen sich sehr gut. Ich mag mein Vinyl, meine CDs und auch iTunes.

  5. 05

    Schonmal mit 1000 Platten umgezogen? Ja? Auch in ein anderes Land?

    Und wenn du dich mit 33,478 in Friedrichshain neben einem Ökoladen und Plattenkiste natürlich von ausgebildeten Kulturhistorikern non-profit betrieben und der lebenslangen Verpflichtung Chucks zu tragen zur Ruhe setzt, kannst du sehr gerne fair gehandeltes Vinyl sammeln.

    Wozu die Aufregung?

  6. 06

    das blaue ist doch diese grossartige diana ross platte die zuletzt bei verve rauskam, mit ganz alten jazzaufnahmen der dame. die hiess glaub ich auch einfach nur „blue“. tolle platte.

    übrigens hat erykah recht: vinyl ist sexy. scheiss schwer und ich habe es beim schleppen schon 10.000mal verflucht, aber dann beim hören sofort wieder lieb gehabt. mixtapes bei denen man noch den ganzen song hören muss! fuck playlists und selbstgebrannte.

  7. 07

    @nilz: Jau. Genau. Ich bin nicht darauf gekommen.

    Und Arno (#5): Wer regt sich denn auf? Es ist blos ein wenig Wehmut. Dieser Schmerz, der einen befällt, wenn einen Kinder fragen: Was ist das? – und dabei eine Schallplatte in Händen halten. Sowas ;-)

  8. 08

    übers plattencoverklugscheissen ganz vergessen: schön das frau badu wieder mal ne neue platte am start hat. hat ja auch lang genug gedauert…ist immernoch eine absolute referenz, so als künstlerin, finde ich.

  9. 09

    @nilz: absolut. die baduism hat noch immer einen stammplatz auf meinem ipod. ;)

  10. 10
    Christov

    und funkadelic: maggot brain. grossartiges werk, jetzt wieder in den sinn gekommen…
    (wobei die titelsongcoverversion von mike watt und j mascis ja fast noch entzückender ist.)

  11. 11
    Jan(TM)


    Video killed the radio star
    In my mind and in my car
    oh, uh-oh, oh, oh

  12. 12

    … habe ich da nicht auch ein wenig aus Diana Ross‘ „Muscles“ gesehen?

    Ich freue mich riesig auf das neue Werk von Muddern Badu. Wie man so hört, ausschließlich von Madlip und 9th Wonder produziert. Part II soll Gerüchten zufolge wohl auch schon in einem halben Jahr erscheinen…

    Ich weiß noch wie es war, als ich das erste Mal „Bump it“ von Ihrer „Worldwide Underground“ gehört habe. So ein Brett! Zum Ende hin fast furchteinflößend. Geniale Frau, große Musik.

  13. 13

    Das pinke mit der Latzhose ist Minnie Ripperton, Perfect Angel

  14. 14

    Schellack, Tonband, Vinyl, MC, CD, DVD, iTunes sind das im Gegensatz zur Live-Musik nicht sowieso alles Episoden?

Diesen Artikel kommentieren